Auf den Spuren von Philipp Lahm: Spieler, die nie vom Platz flogen

Philipp Lahm ist einer von nur wenigen Spielern, die in ihrer Karriere nie vom Platz gestellt wurden. Wem ist dieses Kunststück noch gelungen?

In seiner glorreichen Karriere spielte Raúl Gonzalez unter anderem für Real Madrid, wurde aber nie vom Feld gestellt
In seiner glorreichen Karriere spielte Raúl Gonzalez unter anderem für Real Madrid, wurde aber nie vom Feld gestellt ©Getty Images

Sollte Philipp Lahm, der seinen Rücktritt angekündigt hat, im weiteren Saisonverlauf nicht mehr vom Feld gestellt werden, dann wäre er während seiner gesamten Profi-Karriere ohne Platzverweis geblieben.

UEFA.com präsentiert weitere Spieler, denen dieses Kunststück gelang und solche, die knapp daran scheiterteten.

Spieler, die nie vom Platz flogen

Raúl González (Real Madrid, Schalke, al-Sadd, New York Cosmos & Spanien)
17 Jahre als Profi: 388 Tore in 932 Spielen auf Vereinsebene, 44 weitere Treffer für Spanien, Gewinner der UEFA Champions League 1998, 2000 und 2002 - der erste Spieler, der in zwei Finals traf - aber keine Rote Karte.

Blieb während seiner Karriere ohne Gelbe Karte: Gary Lineker
Blieb während seiner Karriere ohne Gelbe Karte: Gary Lineker©Bob Thomas/Getty Images

Gary Lineker (Leicester, Everton, Barcelona, Tottenham, Nagoya Grampus Eight & England)
In seiner Karriere lief der Stürmer 567-mal auf und erzielte dabei 281 Tore, flog aber nie vom Platz. Er sah außerdem keine einzige Gelbe Karte.

Andrés Iniesta (Barcelona & Spanien)
Der Spanier hat viele Titel eingeheimst, ein Platzverweis war in 750 Spielen für Verein und Nationalmannschaft aber noch nicht dabei.

Karim Benzema (Lyon, Real Madrid & Frankreich)
Der Stürmer hat 649 Spiele auf dem Konto und wurde noch nie vom Feld gestellt.

Andrés Iniesta wurde noch nie vom Platz gestellt
Andrés Iniesta wurde noch nie vom Platz gestellt©Getty Images

João Moutinho (Porto, Sporting, Monaco & Portugal)
Der 30-Jährige ist in 153 Einsätzen für Monaco, 140 Spielen für Porto, 259 Partien für Sporting und 94 Länderspielen für Portugal sowie in seinen 17 Begegnungen auf U21-Ebene ohne einen einzigen Platzverweis ausgekommen.

Michel Platini (Nancy, Saint-Étienne, Juventus & Frankreich)
Der Franzose stand insgesamt 655-mal für Verein und Nationalmannschaft auf dem Platz, ohne sich einen Fehltritt zu leisten.

Damien Duff (Blackburn, Chelsea, Newcastle, Fulham, Melbourne City, Shamrock Rovers & Republik Irland)
In seiner 19-jährigen Karriere brachte es der Flügelspieler auf über 700 Einsätze auf Vereins- und Nationalmannschaftsebene.

Karim Benzema hat eine lupenreine Weste
Karim Benzema hat eine lupenreine Weste©Getty Images

Aaron Hughes (Newcastle, Aston Villa, Fulham, Queens Park Rangers, Brighton, Melbourne City, Kerala Blasters, Hearts & Nordirland)
Der frühere Verteidiger von Newcastle United und Fulham spielte 455-mal in der Premier League sowie 103-mal für die Nationalmannschaft und flog nie vom Platz. 

Marco Bode (Werder Bremen & Deutschland)
Der Linksaußen stand während seiner gesamten Karriere bei Werder Bremen unter Vertrag. 2002 erreichte er das Endspiel der FIFA-Weltmeisterschaft und gewann zudem mit Werder 1992 den Pokal der Pokalsieger, wurde Meister und sicherte sich dreimal den DFB-Pokal. Insgesamt kassierte Bode in 529 Spielen nur 13 Gelbe Karten.

