So lief das Wochenende der Champions-League-Teilnehmer

Der Clásico in Spanien endete ohne Sieger, in der Bundesliga setzte sich der BVB klar gegen Gladbach durch. Leverkusen läuft weiterhin der Form hinterher.

Nächste Woche kommt es in der Königsklasse zum Abschluss der Gruppenphase
Nächste Woche kommt es in der Königsklasse zum Abschluss der Gruppenphase ©UEFA.com

Gruppe A
Montpellier - Paris Saint-Germain 3:0 (42. Lasne, 48. Ellyes Skhiri, 80. Boudebouz)
Paris ging nach zwölf Pflichtspielen ohne Pleite mal wieder als Verlierer vom Platz. Für die Hauptstädter war es die höchste Niederlage seit mehr als fünf Jahren.

West Ham - Arsenal 1:5 (83. Carroll; 24. Özil, 72. 80. 86. Alexis Sánchez, 84. Oxlade-Chamberlain)
Alexis Sánchez war in seinen letzten 24 Premier-League-Spielen an 24 Treffern beteiligt (18 Tore, 6 Vorlagen). Die Gunners bleiben drei Punkte hinter Spitzenreiter Chelsea.

Ludogorets - spielfrei

Young Boys - Basel 3:1 (6. 51. Hoarau, 79. Mbabu; 66./Elf. Delgado)
Basels Serie von 19 ungeschlagenen Spielen in der Schweiz ist beendet. Trotz Überzahl in der zweiten Halbzeit musste sich der Tabellenführer geschlagen geben.

Mesut Özil und der dreifache Torschütze Alexis Sánchez
Mesut Özil und der dreifache Torschütze Alexis Sánchez©AFP/Getty Images

Gruppe B
Marítimo - Benfica 2:1 (5. Ghazaryan, 69. Maurício; 27. Gonçalo Guedes)
Obwohl Gonçalo Guedes sein drittes Tor in den letzten vier Spielen erzielte, endete die Serie von 23 ungeschlagenen Spielen für Benfica.

Napoli - Inter Milan 3:0 (2. Zieliński, 5. Hamšík, 51. Insigne)
Piotr Zieliński erzielte erstmals seit Mai wieder einen Treffer, und Lorenzo Insigne schoss sein drittes Tor in den letzten vier Spielen in der Serie A, als Napoli den erst zweiten Sieg in sieben Spielen landete.

Fenerbahçe - Beşiktaş 0:0
Beşiktaş ist jetzt seit 20 Spielen ungeschlagen (nur reguläre Spielzeit), hat aber lediglich drei der letzten acht Pflichtspiele gewonnen.

Vorskla - Dynamo Kyiv 2:2 (15. Tursunov, 34. Rebenok; 5. Sydorchuk, 14./Elf. Yarmolenko)
Andriy Yarmolenko, der seit Juli kein Tor mehr für Dynamo erzielen konnte, markierte schon im zweiten Spiel hintereinander einen Treffer.

Napoli machte mit Inter kurzen Prozess
Napoli machte mit Inter kurzen Prozess©Getty Images

Gruppe C
Barcelona - Real Madrid 1:1 (53. Suárez; 90. Ramos)
Die Katalanen wollten den Vorsprung des Erzrivalen unbedingt auf drei Punkte verringern, mussten aber kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen.

Manchester City - Chelsea 1:3 (45./ET Cahill; 60. Costa, 70. Willian, 90. Hazard)
City wurde von dem Premier-League-Spitzenreiter in der zweiten Halbzeit nach allen Regeln der Kunst entzaubert und beendete die Partie sogar nur zu neunt, weil Sergio Agüero und Fernandinho in der Nachspielzeit vom Feld flogen.

Dortmund - Mönchengladbach 4:1 (7. 68. Aubameyang, 15. Piszczek, 64. Dembélé; 6. Raffael)
Gladbach ging früh in Führung, konnte dem Druck der Dortmunder danach aber nicht mehr standhalten. Seit sieben Pflichtspielen wartet die Fohlenelf jetzt auf einen Sieg.

Motherwell - Celtic 3:4 (3. 35. Moult, 71. Ainsworth; 48. McGregor, 70. Roberts, 72. Armstrong, 90. Rogic)
In nationalen Wettbewerben war Celtic bis Samstag acht Spiele hintereinander ohne Gegentor geblieben, dann klingelte es gleich dreifach. Trotzdem gab es drei Punkte.

Gruppe D
Atlético Madrid - Espanyol 0:0
Atlético hat die letzten vier Spiele kein Gegentor mehr kassiert, hat nach der Nullnummer jetzt aber neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Real Madrid.

Mainz - Bayern München 1:3 (4. Córdoba; 8., 90.+1 Lewandowski, 21. Robben)
Erstmals seit 2011 kassierte Bayern im achten Pflichtspiel in Folge ein Tor, drehte aber das Spiel. Nicht nur Arjen Robben traf, sondern auch Robert Lewandowski, dem es als erstem Spieler in der Bundesligageschichte gelang, in vier Spielen in Folge beim gleichen Gegner jeweils einen Doppelpack zu erzielen.

