Geniale Fußballer: Mohamed Salah

Liverpools ägyptischer Star wurde erneut zu Afrikas Fußballer des Jahres gewählt - eine Hommage!

©Getty Images

"Ich gehe nicht jede Nacht ins Bett und frage mich: 'Wow, wie gut ist Salah?'", sagte Liverpools Trainer Jürgen Klopp letzte Saison, aber viele Fans der Reds (und der Roma) tun jeden Abend genau das. UEFA.com huldigt dem Mann, der zum zweiten Mal zu Afrikas Fußballer des Jahres gewählt wurde.

Was andere über ihn sagen

"Mohamed war bereit, alles zu opfern. Ich habe ihm ein paar Tipps gegeben: nicht zu lange aufbleiben, um TV zu schauen. Nicht zu spät aufstehen. Er hat sich daran gehalten und gelebt, wie er sollte. Er betet und geht dann früh ins Bett. Ich bin nicht der Mann, der ihn geformt hat, aber ich weiß, dass er auf mich gehört hat."
Hamdi Nooh, Ex-Coach bei El-Mokawloon

"Er könnte in einem Rennen gegen Usain Bolt mithalten."
Murat Yakin, sein ehemaliger Basel-Trainer

"Er ist noch mein Freund, wir sind noch ständig in Kontakt. Er ist ein top, top, top Spieler. Er hat bei Chelsea keine echte Chance bekommen."

Eden Hazard, Mittelfeldspieler bei Chelsea

"Vielleicht ist nur Messi mit dem Ball noch schneller als er."
Vincenzo Montella, Ex-Fiorentina-Trainer

"Ich freue mich sehr für Mo – er ist der König von Ägypten! Er hat bislang brillant gespielt und so viele Tore erzielt. Abseits des Rasens ist er ein unheimlich netter Kerl. Er ist ein toller Transfer für uns."
Emre Can, Mittelfeldspieler bei Liverpool

"Wenn er bei Chelsea besser gespielt hätte, hätten wir ihn vermutlich gar nicht bekommen ... Sein Torhunger ist enorm. Wenn ich ihn mal nach gut einer Stunde runterhole, ist er stocksauer auf mich. Genau diese Mentalität brauchen wir."
Jürgen Klopp, Liverpool-Trainer

Aktuelle Bilanz

Highlights: Salah verhalf Liverpool zu einem Kantersieg gegen Spartak
Highlights: Salah verhalf Liverpool zu einem Kantersieg gegen Spartak

Länderspiele: 62 Spiele, 39 Tore
UEFA-Vereinswettbewerbe: 72 Spiele, 25 Tore
Nationale Wettbewerbe*: 198 Spiele, 92 Tore
*Nationale Liga, Pokal und Superpokal

Erfolgsfaktoren

El-Mokawloon
• Mit 14 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag für El-Mokawloon, doch es war ein Engagement mit Hindernissen. "Ich musste vier, fünf Mal den Bus wechseln, um zum Training und dann wieder zurück zu kommen", erinnert er sich.

• Nachdem er in einem Testspiel der ägyptischen U23 gegen Basel im März 2012 zwei Treffer erzielt hatte, holte ihn der Schweizer Meister im April nach Basel.

Salah feiert ein Tor gegen Chelsea
Salah feiert ein Tor gegen Chelsea©Getty Images

Basel
• In Basel gewann er sofort die Meisterschaft und erreichte mit den Schweizern 2012/13 das Halbfinale der UEFA Europa League – wo er gegen seinen künftigen Klub Chelsea verlor. Er traf an der Stamford Bridge, dasselbe Kunststück gelang ihm in der Saison 2013/14 in der Gruppenphase der UEFA Champions League gegen die Blues, zudem gelang ihm auch vor eigenen Fans ein Tor - obwohl er phasenweise in Basel als Chancentod verspottet wurde.

Salah im Chelsea-Training
Salah im Chelsea-Training©AFP/Getty Images

Chelsea
• Salah erhielt an der Stamford Bridge nie wirklich eine Chance: in 13 Spielen traf er zweimal.

Fiorentina
• Als er nach Florenz ausgeliehen wurde, wählte er die Rückennummer 74 in Gedenken an die 74 Fans, die 2012 bei der Katastrophe im Stadion von Port Said getötet worden waren.

• Mit Fiorentina schied er im Halbfinale der UEFA Europa League gegen Sevilla aus, in der Liga brilliert er mit sechs Toren in seinen vier Monaten in Florenz.

Salah feiert ein Tor in der Serie A
Salah feiert ein Tor in der Serie A©Getty Images

Roma
• Nach seinem Engagement in Florenz wechselte er im Sommer 2015 - erneut auf Leihbasis - zur Roma. In seinen ersten neun Spielen in der Serie A gelangen ihm fünf Tore.

