Fakten zum neuen United-Trainer Ole Gunnar Solskjær

Ole Gunnar Solskjær hat bis zum Ende der Saison den Trainerposten bei Manchester United übernommen. Wir haben uns mit seiner Geschichte beschäftigt.

©Getty Images

"Manchester United ist in meinem Herzen und es ist toll in dieser Rolle zurückzukommen", sagte Ole Gunnar Solskjær, als er seine Rückkehr zu Manchester United bestätigte. "Ich freue mich wirklich darauf, mit dieser talentierten Mannschaft, dem Team und jedem hier im Klub zu arbeiten."

Schaut man auf den Ruf des 45-Jährigen im Old Trafford, werden sich viele auf die Zusammenarbeit mit ihm freuen. Wir zeigen euch wieso.

UEFA Champions League-Bilanz (alle für Manchester United)

  • 77 Spiele (1996–2007)

Platz sechs auf der Liste der UEFA Champions League-Einsätze für United hinter Ryan Giggs, Paul Scholes, Gary Neville, Rio Ferdinand und Wayne Rooney. Er liegt gleichauf mit David Beckham.

  • 19 Tore

Platz Vier auf Uniteds Torjägerliste der UEFA Champions League nach Rooney, Giggs und Scholes.

Bestes Abschneiden: UCL-Sieger (Manchester United, 1999)

Seine besten Momente

Es ist kein Zufall, dass United während der Zeit von Solsjær erfolgreich war. In 366 Spielen erzielte der "Baby-Faced Assasin" 126 Tore - meist entscheidend und oftmals als Einwechselspieler. Das verschaffte ihm den Ruf des "Revivers of lost causes".

Die Final-Highlights von 1999
Die Final-Highlights von 1999

Sein berühmtestes Tor erzielte er im Final-Comeback von United in der UEFA Champions League 1999 gegen Bayern. Sir Axel Ferguson bezeichnete ihn damals als "den Einwechselspieler aus der Hölle".

Knieverletzungen zwangen Solskjær, der einst als Einwechselspieler gegen Nottingham Forest vier Tore in zwölf Minuten erzielte, seine Schuhe 2007 an den Nagel zu hängen. Ein paar Monate zuvor hatte der Norweger noch seinen sechsten Premier League-Titel geholt.

Was danach passierte

Die besten Einwechselspieler in Finals
Die besten Einwechselspieler in Finals

Unter Sir Alex übernahm Solskjær 2008 die zweite Mannschaft von United. Dort überzeugte er so sehr, dass ihm im nächsten Jahr der Job als Nationaltrainer Norwegens angeboten wurde. Er lehnte höflich ab, mit der Begründung, es sei nicht der richtige Zeitpunkt.

Solskjær kehrte 2011 nach Norwegen zurück und führte das bisher titellose Molde zu zwei Liga-Titeln in seinen ersten beiden Saisons. 2013 folgte der Pokalsieg. Danach ging es nach Cardiff in die Premier League, aber dort konnte auch Solskjær den Abstieg nicht verhindern.

Nach einem Jahr Pause kehrte er wieder zu Molde zurück und überstand mit den Norwegern die Gruppenphase der UEFA Europa League 2015/16. Dabei gelangen zudem zwei Siege gegen Celtic, bevor in der Runde der letzten 32 gegen Sevilla Schluss war. In der heimischen Liga wurde man 2017 und 2018 jeweils Zweiter.

Was andere über ihn sagen

Solskjær: Meine perfekte Nr.10
Solskjær: Meine perfekte Nr.10

"Ole war unglaublich, wenn er von der Bank kam. Er war ein Kenner des Spiels und hat von der Bank aus beobachtet, wie er dem Gegner schaden könnte. Er hat die Schwächen ausgemacht und genutzt."
Andrew Cole, ehemaliger Teamkollege

"Du bist Solskjær, mein Ole Solskjær, du machst mich glücklich, wenn der Himmel grau ist."
Old Trafford-Song

"Oh was für eine Nacht, spät im Mai 1999, Ole macht das Tor in der Nachspielzeit. Was für ein Gefühl, was für eine Nacht..."
Old Trafford-Song

Oben