Fakten zur Gruppe E

Schlüsselspieler, Transfers, Statistiken, Einschätzungen: Wir haben die Gruppe E kompakt zusammengefasst.

©UEFA.com

Liverpool

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2018/19): 11 
Qualifiziert als: UEFA Champions-League-Sieger
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (1977, 1978, 1981, 1984, 2005, 2019)

Letzte Saison: Sieger (2:0-Sieg im Finale gegen Tottenham)

Gruppenphase der letzten Saison: Zweiter Gruppe C – 3S, 0U, 3N; 9:7 Tore (Paris, Napoli und Crvena zvezda)

Die Highlights des letzten Endspiels
Die Highlights des letzten Endspiels

Wichtigste Transfers
Zugänge: Harvey Elliott (Fulham), Sepp van den Berg (Zwolle), Adrián (West Ham) 
Abgänge: Daniel Sturridge (Vertrag ausgelaufen), Alberto Moreno (Vertrag ausgelaufen), Danny Ings (Southampton) 

Trainer: Jürgen Klopp 
Als Spieler lief er als Innenverteidiger in Deutschlands unterklassigen Ligen auf, bevor er 2001 Trainer in Mainz wurde. 2008 wechselte er zu Borussia Dortmund und führte den BVB zu zwei Meistertiteln in Folge und in das Champions-League-Finale 2013. Zwei Jahre später führte sein Weg zum FC Liverpool, wo er 2016 im Endspiel der Europa League stand und vergangene Saison die Königsklasse gewann (nach der Finalniederlage 2018).

Schlüsselspieler: Virgil van Dijk 
Der 28-Jährige spielte in Europas Top-5-Ligen öfter zu Null als jeder andere Verteidiger und wurde nach einer überragenden Saison in der Königsklasse im Endspiel zum Spieler des Spiels gewählt. Der Dreh- und Angelpunkt der Liverpooler Abwehr ist außerdem UEFA Spieler des Jahres.

Napoli

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende2018/19): 15 
Qualifiziert als: Zweiter in Italien 
Bestes Abschneiden bisher: 2x Achtelfinale (2012, 2017)

Letzte Saison: Gruppenphase (dritter Platz), #UEL-Viertelfinale

Gruppenphase der letzten Saison: Dritter in Gruppe C – 2S, 3U, 1N; 7:5 Tore (Paris, Liverpool, Crvena zvezda)

Wichtigste Transfers
Zugänge: Kostas Manolas (Roma), Eljif Elmas (Fenerbahçe), Hirving Lozano (PSV), Fernando Llorente (Tottenham) 
Abgänge: Amadou Diawara (Roma), Raúl Albiol (Villarreal), Carlos Vinícius (Benfica)

Napoli setzte sich in der Gruppenphase zuhause gegen Liverpool durch
Napoli setzte sich in der Gruppenphase zuhause gegen Liverpool durch

Trainer: Carlo Ancelotti 
Als zweimaliger Europapokal-Sieger mit Milan und drei Serie-A-Titeln mit der Rossoneri und der Roma war der Italiener als Trainer sogar noch erfolgreicher. Neben seinen drei Champions-League-Titeln (Zwei mit Milan, einer mit Real Madrid) krönte er sich zusätzlich in Italien, England, Frankreich und Deutschland zum Meister. 

Schlüsselspieler: Arkadiusz Milik 
Nach zwei Kreuzbandverletzungen seit seinem Wechsel im Sommer 2016 erzielte der polnische Stürmer letzte Saison wettbewerbsübergreifend 20 Tore. Zusammen mit Lorenzo Insigne und Dries Mertens bildet der Allrounder ein gefährliches Offensiv-Trio, das Napoli zu einer attraktiven Mannschaft macht. 

Salzburg

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2018/19): 29 
Qualifiziert als: Meister in Österreich
Bestes Abschneiden bisher: Gruppenphase (1994/95)

Letzte Saison: Play-offs (2:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Crvena zvezda, ausgeschieden aufgrund der Auswärtstorregel), #UEL-Achtelfinale

Wichtigste Transfers
Zugänge: Rasmus Kristensen (Ajax), Maximilian Wöber (Sevilla) 
Abgänge: Hannes Wolf (RB Leipzig), Stefan Lainer (Mönchengladbach), Xaver Schlager (Wolfsburg), Diadie Samassékou (Hoffenheim)

Salzburg ist österreichischer Meister
Salzburg ist österreichischer Meister©Getty Images

Trainer: Jesse Marsch 
Als Spieler war er als Mittelfeldspieler bei DC United, Chicago und Chivas aktiv und gewann zweimal den MLS Cup. In der MLS übernahm er dann Montreal und Ney York RB, bevor er vergangene Saison als Assistent bei Leipzig aktiv war. Im Juni ersetzte er Marco Rose als Cheftrainer von Salzburg. 

Schlüsselspieler: Andreas Ulmer 
Die Salzburger haben sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht, indem sie eine Fülle von Offensivtalenten hervorgebracht haben, aber es ist Kapitän Ulmer, der immer eine tragende Säule bei Salzburg war. Der mittlerweile 33-jährige Außenverteidiger hat in Österreich zehn Titel gewonnen und mehr als 350 Spiele für den Verein bestritten. 

Genk

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2018/19): 60 
Qualifiziert als: Meister in Belgien
Bestes Abschneiden bisher: 2x Gruppenphase (2003, 2012)

Letzte Saison: #UEL-Sechzehntelfinale (1:4 nach Hin- und Rückspiel gegen Slavia Praha)

Wichtigste Transfers 
Zugänge: Theo Bongonda (Zulte Waregem), Ianis Hagi (Viitorul), Patrik Hrošovský (Viktoria Plzeň) 
Abgänge: Leandro Trossard (Brighton), Ruslan Malinovskyi (Atalanta), Joseph Aidoo (Celta Vigo)

Trainer: Felice Mazzù 
Sportlehrer Mazzù, der als Spieler keine besondere Karriere vorzuweisen hatte, begann seine Trainerlaufbahn in den unteren Ligen, bevor er 2009 zu Tubize wechselte. Danach verbrachte er drei Jahre bei RWS Bruxelles und sechs Spielzeiten bei seinem Heimatverein Charleroi. Seit diesem Sommer ist er Trainer von Genk. 

Schlüsselspieler: Sander Berge 
Der hochgewachsene Mittelfeldspieler hat in den zweieinhalb Jahren seit seinem Wechsel von Vålerenga sehr gute Kritiken bekommen. Mit seinen erst 21 Jahren hat er für Norwegen bereits 14 Länderspiele absolviert und ist schon seit über zwei Jahren Teil der Nationalmannschaft.

Hätten Sie es gewusst?

  • Titelverteidiger Liverpool stand die letzten beiden Jahre im Finale und ist zum zwölften Mal in der Gruppenphase mit dabei.

  • Liverpool erreichte letzte Saison nur dank eines 1:0-Siegs gegen Napoli am letzten Spieltag das Achtelfinale.  

  • Salzburg ist zum zweiten Mal in der Gruppenphase dabei - ihr Debüt gaben die Österreicher 1994/95. 

  • Napoli schlug Salzburg vergangene Saison im Achtelfinale der UEFA Europa League. Vor heimischem Publikum feierten die Italiener einen 3:0-Sieg und zogen trotz einer 1:3-Niederlage im Rückspiel eine Runde weiter.

  • Genk hat noch nie gegen einer ihrer Gegner in Griuppe E gespielt.  

 

Oben