• 2015/16 schoss er 14 Treffer in der Serie A und wurde bei der Roma zum besten Spieler der Saison gekürt. Im Sommer wechselte er fest nach Rom und traf in der Saison 2016/17 stolze 15 Mal - in seinem ersten Jahr an der Anfiel Road konnte er diese Zahl mehr als verdoppeln.

Salah startete brillant an der Anfield Road
Salah startete brillant an der Anfield Road©AFP/Getty Images

Liverpool
• Für geschätzte 42 Millionen Euro wechselte er im August 2017 nach Liverpool und wurde der erste Ägypter im Trikot der Reds.

• Am 17. Dezember gelang ihm beim 4:0 gegen Bournemouth sein 20. Saisontreffer, dies hatte in Liverpool seit Ian Rush in der Spielzeit 1986/87 vor Weihnachten niemand mehr geschafft. 

• Vor dem Jahreswechsel brachte er es auf 23 Treffer (17 in der Premier League, 6 in der UEFA Champions League) und egalisierte damit den Klubrekord von Roger Hunt aus der Saison 1961/62.

• Er traf beim 5:0 am 17. Marz gegen Watford viermal, am Ende der Saison hatte er 32 Tore auf seinem Konto - Rekord in einer Premier-League-Spielzeit mit 38 Partien.

• Seine Gesamtausbeute von 44 Toren in 52 Spielen ist die zweitbeste in der Geschichte von Liverpool, lediglich Ian Rush brachte es 1983/84 auf mehr Treffer (47). Alleine in der UEFA Champions League war er elfmal erfolgreich, als Liverpool das Finale erreichte. Dort zog er sich jedoch bereits in der Anfangsphase eine Schulterverletzung zu und konnte die Niederlage gegen Real Madrid nicht verhindern.

• Auch in der laufenden Saison ist er regelmäßig erfolgreich, nach 21 Spielen in der 21 Premier League steht er bei 13 Toren. Nur Pierre-Emerick Aubameyang und Harry Kane haben öfter getroffen (14 Mal).

Salah ist in Ägypten ein Volksheld
Salah ist in Ägypten ein Volksheld©Getty Images

Ägypten
• Sein Länderspieldebüt feierte er am 3. September 2011 gegen Sierra Leone. Sein erstes Tor gelang ihm am 8. Oktober desselben Jahres gegen Niger.

• Er führte Ägypten 2017 ins Finale des Afrika-Pokals (1:2 gegen Kamerun) und war einer der Verantwortlichen für die Qualifikation zur WM 2018 in Russland. 

• Salah führte Ägypten zur WM 2018, der ersten WM-Endrunde des Landes seit 1990. Wegen einer Schulterverletzung, die er im Finale der UEFA Champions League erlitten hatte, war er dort jedoch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Bei seinem ersten Einsatz in Russland, einer 1:3-Niederlage gegen den Gastgeber, erzielte er ein Elfmetertor.

Hätten Sie es gewusst?

• Salah hat mehr Europapokaleinsätze und mehr Europapokaltore auf dem Konto als jeder andere ägyptische Spieler.

Salah und Emre Can im Training
Salah und Emre Can im Training©AFP/Getty Images

• Sein bis heute einziger Dreierpack gelang ihm beim 3:0-Sieg der Roma gegen Bologna am 6. November 2016.

• Salah heiratete am 17. Dezember 2013 seine Frau Magi, ihre gemeinsame Tochter Makka wurde in England geboren.

• Er hasst Interviews. In einem 12-Fragen-Chat für das Liverpool Echo antwortete er mit insgesamt 109 Worten. Beispiel gefällig?

Was war Deine letzte Lüge?
"Ich lüge nie."

Was ist das erste, was Du morgens machst?
"Lachen und dann ein paar Minuten schweigen."

Wie sieht ein perfekter freier Tag aus?
"Zu Hause bleiben, entspannen, mit niemandem sprechen. Keine Interviews geben."

Er sagt

Francesco Totti war ein Idol von Salah
Francesco Totti war ein Idol von Salah©Getty Images

"Ich habe schon als kleines Kind die Champions League verfolgt und wollte immer so werden wie der Brasilianer Ronaldo, Zidane und Totti, wenn  ich auf der Straße mit meinen Freunden gekickt habe. Ich liebe Spieler, die eine gewisse Magie verströmen."

"[2013, als er in Basel das Tor nicht treffen wollte] Manchmal will der Ball einfach nicht rein, egal, wie oft du es versuchst. Vielleicht mache ich diese Tore dann ja in fünf Jahren rein."

Oben