Real Madrid und Spanien sind die Gejagten

Zum fünften Mal in Folge beginnt Real Madrid die neue Saison als Verein mit dem höchsten UEFA-Klubkoeffizienten.

Real Madrid hat den höchsten UEFA-Koeffizienten der Geschichte
Real Madrid hat den höchsten UEFA-Koeffizienten der Geschichte ©AFP/Getty Images

Real Madrid beginnt zum fünften Mal in Folge die neue Saison als Verein mit dem höchsten UEFA-Klubkoeffizienten. Die dominante Liga in Europa bleibt die spanische.

Die Platzierungen der Verbände in der Zugangsliste zur UEFA Champions League und UEFA Europa League 2019/20 werden errechnet aus den Punkten der Verbände im Zeitraum von 2013/14 bis einschließlich 2017/18.

Der UEFA-Klubkoeffizient

  • Die Klubkoeffizienten bestimmen, aus welchen Töpfen die Klubs bei der Auslosung zu den Gruppenphasen in dieser Woche gezogen werden. In Topf 1 der UEFA Champions League befinden sich jedoch nur der Titelverteidiger sowie die Meister der Ligen aus den ersten sieben Verbänden.

Real Madrid ended 2016/17 with a record coefficient of 156.000, and increased that to 162.000 after their fourth UEFA Champions League win in the five seasons covered by the calculation. Their lead is a mammoth 22.000 points.

UEFA Europa League winners Atlético Madrid are second, meaning the same city provides the top two for the first time. Bayern München and Barcelona each dropped a place to make way and Juventus complete the top five. For the first time, Manchester City are England's top-ranked side in eighth.

Further down Roma moved up 16 places to 21st and Liverpool rose 12 to 22nd – both can make strides this year as neither were in Europe in 2013/14, a season that will cease to be in the five-season calculations. Roma also had no points to defend from 2012/13, which is why they overtook Liverpool despite losing to them in the UEFA Champions League semi-finals.

Der UEFA-Klubkoeffizient nach Verbänden

  • Diese Koeffizienten werden ebenfalls zur Bestimmung der Zugangsliste für die UEFA Champions League und die UEFA Europa League herangezogen. Aus ihr geht auch hervor, welche Meister in Topf 1 bei der Auslosung zur Gruppenphase der UEFA Champions League gesetzt sind.

Spanien führt diese Liste zum sechsten Mal in Folge an, der Vorsprung beträgt mehr als 27 Puntke. England sammelte in der vergangenen Saison am meisten Punkte und steht auf Platz zwei. Italien ist Dritter. Deutschland ist nur noch Vierter, hat aber einen komfortablen Vorsprung auf Frankreich auf Platz fünf: die vier bestplatzierten Verbände erhalten vier feste Startplätze für die Gruppenphase der UEFA Champions League.

Dank des Halbfinal-Einzugs von Salzburg in der UEFA Europa League verbesserte sich Österreich um vier Plätze auf Rang elf. Dahinter folgen die Schweiz und die Tschechische Republik. Der Meister Österreichs wäre in der nächsten Saison direkt in der Gruppenphase dabei, falls der Sieger der Königsklasse sich auch über die nationale Liga für die darauf folgende Saison qualifiziert.

Rangliste UEFA-Klubkoeffizienten: Die letzten zehn Spielzeiten

Saison: Führender Klub/Führender Verband

2017/18: Real Madrid/Spanien
2016/17: Real Madrid/Spanien
2015/16: Real Madrid/Spanien
2014/15: Real Madrid/Spanien
2013/14: Real Madrid/Spanien
2012/13: Barcelona/Spanien
2011/12: Barcelona/England
2010/11: Manchester United/England
2009/10: Barcelona/England
2008/09: Barcelona/England

Wofür werden die Koeffizienten erhoben?

  • Der Klubkoeffizient der Verbände entscheidet darüber, wie viele Mannschaften aus den einzelnen  Ländern in welcher Phase in die UEFA Champions League und die UEFA Europa League einsteigen.
  • Bezüglich der fest vergebenen Startplätze in der Gruppenphase der UEFA Champions League bleibt auch 2019/20 alles beim Alten: Vier Plätze gehen nach Spanien, England, Italien und Deutschland, zwei Plätze an Frankreich und Russland, jeweils einer an Portugal, die Ukraine, Belgien und die Türkei.
  • Der Gewinner der UEFA Europa League 2018/19 erhält einen Platz in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2019/20. Sollte er sich auch über die nationale Meisterschaft direkt qualifizieren, geht das Startrecht an den fünftplatzierten Verband, Frankreich
  • Auch dem Sieger der UEFA Champions League ist ein Platz sicher. Qualifiziert er sich über die nationale Liga direkt, geht der Platz an den Meister des Verbandes auf Position elf. Dies ist diesmal nicht die Tschechische Republik, sondern Österreich.
  • In der UEFA Europa League gehen jeweils zwei Plätze in der Gruppenphase an Spanien, England, Italien, Deutschland und Frankreich. Jeweils einen Verein schicken Russland, Portugal, die Ukraine, Belgien, die Türkei, Österreich und die Schweiz. Es ändert sich im Vergleich zu dieser Saison als nur, dass Österreich die Tschechische Republik ersetzt.

Die offizielle Teilnehmerliste der UEFA Champions League und der UEFA Europa League 2019/20 wird von der UEFA im Sommer 2019 bekanntgegeben.

 

Oben