Salzburg in der Champions League: So geht Debüt!

Nach unzähligen vergeblichen Anläufen ist der FC Salzburg nun endlich in der Gruppenphase der UEFA Champions League vertreten - und wie!

Erling Håland - der überragende Mann bei Salzburgs Gala gegen Genk
Erling Håland - der überragende Mann bei Salzburgs Gala gegen Genk ©AFP/Getty Images

6:2 - mit diesem Traumergebnis hätten sicherlich nicht einmal die kühnsten Salzburger Optimisten zum Start in die Gruppenphase der UEFA Champions League gerechnet. Nach denkwürdigen 90 Minuten gegen Genk stand jedoch genau dieses Ergebnis auf der Anzeigetafel, und vor allem ein Königsklassen-Debütant hatte maßgeblichen Anteil daran.

Erling Braut Haaland - diesen Namen sollte man sich merken, empfiehlt Innenverteidiger Maximilian Wöber: "Er ist ein Phänomen, mit seiner Größe, seinem Antritt so wendig zu sein, so eine gute Ballführung zu haben. Im Training ist es unglaublich hart, gegen ihn zu spielen, und oft ist er nur mit einem Foul zu stoppen. Er hat heute wieder einmal unter Beweis gestellt, dass er auf alle Fälle mal einer der besten Stürmer der Welt wird."

Ausgelassener Jubel nach einem denkwürdigen Abend
Ausgelassener Jubel nach einem denkwürdigen Abend©AFP/Getty Images

Gleich dreimal hat der 19-jährige Norweger zugeschlagen, trotz seiner Jugend ist er vor dem Tor unglaublich abgeklärt. Mittelfeld-Routinier Zlatko Junuzović freute sich besonders für seinen jungen Teamkollegen: "Ich bin sehr, sehr froh, dass er heute drei Dinger gemacht hat, weil jetzt können wir es ganz gut einschätzen. Es wurde gesagt, ja in der Liga trifft er nach Belieben, aber schauen wir mal wie es international läuft. Jetzt hat er wieder drei Stück gemacht, er hat es bestätigt."

Ähnlich begeistert von Haaland äußerte sich sein Trainer Jesse Marsch: "Erling ist einfach ein guter Junge, ein guter Mensch. Jeder aus dieser Mannschaft liebt ihn und er hat immer ein Lächeln auf den Lippen. Wir haben viel Spaß mit ihm!"

Nicht nur Marsch und die Mannschaft hatten gegen Genk Spaß mit Haaland, vor allem auch die Zuschauer. Und das nicht nur wegen seiner Tore, nach jeder gelungenen Aktion peitschte er das Publikum an, sein Enthusiasmus wirkte ansteckend auf das ganze Stadion. Bei seiner Auswechslung erhielt er Standing Ovations und "Håland, Håland"-Sprechchöre.

Erling Håland und die Salzburger Fans - das passt!
Erling Håland und die Salzburger Fans - das passt!©Getty Images

In zwei Wochen fährt Salzburg nun als Tabellenführer der Gruppe E an die Anfield Road - wo Liverpool zum Siegen verdammt ist, die Reds verloren zum Auftakt mit 0:2 bei Napoli. Aus dem Salzburger Lager will jetzt noch keiner an dieses Spiel denken, jetzt gilt der Fokus erst einmal wieder dem Tagesgeschäft österreichische Bundesliga.

Mit einem Haaland in dieser Form ist Salzburg aber auch gegen den amtierenden Champions-League-Sieger nicht chancenlos. Und nicht nur das - Marsch traut dem Norweger sogar noch mehr zu: "Wir sind wirklich glücklich, ihn hier zu haben. Wenn er gesund bleibt, kann er immer nur besser und besser werden." 

Oben