Barcelona und Chelsea im Achtelfinale, United muss noch warten

Während sich Barcelona und Chelsea vorzeitig für das Achtelfinale qualifizieren konnten, muss Manchester United nach einer Pleite in Basel noch warten und ließ es Paris einmal mehr richtig krachen.

Chelsea hatte viel Grund zum Feiern
Chelsea hatte viel Grund zum Feiern ©AFP/Getty Images
  • Chelsea und Barcelona ziehen ins Achtelfinale ein
  • Paris schenkt Celtic sieben Tore ein und bricht Rekord
  • Manchester United verliert spät in Basel
  • Atlético schlägt die Roma und bleibt im Rennen
  • Letzte Partien in diesen Gruppen am 5. Dezember

Alle haben ihren Platz im Fußball, unabhängig davon, wer sie sind, woher sie stammen und wie gut sie spielen. Das ist #EqualGame. Weitere Informationen unter www.equalgame.com.

GRUPPE A

Basel - Manchester United 1:0

Michael Langs Treffer in der 89. Minute verhinderte den vorzeitigen Einzug von United ins Achtelfinale.

CSKA Moskva - Benfica 2:0

Ein frühes Tor von Georgi Schennikov und ein Eigentor von Jardel bedeuteten, dass auch CSKA im Rennen um das Achtelfinale bleibt. Benfica ist weiterhin ohne Punkte und damit schon vorzeitig sang- und klanglos ausgeschieden.

GRUPPE B

Paris Saint-Germain - Celtic 7:1

Neymar und Edinson Cavani trafen beide doppelt, als Paris sein Torekonto in der Gruppenphase auf 24 schraubte und den entsprechenden Rekord pulverisierte.

Anderlecht - Bayern München 1:2

Bayern hielt die Hoffnungen auf den finalen Sprung auf Platz eins dank der Tore von Robert Lewandowski und Corentin Tolisso am Leben.

GRUPPE C

Qarabağ - Chelsea 0:4

Willian erzielte zwei Tore – inklusive eines Elfmeters – und hatte damit maßgeblichen Anteil an Chelseas vorzeitigem Einzug ins Achtelfinale.

Atlético Madrid - Roma 2:0

Atlético brauchte unbedingt drei Punkte gegen die Roma, um noch Chancen auf das Weiterkommen zu haben. Und die Spanier holten den Sieg dank der Tore von Antoine Griezmann und Kevin Gameiro.

GRUPPE D

Sporting CP - Olympiacos 3:1

Bas Dost traf zweimal für die Portugiesen, die weiter mit Juventus um Platz zwei kämpfen.

Juventus - Barcelona 0:0

In einem enttäuschenden Spitzenspiel saß Lionel Messi zu Beginn auf der Bank, trotzdem sicherte sich Barcelona den Gruppensieg.

Ergebnisse vom Dienstag

Gruppe E: Spartak Moskva - Maribor 1:1, Sevilla - Liverpool 3:3
Gruppe F: Manchester City - Feyenoord 1:0, Napoli - Shakhtar Donetsk 3:0
Gruppe G: Beşiktaş - Porto 1:1, Monaco - RB Leipzig 1:4
Gruppe H: Dortmund - Tottenham Hotspur 1:2, APOEL - Real Madrid 0:6

Oben