Buffon, Ramos, Modrić und Ronaldo nicht zu schlagen

Ein Real-Madrid-Trio - Sergio Ramos, Luka Modrić, Cristiano Ronaldo - sowie Juventus-Keeper Gianluigi Buffon haben die Positions-Preise der UEFA Champions League 2016/17 gewonnen.

©UEFA.com

So lauten die Sieger der Positions-Preise der UEFA Champions League 2016/17:

  • Torhüter der Saison: Gianluigi Buffon
  • Verteidiger der Saison: Sergio Ramos
  • Mittelfeldspieler der Saison: Luka Modrić
  • Stürmer der Saison: Cristiano Ronaldo

Diese ersten Gewinner dieser neuen Preise erhielten ihre Auszeichnung im Rahmen der Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League 2017/18 in Monaco. 

Wenig überraschend dominiert Real Madrid diese Preisverleihung, gelang es den Königlichen doch als erstes Team überhaupt, ihren Titel in der UEFA Champions League erfolgreich zu verteidigen. 

Wie die Sieger gewählt wurden

Die Jury bestand aus den 32 Trainern der Klubs, die 2016/17 an der Gruppenphase der UEFA Champions League teilgenommen haben sowie 55 Journalisten, die von der European Sports Media Gruppe (ESM) ausgewählt wurden und die die UEFA-Mitgliedsverbände repräsentieren sollen. Die Trainer durften nicht für Spieler ihrer Mannschaften stimmen.

Die Jury-Mitglieder wählten für jede Position ihre Top-3 aus, die Nummer eins erhielt fünf Punkte, die Nummer zwei drei und die Nummer drei einen. Die Spieler mit den meisten Punkten sind die Sieger.

Preisträger der UEFA Champions League 2016/17

Gianluigi Buffon (Juventus)
Spiele: 12
Minuten: 1080
Spiele ohne Gegentor: 9
Tore kassiert: 7

Sergio Ramos (Real Madrid)
Spiele: 11
Minuten: 1001
Spiele ohne Gegentor: 1
Tore kassiert: 14
Tore erzielt: 1
Assists: 3

Luka Modrić (Real Madrid)
Spiele: 11
Minuten: 983
Tore erzielt: 0
Assists: 1

Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
Spiele: 13
Minuten: 1200
Tore erzielt: 12
Assists: 6

Alle haben ihren Platz im Fußball, unabhängig davon, wer sie sind, woher sie stammen und wie gut sie spielen. Mit ihrer neuen Kampagne #EqualGame im Bereich soziale Verantwortung fördert die UEFA Vielfalt, Inklusion und Barrierefreiheit im europäischen Fußball. Weitere Informationen gibt es unter www.equalgame.com.

Oben