Champions-League-Auslosung: Topf 3

Am Donnerstag wird die Gruppenphase der Königsklasse ausgelost. Wir stellen die Teams in Topf 3 vor.

Daley Blind feiert den Einzug von Ajax in die Gruppenphase
Daley Blind feiert den Einzug von Ajax in die Gruppenphase ©Getty Images

Liverpool (ENG)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 22
Qualifiziert als: Vierter der Premier League
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (5 Mal, zuletzt 2004/05)

Ausblick: Der Finalist der vergangenen Saison hat mit 47 Toren in einer Spielzeit der UEFA Champions League Toren einen Rekord aufgestellt. Liverpool verstärkte sich vor allem im Mittelfeld mit Fabinho und Naby Keïta. Mit Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané hat das Team von Jürgen Klopp aber auch offensiv viel zu bieten.

Schalke (GER)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 24
Qualifiziert als:  Zweiter der Bundesliga
Bestes Abschneiden bisher: Halbfinale (2010/11)

Fünf tolle Tore von Schalke
Fünf tolle Tore von Schalke

Ausblick: Der erst 32 Jahre alte Trainer Domenico Tedesco hat einen sehr ausgeglichenen und robusten Kader zur Verfügung. Die junge Mannschaft befindet sich mitten in einer rasanten Entwicklung.

Lyon (FRA)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 25
Qualifiziert als: Dritter in der Ligue 1
Bestes Abschneiden bisher: Halbfinale (2009/10)

Ausblick: Nach einem Jahr kehrt Lyon – auch dank des UEFA-Europa-League-Triumphs von Atlético - wieder zurück in die Gruppenphase. Der Angriff mit Nabil Fekir, Memphis Depay, Bertrand Traoré und Mariano sowie das neue Wunderind Houssem Aouar lassen Lyon von einer erfolgreichen Saison träumen.

Monaco (FRA)

Fünf tolle Tore von Monaco
Fünf tolle Tore von Monaco

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 27
Qualifiziert als: Zweiter der Ligue 1
Bestes Abschneiden bisher: Finalist (2003/04)

Ausblick: Der Halbfinalist von 2016/17 musste in den letzten beiden Jahren namhafte Abgänge verkraften. Zuletzt verließen auch Fabinho und Thomas Lemar den Klub. Aber ASM rekrutiert auch immer wieder neue, viel versprechende Spieler. Der Mix aus Talenten und Routiniers stimmt. Danijel Subašić und Radamel Falcao konnten gehalten werden, dazu kommt der russische WM-Held Aleksandr Golovin.

Ajax (NED)

Wie Ajax die Gruppenphase erreichte
Wie Ajax die Gruppenphase erreichte

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 31
Qualifiziert als: Zweiter in den Niederlanden, Sieger der Play-offs
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (4 Mal, zuletzt 1994/95)

Ausblick: Ajax ist erstmals seit 2014/15 wieder in der Gruppenphase dabei. Justin Kluivert verließ den Verein in Richtung Rom, aber Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong blieben Ajax treu. Dazu ist Daley Blind zurückgekehrt, Dušan Tadić, Zakaria Labyad und Hassane Bandé konnten ebenfalls verpflichtet werden.

CSKA Moskva (RUS)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 35
Qualifiziert als: Zweiter in der russischen Premier Liga
Bestes Abschneiden bisher: Viertelfinale (2009/10)

Ausblick: Golovin, Pontus Wernbloom und Ahmed Musa verließen Moskau, die drei wichtigsten Verteidiger – zusammen 111 Jahre alt – traten zurück. Es könnte also eine schwierige Saison werden. Doch CSKA weiß, wie man sich auf dem Transfermarkt verstärkt. Außerdem haben die Moskauer eine sehr gute Akademie und mit Viktor Goncharenko einen akribischen Trainer.

PSV Eindhoven (NED)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 40
Qualifiziert als: Meister in den Niederlanden, Sieger der Play-offs
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (1987/88)

Ausblick: Für Mark van Bommel, der im Juni seinen ehemaligen Teamkollegen Phillip Cocu ablöste, ist es die Debütsaison als Trainer in der Königsklasse. Er kann weiter auf Mexikos WM-Star Hirving Lozano bauen.

Valencia (ESP)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 41
Qualifiziert als: Vierter der spanischen Liga
Bestes Abschneiden bisher: Finalist (2 Mal, zuletzt 2000/01)

Ausblick: Marcelino García Toral hat Valencia nach einigen schweren Jahren wieder zurück nach Europa geführt. Los Che haben einen viel versprechenden, jungen Kader, der den Traum des Vereins von europäischen Erfolgen nach dem Europa-League-Triumph 2004 wieder realisieren soll.

Oben