Fakten zur Gruppe H

Schlüsselspieler, Transfers, Statistiken, Einschätzungen: Wir haben die Gruppe H kompakt zusammengefasst.

Das ist die Gruppe H der UEFA Champions League
Das ist die Gruppe H der UEFA Champions League ©UEFA.com

FC Chelsea

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2018/19): 12
Qualifiziert als: Sieger der UEFA Europa League
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (2012)

Letzte Saison: #UEL-Sieger (4:1 im Finale gegen Arsenal)

Wichtigste Transfers
Zugänge: Mateo Kovačić (Real Madrid)
Abgänge: Eden Hazard (Real Madrid), Gary Cahill (Crystal Palace, ablösefrei), David Luiz (Arsenal), Davide Zappacosta (Roma, ausgeliehen)

So gewann Chelsea in der letzten Saison die UEFA Europa League
So gewann Chelsea in der letzten Saison die UEFA Europa League

Trainer: Frank Lampard
Nach seinem Wechsel von West Ham spielte Lampard 13 Jahre lang an der Stamford Bridge und wurde zur Ikone. Er gewann die UEFA Champions League, die UEFA Europa League, drei Meisterschaften und vier FA-Cup-Titel in England. In der vergangenen Saison gab er sein Debüt als Trainer und führte den Zweitligisten Derby County bis ins Aufstiegsendspiel, ehe er im Sommer erneut Chelseas Ruf folgte.

Schlüsselspieler: N'Golo Kanté
Der unermüdliche Mittelfeldspieler hatte großen Anteil am märchenhaften Triumph von Leicester City in der Premier League 2016. Auch bei Chelsea in der darauf folgenden Saison war er einer der Leistungsträger beim Titelgewinn der Blues. Es war nicht die letzte Trophäe, die er gewann. Es wird erwartet, dass er auch in dieser Saison ein Führungsspieler des Teams sein wird, an dem sich die vielen jungen Talente des Klubs orientieren können.

Ajax

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2018/19): 20
Qualifiziert als: Meister in den Niederlanden, Play-off-Sieger (2:0 nach Hin- und Rückspiel gegen APOEL)
Bestes Abschneiden bisher: 4-maliger Sieger (1971, 1972, 1973, 1995)

Letzte Saison: Halbfinale (3:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Tottenham, aufgrund der Auswärtstorregel ausgeschieden)

Gruppenphase letzte Saison: Zweiter Gruppe E – 3S, 3U, 0N; 11:5 Tore (Bayern, Benfica, AEK Athen)

Wichtigste Transfers
Zugänge: Quincy Promes (Sevilla), Edson Álvarez (Club América), Răzvan Marin (Standard Liège)
Abgänge: Frenkie de Jong (Barcelona), Matthijs de Ligt (Juventus), Lasse Schöne (Genua), Kasper Dolberg (Nizza)

Trainer: Erik ten Hag
Als defensive Mittelfeldspieler und Verteidiger war er für Twente (drei Mal), De Graafschap, RKC Waalwijk und Utrecht aktiv. Seinen ersten Posten als Cheftrainer nahm er bei den Go Ahead Eagles an, mit denen er 2012/13 gleich in seiner ersten Saison den Aufstieg in die erste niederländische Liga schaffte. Anschließend übernahm er die zweite Mannschaft des FC Bayern München. Im Sommer 2015 wurde er Trainer in Utrecht, zwölf Monate später wurde er als Trainer des Jahres in den Niederlanden mit der Rinus-Michels-Auszeichnung geehrt. Im Dezember 2017 löste er bei Ajax Marcel Keizer als Trainer ab. In der vergangenen Saison gewann er das Double in den Niederlanden und erreichte mit Ajax das Halbfinale der UEFA Champions League.

Schlüsselspieler: Dušan Tadić
Tadić  bildet zusammen mit Hakim Ziyech ein kongeniales Tandem bei Ajax. In der vergangenen Saison erzielte er in der UEFA Champions League sechs Tore und bereitete fünf weitere vor. Dabei war er erst zu Beginn der Saison aus Southampton nach Amsterdam gewechselt. Am Ende der Saison standen für den Kapitän wettbewerbsübergreifend 38 Tore in 56 Spielen zu Buche.

