Fantasy-Lehren aus dem zweiten Spieltag: Abwehrspieler

Balleroberungen haben das Spiel für Abwehrspieler leichter gemacht, davon profitiert hat am zweiten Spieltag unter anderem Virgil van Dijk.

Liverpools Virgil van Dijk hatte am 2. Spieltag 19 Balleroberungen
Liverpools Virgil van Dijk hatte am 2. Spieltag 19 Balleroberungen ©AFP/Getty Images

Seit es bei #UCLfantasy auch Punkte für Balleroberungen gibt, hat sich das Spiel für Abwehrspieler verändert.

UCL FANTASY SPIELEN

In der Vergangenheit konnten Verteidiger, wenn sie ein Gegentor kassiert haben, bei #UCLfantasy nur dann entscheidend punkten, wenn sie selber einen Treffer oder ein Assist erzielt haben. Jetzt ist dies anders und erster Nutznießer war am zweiten Spieltag Virgil van Dijk (€6.5m).

Der Niederländer kassierte mit Liverpool gegen Salzburg drei Gegentore, holte aber sieben #UCLfantasy-Punkte, weil er stolze 19 Balleroberungen verzeichnete. Dies ist die höchste Quote eines Spielers in der diesjährigen UEFA Champions League. Ebenfalls sieben Punkte sammelte sein Teamkollege Trent Alexander-Arnold (€7.0m), obwohl der einen Assist verbuchte.

Wenig überraschend profitieren vor allem Verteidiger von der neuen Regel. Acht der Top-Neun-Spieler in diesem Bereich sind Abwehrspieler. Galatasarays Christian Luyindama (€4.5m), Jhon Lucumí (€4.0m) von Genk und Salzburgs Konrad Laimer (€4.0m) erhielten vier Extrapunkte für mindestens 12 Balleroberungen.

CHECKT EURE PUNKTE VOM 2. SPIELTAG

Oben