Nächstes Kapitel im Schwergewichts-Klassiker

Barcelona und Manchester United haben sich in der Vergangenheit schon große Duelle geliefert.

Barcelona hatte im Finale 2011 die Nase vorn
Barcelona hatte im Finale 2011 die Nase vorn ©Getty Images

Partien zwischen Barcelona und Manchester United gehören zu den großen Klassikern auf der internationalen Fußballbühne.

Vor dem Viertelfinale in der UEFA Champions League blicken wir zurück auf die denkwürdigsten Partien dieser beiden Schwergewichte.

Endspiel 2011 (Wembley): Barcelona - Manchester United 3:1
Das bisher letzte Duell. United lieferte ein gutes Spiel ab, war aber chancenlos. Im Frühsommer 2011 befand sich das von Pep Guardiola trainierte Barça in einer herausragenden Verfassung. Nach der Partie wurde es emotional, als Éric Abidal, der zwei Monate zuvor wegen eines Tumors in der Leber operiert werden musste, den Pokal in die Höhe streckte. Vom damaligen Team sind bei Barcelona noch Messi, Busquets und Gerard Piqué aktiv.

United im Rom entthront
United im Rom entthront

Endspiel 2009 (Rom): Barcelona - Manchester United 2:0
Zwei Jahre zuvor war die Partie ausgeglichener. Samuel Eto'o hatte früh getroffen, ehe Messi in der Schlussphase für die Entscheidung sorgte. Bei United war damals noch Cristiano Ronaldo aktiv, der aber im Schatten von Messi blieb.

Halbfinale 2007/08: Barcelona - Manchester United 0:1 (0:0, 0:1)
Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Klubs mit Hin- und Rückspiel ging United als Sieger hervor und holte sich später auch den Titel. Ronaldo hatte beim torlosen Remis im Camp Nou einen Elfmeter verschossen, das einzige Tor besorgte Paul Scholes schon nach 14 Minuten im Rückspiel.

1999: United jubelt im Camp Nou
1999: United jubelt im Camp Nou

Gruppenphase 1998/99:  United - Barcelona 3:3, Barcelona - United 3:3
Den spektakulären Saisonhöhepunkt gab es für United erst im Finale mit dem Last-Minute-Sieg gegen den FC Bayern, aber schon der erste Auftritt im Camp Nou hatte es in sich. Zwei Mal gingen die Engländer in Führung, mussten sich aber mit einem 3:3 begnügen. Im Old Trafford konnte Barcelona sogar einen Zwei-Tore-Rückstand in ein Unentschieden umbiegen. Die Katalanen überstanden die "Todesgruppe" nicht (United und Bayern kamen weiter).

Gruppenphase 1994/95: Manchester United - Barcelona 2:2, Barcelona - Manchester United 4:0
Im Old Trafford rettete Lee Sharpe den Engländern ein spätes 2:2, doch im Rückspiel gab es für United nichts zu holen. Eric Cantona fehlte aufgrund einer Sperre und musste mit ansehen, wie sein Team vor 114.273 Zuschauern (bis heute Rekordkulisse in der Königsklasse) mit 0:4 unterging.

1991: United gewinnt gegen Barcelona
1991: United gewinnt gegen Barcelona©Getty Images

Endspiel im Pokal der Pokalsieger 1991 (Rotterdam): Manchester United - Barcelona 2:1
In der ersten Saison nach fünfjähriger Sperre für englische Klubs konnte United gleich einen Titel holen. Für die Red Devils war es der einzige Auftritt im Endspiel dieses Wettbewerbs, während Barcelona gleich sechs Mal das Finale erreichte und vier davon gewann (Rekord).

Viertelfinale im Pokal der Pokalsieger 1983/84: Barcelona - Manchester United (2:0, 0:3)
Das von Diego Maradona angeführte Barcelona holte zwar einen 2:0-Sieg im Hinspiel, kam im Old Trafford aber unter die Räder. Mark Hughes beeindruckte in dieser Partie so sehr, dass Barcelona ihn später verpflichten sollte.

Oben