Liverpool-Check: So steht es um den Bayern-Gegner

Noch einen Monat bis zum Hinspiel gegen den FC Bayern: Liverpool scheint für das spannende Duell gut gerüstet, hat aber auch ein paar Baustellen.

©AFP/Getty Images

Heute in einem Monat muss der FC Bayern zum Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League im Anfield ran. UEFA.com zeigt, welche Themen bei den Engländern in den nächsten vier Wochen im Mittelpunkt stehen.

Was machen die Verletzten?

Sicher fehlen werden den Reds in beiden Spielen nur Nationalspieler Alex Oxlade-Chamberlain und Nathaniel Phillips, aber mehrere Akteure müssen in nächster Zeit kürzer treten.

Trent Alexander-Arnold
Trent Alexander-Arnold©AFP/Getty Images

Für Trent Alexander-Arnold (Knie) wird es bis zum Hinspiel ganz eng - und das ist schon eine optimistische Prognose. Ein Ausfall wäre definitiv eine Schwächung für die Klopp-Elf. 

Der Rechtsverteidiger ist nach Joe Gomez (Bein) der zweite Stammspieler in der Abwehr, der sich verletzt hat. Gomez ist seit Dezember außer Gefecht, wird aber noch diesen Monat ins Training einsteigen. 

Auch Gomez' Ersatzmann Dejan Lovren (Oberschenkel) steht aktuell nicht zur Verfügung, soll aber rechtzeitig zum Bayern-Spiel wieder fit sein.

Georginio Wijnaldum und Adam Lallana waren zuletzt angeschlagen, beide sind aber schon wieder im Trainingsbetrieb.

Die besten Tricks der Gruppenphase
Die besten Tricks der Gruppenphase

Wie gut ist die Bank?

Im Mittelfeld und in der Offensive hat Jürgen Klopp schon Möglichkeiten, das Personal rotieren zu lassen, muss dabei aber schnell Qualitätsverlust in Kauf nehmen.  

Naby Keita ist seit seinem Wechsel von Leipzig im Sommer nicht über den Status des Edelreservisten hinaus gekommen und weil es aktuell einen Engpass in der Abwehr gibt, müssen etatmäßige Mittelfeldspieler wie Fabinho und James Milner immer wieder hinten aushelfen.

Ganz vorne haben Daniel Sturridge und Divock Origi in dieser Saison noch nicht bewiesen, dass sie die Stürmer nachhaltig entlasten können. Sollte ein Teil des brandgefährlichen Angriffstrios (Sadio Mané, Roberto Firmino und Mohamed Salah) mal fehlen, ist eigentlich nur Xherdan Shaqiri eine gute Alternative.

Xherdan Shaqiri
Xherdan Shaqiri©Getty Images

Der Schweizer hat bei den Reds voll eingeschlagen und ist dank seiner Vielseitigkeit eine echte Waffe geworden. Man kann fest davon ausgehen, dass Shaqiri, der 2013 mit Bayern die Königsklasse gewann, gegen seinen Ex-Klub eine Rolle spielen wird.

Im Vergleich dazu sieht es in der Abwehr sogar noch dünner aus. Joel Matip kehrte gerade erst von einer Verletzung zurück und ist ebenso wie Lovren nicht erste Wahl für die ganz großen Spiele.

Das größte Problem ist aber wohl die Sperre von Virgil van Dijk im Hinspiel. Er ist vielleicht der wichtigste Spieler des Teams und sein Fehlen im Anfield ist für den FC Bayern eine echte Chance.

Video: Highlights von Mo Salah
Video: Highlights von Mo Salah

Wie sieht es mit Liverpools Programm aus?

Bei der Niederlage im FA Cup gegen Wolverhampton Wanderers hat Liverpool zwar leichtfertig eine Titelchance in dieser Saison verspielt, im Gegenzug dafür aber reichlich Vorbereitungszeit für das Spiel gegen den FC Bayern bekommen.

Weil ein Pokaltermin nun wegfällt, haben die Reds vor dem Heimspiel gegen den FCB satte neun Tage frei. Nach dem anstrengenden Programm über Weihnachten und im Januar ist das ein richtiges Geschenk.

Aber: Im Anschluss geht es wieder Schlag auf Schlag. Direkt nach dem Hinspiel muss Liverpool in der Premier League gegen Manchester United ran, außerdem steht Anfang März das Merseyside-Derby gegen Everton auf dem Terminplan.

Oben