Valencia

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2018/19): 39
Qualifiziert als: Vierter in Spanien
Bestes Abschneiden bisher: 2-maliger Finalist (2000, 2001)

Letzte Saison: Gruppenphase (dritter Platz), #UEL-Halbfinales

Gruppenphase letzte Saison: Dritter in Gruppe H – 2S, 2U, 2N; 6:6 Tore (Juventus, Manchester United, Young Boys)

Wichtigste Transfers
Zugänge. Jasper Cillessen (Barcelona), Maxi Gómez (Celta Vigo), Eliaquim Mangala (Manchester City)
Abgänge: Neto (Barcelona), Jeison Murillo (Sampdoria), Santi Mina (Celta Vigo)

Trainer: Albert Celades
Celades wurde am 11. September als Nachfolger von Marcelino präsentiert und steht vor seinem Debüt als Trainer im Profi-Vereinsfußball. Als Spieler gewann der ehemalige Mittelfeldspieler mit Barcelona zwei Meisterschaften und den Pokal der Pokalsieger 1997. Mit Real Madrid wurde er erneut zwei Mal Meister und holte die UEFA Champions League 2002. Ab 2014 war er U21-Nationaltrainer Spaniens und zuletzt arbeitete er als Co-Trainer von Julen Lopetegui bei Real Madrid.

Schlüsselspieler: Daniel Parejo
Der Mittelfeld-Allrounder spielt seit Sommer 2011 für den Klub und seitdem dessen Herzstück. In der vergangenen Saison kam er in allen Wettbewerben zusammen auf 55 Einsätze. Dabei kam er zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren auf eine zweistellige Torausbeute.

LOSC Lille

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2018/19): 114
Qualifiziert als: Vizemeister in Frankreich
Bestes Abschneiden bisher: Achtelfinale (2007)

Letzte Saison: nicht im Europapokal vertreten

Wichtigste Transfers
Zugänge: Timothy Weah (Paris), Victor Osimhen (Charleroi), Renato Sanches (Bayern)
Abgänge: Thiago Mendes (Lyon), Rafael Leão (AC Milan), Nicolas Pépé (Arsenal)

Trainer: Christophe Galtier
Galtier spielte für Marseille (zwei Mal), Lille, Toulouse, Angers, Nîmes und Monza, ehe er ein Jahrzehnt lang bei verschiedenen Vereinen als Co-Trainer tätig war. 2009 übernahm er schließlich bei St-Étienne seinen ersten Cheftrainer-Posten und gewann mit dem Klub vier Jahre später den französischen Ligapokal. 2017 verließ er St-Étienne.

Schlüsselspieler: José Fonte
Der 35-Jährige ist für die vielen jungen Spieler im Verein fast so etwas wie eine Vaterfigur. Der Innenverteidiger hatte aber auch auf dem Platz in der vergangenen Saison – seine erste fü für den Klub - einen großen Anteil daran, dass LOSC die Vizemeisterschaft in Frankreich errang. Die Krönung dieser für ihn so erfolgreichen Saison gelang ihm mit dem Sieg mit Portugal in der UEFA Nations League. Mit der Nationalmannschaft war er 2016 auch schon Europameister geworden.

Hätten Sie es gewusst?

  • Chelsea hat bei 15 Teilnahmen an der UEFA Champions League nur einmal die Gruppenphase nicht überstanden. Und das war ausgerechnet in der Saison nach dem Triumph in der Königsklasse 2012. Damit sind die Blues bis heute der einzige Titelverteidiger, der bereits in der Gruppenphase die Segel streichen mussten.
  • Ajax nimmt auch schon zum 15. Mal an der UEFA Champions League teil. In der Saison 2018/19 haben sie als erstes Team, das über drei Qualifikationsrunden gehen musste, das Halbfinale erreicht.
  • Chelsea traf zuletzt in der Saison 2011/12 in der UEFA Champions League auf Valencia (1:1 A, 3:0 H). Anschließend gewannen die Blues den Titel.
  • Lille hat noch nie gegen Chelsea oder Ajax gespielt. Gegen Valencia haben sie viermal gespielt und dreimal verloren (ein Unentschieden).
  • Ajax und Valencia trafen bislang nur in der zweiten Gruppenphase 2002/03 aufeinander. Beide Spiele endeten remis, beide Klubs erreichen damals das Viertelfinale.
Oben