Giorgos Sideris (Atromitos Piraeus, Olympiacos, Royal Antwerp & Griechenland)
Er stürmte elf Jahre lang von 1959 an für Olympiacos und erzielte dabei 224 Tore in 284 Spielen – davon 70 im Griechischen Pokal und sechs davon im Finale – beides immer noch Rekord. 1979 war er der erste griechische Spieler, der ins Ausland ging, als er beim belgischen Club Royal Antwerp unterschrieb. Er war bekannt für seine Power und für seine Kämpfe mit den Verteidigern, aber flog nie vom Platz.

Dinos Kouis (Agrotikos Asteras, Aris & Griechenland)
Der wohl beste Spieler von Aris spielte 17 Jahre, von 1974 bis 1991, für den Verein. Der Mittelfeldspieler erzielte dabei 142 Tore in 473 Liga-Spielen und ist damit der Rekordtorschütze und Rekordspieler des Vereins.

Ján Popluhár (Slovan Bratislava, Rudá Hvězda Brno, Lyon, Zbrojovka Brno, Slovan Wien & Tschechoslowakei)
Der Verteidiger wurde zum besten slowakischen Spieler im 20. Jahrhundert gewählt, gewann 1967 den Fair Play- Award und wurde in 306 Liga-Spielen und 62 Länderspielen nie vom Platz gestellt.

Dudu Georgescu (Progresul Bucureşti, CSM Reşiţa, Dinamo Bucureşti, Bacău, Gloria Buzău, Flacăra Moreni, Muscelul Câmpulung, Unirea Urziceni)
Bekannt als Gentleman auf und neben dem Platz, verbrachte er den Großteil seiner Karriere bei Dinamo, wo er vier Liga Titel, einmal den rumänischen Pokal und Europas Goldenen Schuh 1975 sowie 1977 gewann.

Cüneyt Tanman (Galatasaray & Türkei)
Der Kapitän und Gentleman von Galatasaray sah nie eine gelbe Karte in seiner 17-jährigen Karriere. Während der großen Zeit der Istanbuler in den 80ern gewann er zweimal die türkische Liga und zwei Mal den türkischen Pokal.

Maxime Bossis (Nantes, RC Paris & Frankreich)
In 710 Spielen für Verein und Land, sah der Verteidiger nur vier gelbe Karten und wurde 1984 Europameister mit den Franzosen .

Dominique Rocheteau (Saint-Étienne, Paris, Toulouse & Frankreich)
Der Franzose gewann mit Les Bleus 1984 die EURO und trug zudem den Spitznamen "Der grüne Engel". In 571 Spielen wurde er nur dreimal verwarnt.

Yiannos Ioannou (APOEL & Zypern)
Zwischen 1981 und 2000 erzielte der Stürmer 264 Tore in 464 Ligaspielen und gewann 16 Titel. In dieser Zeit kassierte er nur drei gelbe Karten.

Andrej Kvašňák (Sparta Praha & Tschechoslowakei)
Wurde zum "Spieler des Jahrzehnts" von Sparta gewählt. Kvašňák, der zweiter bei der FIFA Weltmeisterschaft 1962 wurde – wurde in 433 Vereinsspielen kein einziges Mal vom Platz gestellt und war bekannt dafür Schiedsrichtern bei Rudelbildungen zu helfen.

Ryan Giggs kassierte seinen einzigen Feldverweis im Trikot von Wales
Ryan Giggs kassierte seinen einzigen Feldverweis im Trikot von Wales©Getty Images

Giggs mit Fehltritt für Wales

Ryan Giggs: Wurde in 963 Spielen für Manchester United nie vom Platz gestellt. Giggs gewann auch 62 Spiele mit Wales – eins davon, gegen Norwegen 2001, endete für ihn nach zwei gelben Karten vorzeitig.

Lionel Messi: Keine einzige rote Karte für Barcelona, aber seine Karriere mit Argentinien startete denkbar schlecht: Nur eine Minute nach seiner Einwechslung im Freundschaftsspiel gegen Ungarn im August 2005 wurde er für eine Vergeltungsaktion vom Platz gestellt. 57 Länderspiel-Tore gleichen diesen unrühmlichen Beginn seiner Nationalmannschaftskarriere wieder aus.

Oben