Courtois vor Real - Ajax: "Ein offenes Duell"

Real Madrids nächste Hürde auf dem Weg zur Titelverteidigung: Ajax Amsterdam. Vor dem Achtelfinale sprachen wir mit Torwart Thibaut Courtois.

©Getty Images

Sie spielen für Real Madrid, was bedeutet, dass der Großteil des Geschehens in den meisten Spielen in der gegnerischen Hälfte stattfindet. Wie bleibt man als Torwart in solchen Spielen konzentriert?

Man muss immer konzentriert sein. Wenn wir in der Offensive sind, muss man konzentriert hinter der Abwehr stehen. Positioniert sich die Abwehr hoch, dann bewege ich mich aus dem Tor heraus. 

Es geht darum, im Raum zu stehen und die Bälle abzufangen, die durchkommen. Zum Beispiel musste ich gegen Rom zwei oder drei Mal meinen Strafraum verlassen, um den Konter zu verhindern. Da muss man immer wachsam sein.

Glanzparaden von Thibaut Courtois
Glanzparaden von Thibaut Courtois

Torhüter stehen immer besonders im Fokus. Ist der Druck bei Real Madrid besonders groß?

Auch bei Atleti und Chelsea gab es Druck. Der Torwart ist immer die letzte Person, die versucht, ein Gegentor zu verhindern. Es gibt keinen Raum für Fehler.

Wenn ein Torwart einen Fehler macht, führt dies meist zu einem Tor für den Gegner, also ist der Druck immer da. Ich denke nicht, dass sich dies großartig ändert, wenn man bei einem anderen Verein spielt.

DIE BESTEN TORHÜTER DER CHAMPIONS LEAGUE

Die Rolle des Torwarts hat sich im Verlauf Ihrer Karriere verändert...

In den letzten zehn Jahren ist das Anforderungsprofil an den Torwart gestiegen. Man muss gut mitspielen und den Ball mit dem Fuß behandeln können, das war vor 20 Jahren noch anders. Aber das habe ich schon als Kind bei Genk gelernt.

Es hängt auch davon ab, für welchen Verein man spielt. Manche Teams spielen lange Bälle, manche Teams versuchen, von hinten aufzubauen.

Courtois hat bei Real gut eingeschlagen
Courtois hat bei Real gut eingeschlagen©AFP/Getty Images

Wie bereiten Sie sich auf Champions League-Spiele vor?

Es ist immer gleich: Ich schaue Spiele des Gegners und achte auf die Abläufe der Offensive. Dazu studiere ich die Elfmeter und versuche herauszufinden, welche Fehler gemacht werden. Wie ist das Abschlussverhalten der Stürmer?

Was erwarten Sie vom Spiel gegen Ajax?

Wir treffen auf eine gute Mannschaft mit einer Mischung aus Erfahrung und jungen Talenten. Sie spielen richtig guten Fußball. Sie werden sich nicht verstecken und deshalb wird es ein offenes Duell. Ich glaube nicht, dass sie sich hinten reinstellen werden. Das ist nicht ihr Stil.

Oben