Bayern, City und Juve Gruppensieger, auch Lyon weiter

Lyon sichert sich mit einem Remis bei Shakhtar das letzte Achtelfinal-Ticket. Real erlitt eine historische Niederlage.

Torwart Anthony Lopes bejubelt das Weiterkommen von Lyon
Torwart Anthony Lopes bejubelt das Weiterkommen von Lyon ©AFP/Getty Images

Auf einem Blick

Im Achtelfinale
Gruppensieger
: Barcelona, Bayern München, Borussia Dortmund, Juventus, Manchester City, Paris Saint-Germain, Porto, Real Madrid
Gruppenzweiter
: Ajax, Atlético Madrid, Liverpool, Lyon, Manchester United, Roma, Schalke, Tottenham Hotspur

Weiter in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League
Benfica, Club Brügge, Galatasaray, Internazionale Milano, Napoli, Shakhtar Donetsk, Valencia, Viktoria Plzeň

Gruppe E

©AFP/Getty Images

Ajax - Bayern München 3:3
Ajax führte zwischenzeitlich mit 2:1 und war für wenige Minuten Gruppenerster. In der Schlussphase aber drehten die Bayern zunächst das Spiel, ehe Nicolás Tagliafico in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich traf. Zuvor waren die Bayern durch Robert Lewandowski in der 13. Minute in Führung gegangen. Dušan Tadić glich nach 61 Minuten aus. Anschließend sahen Maximilian Wöber und Thomas Müller jeweils Rot. Neun Minuten vor Schluss traf Tadić per Elfmeter zum 2:1 für Ajax. Danach behielt Lewandowski ebenfalls vom Punkt die Nerven, und Kingsley Coman traf zum 3:2.

Benfica - AEK Athen 1:0
Benfica stand schon vor dem Spiel als Gruppendritter fest und holte dank
eines herrlichen Freistoßtreffers von Álex Grimaldo kurz vor Schluss
drei Punkte, nachdem Kostas Galanopoulos mit Gelb-Rot vom Platz gestellt
worden war.

Gruppe F

Shakhtar Donetsk - Lyon 1:1
Nach der Führung von Júnior Moraes konnte Shakhtar vom
Achtelfinal-Einzug träumen, bevor Nabil Fekir nach 65 Minuten den
Ausgleich erzielte und Lyon in die nächste Runde schoss.

Manchester City - Hoffenheim 2:1
City sicherte sich den Gruppensieg dank eines Doppelpacks von Leroy
Sané, nachdem Andrej Kramarić die Gäste per Elfmeter in Front geschossen
hatte.

Gruppe G

©AFP/Getty Images

Viktoria Plzeň - Roma 2:1
Plzeň verteidigte mit dem Sieg gegen den Gruppenzweiten den dritten Platz und spielt ab Februar in der UEFA Europa League. Alle Tore fielen in einem Zeitraum von elf Minuten. Jan Kovařík und Tomáš Chorý trafen für die Gastgeber, Cengiz Ünder glich zwischenzeitlich aus. In der Nachspielzeit flog Romas Lorenzo Pellegrini vom Platz.

Real Madrid - ZSKA Moskau 0:3
Der Titelverteidiger stand bereits zuvor als Gruppensieger fest, musste aber gegen ZSKA die höchste Heimniederlage im Europapokal hinnehmen. Der Sieg reichte den Gästen aber nicht, um den letzten Tabellenplatz zu verlassen. Fyodor Chalov und Georgi Shchennikov brachten die Gäste kurz vor der Pause mit 2:0 in Führung. Arnór Sigurðsson erzielte 17 Minuten vor Schluss den Endstand. Es war Reals erste Heimniederlage in der Gruppenphase seit 2009. 

Gruppe H

Valencia - Manchester United 2:1
Valencia, das schon als Gruppendritter feststand, feierte einen Sieg zum Abschluss - dank eines Treffers von Carlos Soler und eines Eigentores von Phil Jones. Marcus Rashford gelang nur noch der späte Anschlusstreffer.

©AFP/Getty Images

Young Boys - Juventus 2:1
Da auch United verlor beendet Juventus trotz der Niederlage in der Schweiz die Vorrunde als Gruppensieger. Guillaume Hoarau markierte beide Berner Treffer, ehe Paulo Dybala für Juve traf.

Die Ergebnisse vom Dienstag

GRUPPE A: Club Brugge - Atlético Madrid 0:0, Monaco - Borussia Dortmund 0:2
GRUPPE B: Barcelona - Tottenham Hotspur 1:1, Internazionale Milano - PSV Eindhoven 1:1
GRUPPE C: Liverpool - Napoli 1:0, Roter Stern - Paris Saint-Germain 1:4
GRUPPE D: Galatasaray - Porto 2:3, Schalke - Lokomotive Moskau 1:0

Oben