Welche Nation stellt die meisten UCL-Finalisten?

Sadio Mané und Mohamed Salah haben als erste Vertreter ihrer jeweiligen Heimatländer in der Königsklasse triumphiert.

Sadio Mané und Mohamed Salah beim Endspiel 2019
Sadio Mané und Mohamed Salah beim Endspiel 2019 ©Getty Images

Beim Champions-League-Sieg von Liverpool haben sich Spieler aus zwei neuen Nationen in der Siegerliste verewigt - damit sind es inzwischen 50 Länder.

Sadio Mané (Senegal) und Mohamed Salah (Ägypten) sind die ersten Spieler ihres Landes, die in einem Finale gespielt und den Titel geholt haben. Salah ist sogar erst der fünfte afrikanische Spieler, der im Endspiel trifft; Sané wurde letzte Saison der vierte. 

Salah wird Mitglied in exklusivem Klub
Salah wird Mitglied in exklusivem Klub

Liverpools Naby Keïta (Guinea) kam verletzungsbedingt nicht zum Einsatz, weshalb er nicht in der Liste auftaucht.

Seit dem ersten Endspiel 1956 spielten 1.066 Spieler aus 63 Nationen in einem Endspiel mit, viele davon mehrfach. Augenblicklich führt Italien mit 147 verschiedenen Finalisten.

Zahlen

San Marino's lone winner, Massimo Bonini
San Marino's lone winner, Massimo Bonini©Bob Thomas/Getty Images

• Griechenland stellt mit zwölf Spielern die meisten Finalisten, ohne dass bisher ein einziger Spieler den Henkelpott in die Höhe stemmen durfte. Elf davon stellte Panathinaikos beim Finale 1971, 2004 stand Akis Zikos mit Monaco auf der Verliererseite.

• Die Türkei (Zehnter der aktuellen UEFA-Rangliste) ist die höchstplatzierte Nation, die noch nie einen Sieger in der UEFA Champions League oder im Landesmeisterpokal stellen konnte. Alle drei türkischen Finalisten - Yıldıray Baştürk (Leverkusen, 2002), Hamit Altıntop (Bayern, 2010) und Nuri Şahin (Dortmund, 2013) verließen den Rasen als Verlierer.

• Die niedrigst platzierte Nation, die einen Champions-League-Finalisten und -Sieger stellt, ist San Marino (Platz 55); Massimo Bonini triumphierte 1985 mit Juventus.

Anzahl der Spieler (nach Nationen), die im Finale der UEFA Champions League oder im Landesmeisterpokal-Finale standen

The 1974 Bayern side were Germany's first winners
The 1974 Bayern side were Germany's first winners©Getty Images

147: Italien
146: Spanien
130: Deutschland
82: England 
80: Frankreich
63: Niederlande
62: Portugal
54: Brasilien
38: Schottland
30: Argentinien 
26: Serbien 
24: Schweden
22: Rumänien
16: Belgien
14: Dänemark 
13: Kroatien
12: Griechenland*
11: Republik Irland
6: Polen
5: Ghana
5: Elfenbeinküste
5: Uruguay
5: Wales
4: Tschechische Republik
4: Ungarn
4: Norwegen
3: Österreich
3: Nigeria
3: Nordmazedonien
3: Slowenien*
3: Türkei*
2: Bosnien und Herzegowina
2: Bulgarien
2: Finnland
2: Mali
2: Mexiko
2: Nordirland
2: Südafrika
2: Schweiz
2: Ukraine
2: Kamerun
2: Südkorea

Algerian pioneer Rabah Madjer
Algerian pioneer Rabah Madjer©Bob Thomas/Getty Images

1: Algerien (Rabah Madjer, Sieger mit Porto 1987)
1: Angola* (Vata, Finalist mit Benfica 1990)
1: Australien (Harry Kewell, Sieger mit Liverpool 2005)
1: Belarus* (Aleksandr Hleb, Finalist mit Arsenal 2006)
1: Kamerun (Samuel Eto'o, Sieger mit Barcelona 2006 & 2009, Internazionale 2010)
1: Chile* (Arturo Vidal, Finalist mit Juventus 2015)
1: Kolumbien* (Juan Cuadrado, Finalist mit Juventus 2017)
1: Costa Rica (Keylor Navas, Sieger mit Real Madrid 2016, 2017 & 2018)
1: Kongo* (Shabani Nonda, Finalist mit Monaco 2004)
1: Ekuador* (Antonio Valencia, Finalist mit Manchester United 2011)
1: Ägypten (Mohamed Salah, Finalist mit Liverpool 2018)
1: Gabun* (Mario Lemina, Finalist mit Juventus 2017)
1: Georgien (Kakha Kaladze, Sieger mit AC Milan 2003 & 2007)
1: Südkorea (Park Ji-sung, Finalist mit Manchester United 2009 & 2011)
1: Montenegro* (Stefan Savić, Finalist mit Atlético Madrid 2016)
1: Marokko* (Hajry Redouane, Finalist mit Benfica 1988)
1: Paraguay* (Domingo Benegas, Finalist mit Atlético Madrid 1974)
1: Peru (Víctor Benítez, Sieger mit AC Milan 1963)
1: Russland (Dmitri Alenichev, Sieger mit Porto 2004)
1: San Marino (Massimo Bonini, Sieger mit Juventus 1985)
1: Senegal (Sadio Mané, Finalist mit Liverpool 2018)
1: Trinidad & Tobago (Dwight Yorke, Sieger mit Manchester United 1999)
1: Simbabwe (Bruce Grobbelaar, Sieger mit Liverpool 1984)

*Nationen, die zwar einen Endspielteilnehmer, aber noch keinen Sieger gestellt haben

Oben