Videoassistent nächste Saison eingeführt

Die UEFA hat bestätigt, dass ab der nächsten Saison der Videoassistent in der UEFA Champions League zum Einsatz kommen wird.

©Getty Images

Zur Saison 2019/20 wird in der UEFA Champions League der Videoassistent (VAR) eingeführt, auch in einer Reihe von anderen UEFA-Wettbewerben.

Die Entscheidung wurde getroffen bei einer Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees am Donnerstag im Haus des europäischen Fußballs in Nyon.

Der VAR wird ab den Play-offs zur nächstjährigen UEFA Champions League eingeführt, zudem wird er auch im UEFA-Superpokal 2019 sowie bei der UEFA EURO 2020 zum Einsatz kommen.

Die UEFA plant, das VAR-System in der Folge schrittweise auszuweiten und in der UEFA Europa League 2020/21 (ab der Gruppenphase) sowie in der Endphase der UEFA Nations League 2021 anzuwenden.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin sagte: "Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der Einführung des Videoassistenten im August 2019 genügend Zeit haben werden, ein stabiles System zu errichten und die Schiedsrichter entsprechend zu schulen, um eine wirkungsvolle und erfolgreiche Umsetzung des VAR in der UEFA Champions League als Königsklasse der Klubwettbewerbe gewährleisten zu können."

Das UEFA-Exekutivkomitee hat noch weitere Entscheidungen betreffend UEFA-Wettbewerben getroffen.

Oben