Champions-League-Auslosung: Topf 2

Am Donnerstag wird die Gruppenphase der Königsklasse ausgelost. Wir stellen die Teams in Topf 2 vor.

Roma und Shakhtar trafen letzte Saison im Achtelfinale aufeinander
Roma und Shakhtar trafen letzte Saison im Achtelfinale aufeinander ©Getty Images

Borussia Dortmund (GER)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 10
Qualifiziert als: 4. in der Bundesliga
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (1996/97)

Ausblick: Neuaufbau und personeller Umbruch unter Lucien Favre – dem dritten Trainer in den letzten zwölf Monaten. Letztes Jahr verpasste der BVB erstmals seit 2011/12 den Sprung ins Achtelfinale. In dieser Saison ist mit Dortmund durchaus wieder zu rechnen.

Porto (POR)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 11
Qualifiziert als: Meister in Portugal
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (2 Mal, zuletzt 2003/04)

Ausblick: Letzte Saison erstmals wieder Meister nach fünf Jahren. Zudem erreichten die Portugiesen zum zweiten Mal in Folge das Achtelfinale. Sérgio Conceiçãos Kader ist erfahren und könnte für Überraschungen sorgen.

Manchester United (ENG)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 12
Qualifiziert als: 2. in der Premier League
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (3 Mal, zuletzt 2007/08)

Ausblick: In der letzten Saison erreichte United die beste Ligaplatzierung seit 2012/13, schied jedoch im Achtelfinale gegen Sevilla aus. Nach zwei Jahren unter José Mourinho steht der Klub am Scheideweg. Gelingt der Durchbruch in der UEFA Champions League oder spielt man weiter die zweite Geige hinter Stadtrivale Manchester City.

Shakhtar Donetsk (UKR)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 14
Qualifiziert als: Meister in der Ukraine
Bestes Abschneiden bisher: Viertelfinale (2010/11)

Ausblick: Shakhtar hatte zuvor erst einmal das Viertelfinale erreicht und scheiterte letzte Saison erneut an der Hürde Achtelfinale. Paulo Fonseca hat in den letzten beiden Spielzeiten die erfolgreiche Arbeit des langjährigen Trainers Mircea Lucescu fortgesetzt, doch die große Frage ist, wie sich Shakhtar ohne die langjährigen Erfolgsgaranten Fred und Facundo Ferreyra schlagen wird.

Benfica (POR)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 15
Qualifiziert als: 2. in Portugal, Play-off-Gewinner
Bestes Abschneiden bisher: Sieger (2 Mal, zuletzt 1961/62)

Ausblick: Letztes Jahr lief bei Benfica in der Gruppenphase wenig zusammen: Sechs Niederlagen in sechs Partien. Nach Siegen in der Qualifikation gegen Fenerbahçe und PAOK nehmen die Portugiesen einen neuen Anlauf - mit namhaften Verstärkungen wie Nicolás Castillo und Facundo Ferreyra.

Napoli (ITA)

Fünf tolle Napoli-Tore
Fünf tolle Napoli-Tore

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 17
Qualifiziert als: 2. in der Serie A
Bestes Abschneiden bisher: Achtelfinale (2 Mal, zuletzt 2016/17)

Ausblick: Der neue Trainer Carlo Ancelotti hat diesen Wettbewerb bereits dreimal gewonnen und einen Kader zur Verfügung, der letzte Saison als Vizemeister unglaubliche 91 Punkte in der Serie A ergattern konnte. Mit dem erfahrenen Ancelotti am Ruder hoffen die Partenopei auf ein besseres Abschneiden als letzte Saison, als man bereits in der Gruppenphase scheiterte.

Tottenham Hotspur (ENG)

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 19
Qualifiziert als: 3. in der Premier League
Bestes Abschneiden bisher: Halbfinale (1961/62)

Ausblick: Stark in der letzten Saison sowohl in der Premier League als auch in der UEFA Champions League, wo man in der Gruppenphase 16 Punkte holte, darunter vier gegen den späteren Gewinner Real Madrid. Mauricio Pochettino hat all seine Schlüsselspieler halten können, demzufolge ist den Spurs einiges zuzutrauen.

Roma (ITA)

Fünf großartige Roma-Tore
Fünf großartige Roma-Tore

Platzierung UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2017/18): 21
Qualifiziert als: 3. in der Serie A
Bestes Abschneiden bisher: Finalist (1983/84)

Ausblick: Die Monchi-Revolution nimmt immer mehr an Fahrt auf. Der Sportdirektor der Giallorossi hat im Sommer einen großen Kaderumbruch vorgenommen, schon Ende Juni hatte er neun neue Akteure verpflichtet. Viel zu erwarten ist von Cengiz Ünder und den Neuzugängen Ante Ćorić und Justin Kluivert.

Oben