Wie haben sie sich geschlagen? #UCL-Stars in den Länderspielen

UEFA.com fasst zusammen, wie die Spieler der Viertelfinalisten in der UEFA Champions League in der Länderspielpause abgeschnitten haben. Dabei kommen Stars wie Neymar, Lewandowski, Buffon, Okazaki, Mbappé und Ronaldo vor.

©Getty Images

ATLÉTICO

Antoine Griezmann: schoss Frankreichs zweites Tor beim 3:1 gegen Luxemburg, bevor ein Treffer wegen einer Abseitsposition bei der 0:2-Pleite im Freundschaftsspiel gegen Spanien nicht gegeben wurde.

Koke: wurde beim 4:1 in der Qualifikation gegen Israel eingewechselt, ehe er in der Startelf gegen Les Bleus stand, wo es gegen seine Vereinskollegen Griezmann und Kevin Gameiro ging.

Diego Godín: führte Uruguay bei der 1:4-Niederlage gegen Brasilien und beim 1:2 in Peru als Kapitän aufs Feld.

BARCELONA

Neymar: erzielte per Heber ein schönes Tor gegen Uruguay (4:1) und beendete ein unglaubliches Solo gegen Paraguay (3:0)mit einem Tor, womit Brasilien nun die erste Mannschaft ist, die sich für die FIFA-WM qualifiziert hat.

Lionel Messi: schoss beim Sieg gegen Chile per Elfmeter das einzige Tor für Argentinien, das derzeit nicht auf einem Qualifikationsplatz steht.

Luis Suárez: war bei dieser Niederlage gegen Brasilien gesperrt, jedoch bereitete er im anderen Qualifikationsspiel einen Treffer für Uruguay vor, dennoch gab es gegen Peru eine 1:2-Niederlage.

Ansehen: Lewandowski trifft gegen Montenegro
Ansehen: Lewandowski trifft gegen Montenegro

BAYERN

Robert Lewandowski: erzielte gegen Montenegro ein schönes Freistoßtor und hat in der Qualifikation nun acht Treffer auf seinem Konto. Damit hat er in zehn aufeinanderfolgenden European Qualifiers getroffen.

David Alaba: führte gegen Moldawien erstmals Österreich als Kapitän auf das Spielfeld - in seinem 55. Länderspiel -, weil Julian Baumgartlinger gesperrt war.

Thomas Müller: schoss sein 37. Länderspieltor beim 4:1 in Aserbaidschan, womit er nun genauso viele Tore auf seinem Konto hat wie Oliver Bierhoff.

DORTMUND

Emre Mor: schoss sein erstes Tor für die Nationalmannschaft - in seinem zehnten Einsatz -, als sich die Türkei in einem Freundschaftspiel gegen Moldawien mit 3:1 durchsetzte.

Łukasz Piszczek: erzielte gegen Montenegro acht Minuten vor dem Schlusspfiff das Siegtor, sodass Polen in der Gruppe E nun sechs Punkte Vorsprung hat.

André Schürrle: schoss ein Tor, bereitete eines vor und wurde nach dem 4:1 gegen Aserbaidschan zum Spieler des Spiels gekürt.

JUVENTUS

Gianluigi Buffon: Italiens 2:0 gegen Albanien war sein 1000. Profispiel für Klub und Verein. Außerdem hat er nun 168 Länderspiele auf dem Buckel, mehr als jeder andere Spieler in Europa.

Dani Alves: war Teil jener brasilianischen Mannschaft, die sich mit einem 4:1 über Uruguay für die WM qualifizierte. 

Leonardo Bonucci: schoss am Dienstag beim 2:1 in einem Freundschaftsspiel gegen die Niederlande das Siegtor.

LEICESTER

Shinji Okazaki: schoss beim 4:0 von Japan über Thailand in der Qualifikation sein 50. Länderspieltor.

Jamie Vardy: spielte 70 Minuten, als England in einem Freundschaftspiel von Deutschland geschlagen wurde, bevor er in der Qualifikation mit seiner ersten Ballberührung am Sonntag beim 2:0 gegen Litauen traf.

Kasper Schmeichel: der derzeit glänzende Torhüter, der in der vergangenen Woche zu Dänemarks Fußballer des Jahres gewählt wurde, verhalf seiner Mannschaft am Wochenende zu einem torlosen Remis gegen Rumänien.

Anschauen: Die zehn jüngsten französischen Torschützen
Anschauen: Die zehn jüngsten französischen Torschützen

MONACO

Kylian Mbappé: war 18 Jahre und 95 Tage alt, als er beim Sieg gegen Luxemburg der jüngste französische Torschütze seit 1955 wurde. Auch Benjamin Mendy und Tiemoué Bakayoko feierten in der vergangenen Woche ihr Debüt für Frankreich.

Nabil Dirar: stand bei beiden Siegen in Freundschaftsspielen für Marokko gegen Burkino Faso (2:0) und Tunesien (1:0) in der Startelf. Im ersten der beiden Spiele bereitete er einen Treffer vor.

Danijel Subašić: machte vier Paraden, als sich Kroatien mit einem 1:0 gegen die Ukraine auf Platz eins der Gruppe I setzte.

REAL MADRID

Cristiano Ronaldo: traf zweimal, als Portugal in der Qualifikation gegen Ungarn mit 3:0 gewann, und dann schoss er das erste Tor im Freundschaftsspiel gegen Schweden, das auf seiner Heimatinsel Madeira mit einer Niederlage endete. Mit 71 Toren belegt er nun in der ewigen Bestenliste der Nationalmannschafts-Torschützen in Europa den geteilten dritten Platz.

Marcelo: rundete den sensationellen Sieg von Brasilien gegen Paraguay mit seinem Treffer ab.

Toni Kroos: siegte mit Deutschland 4:1 in Aserbaidschan und war daran beteiligt, dass die DFB-Truppe nach fünf Spielen noch immer keinen Punkt verloren hat.

Oben