Rostov - Zenit 0:0
Für Rostov war es bereits die vierte Nullnummer in dieser Saison

Roda - PSV 0:0
Die PSV hat nur drei der letzten 13 Pflichtspiele gewinnen können. Gegen Roda gab es das dritte torlose Remis der Saison.

Zurück in der Spur? Bayern punktete dreifach in Mainz
Zurück in der Spur? Bayern punktete dreifach in Mainz©Getty Images

Gruppe E
Monaco - Bastia 5:0 (10. Mbappé, 66. Lemar, 68. 73. Falcao, 79. Carrillo)
Monaco ist seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen und hat sechs der letzten sieben Partien gewonnen. Radamel Falcao nun bereits sieben Ligue-1-Treffer markiert.

Leverkusen - Freiburg 1:1 (60. Hakan Çalhanoğlu; 30. Haberer)
Hakan Çalhanoğlus vierter Saisontreffer reichte nur zu einem Punkt für die Werkself. Wieder verschoss Leverkusen einen Elfmeter und wartet seit vier Partien auf einen Sieg.

Tottenham Hotspur - Swansea 5:0 (39./Elf. 49. Kane, 45.+1 Son, 70. 90.+2 Eriksen)
Harry Kane bejubelte nach seiner Vertragsverlängerung einen Doppelpack. Für die Spurs war es der höchste Sieg in der Liga seit Februar 2012.

CSKA Moskva - Ural 4:0 (25. 35. Traoré, 38./Elf. Natcho, 40. Chalov)
Von den letzten 14 Pflichtspielen hatte CSKA lediglich drei gewonnen, somit war der höchste Triumph seit April auch Balsam für die Seele.

Leverkusen erlebte wieder einen enttäuschenden Nachmittag
Leverkusen erlebte wieder einen enttäuschenden Nachmittag©Getty Images

Gruppe F
Dortmund - Mönchengladbach 4:1 (7. 68. Aubameyang, 15. Piszczek, 64. Dembélé; 6. Raffael)
Ein guter Nachmittag für den BVB, der erneut offensiv seine Qualitäten ausspielte. Pierre-Emerick Aubameyang hat in den letzten fünf Spielen jetzt acht Tore erzielt.

Barcelona - Real Madrid 1:1 (53. Suárez; 90. Ramos)
Ein später Treffer von Sergio Ramos rettete den Königlichen im Duell mit dem Erzrivalen ein Punkt. Seit 33 Pflichtspielen ist Real jetzt ungeschlagen.

Sporting CP - Setúbal 2:0 (6. William Carvalho, 36. Bruno César)
William Carvalhos erstes Tor seit April hat Sporting zum dritten Ligasieg in Serie verholfen.

Legia Warszawa - Wisla Plock 2:2 (10. Nikolić, 56. Hämäläinen; 63. Furman, 78. Sylwestrzak)
Legia war drauf und dran, erstmals seit Mai 2014 wieder sechs Spiele in Folge zu gewinnen, dies wurde aber durch zwei Gegentore in den letzten 27 Minuten verhindert.

Gruppe G
Sunderland - Leicester City 2:1 (64./ET Huth, 77. Defoe; 80. Okazaki)
Der Meister hat jetzt sieben der 14 Premier-League-Spiele bisher verloren. Anders ausgedrückt: Leicester hat bereits vier Niederlagen mehr als in der gesamten letzten Saison.

Porto - Braga 1:0 (90.+5 Rui Pedro)
Lange sah es so aus, als würde Porto zum fünften Mal in den letzten sechs Spielen nicht über ein 0:0 hinaus kommen, doch tief in der Nachspielzeit schlug Rui Pedro zu.

København - Randers 1:0 (13. Falk)
Der dänische Spitzenreiter eilt weiterhin von Erfolg zu Erfolg. Von den letzten 34 Pflichtspielen hat man nur eines verloren.

Club Brugge - Oostende 2:0 (58. Izquierdo, 90.+4 Vossen)
Jelle Vossen hat in seinen letzten sechs Spielen acht Treffer erzielt. Brügge stärkte mit dem dritten Sieg in den letzten acht Pflichtspielen ein wenig das Selbstvertrauen.

Leicester kommt in der Liga nicht in Tritt
Leicester kommt in der Liga nicht in Tritt©Getty Images

Gruppe H
Juventus - Atalanta 3:1 (15. Alex Sandro, 19. Rugani, 64. Mandžukić; 82. Freuler)
Juventus hat die letzten 24 Heimspiele in der Liga alle für sich entschieden. Nur noch ein Erfolg fehlt, um den eigenen Serie-A-Rekord einzustellen.

Granada - Sevilla 2:1 (27. Pereira, 56. Lombán; 90.+5/Elf. Ben Yedder)
Sevilla lieferte erneut eine enttäuschende Leistung ab und konnte in der Nachspielzeit lediglich etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Metz - Lyon - Spiel wegen Zuschauerausschreitungen abgebrochen

Dinamo Zagreb - Rijeka 1:1 (77. Sigali; 51. Gorgon)
Rijekas Alexander Gorgon wurde kurz nach seinem Treffer des Feldes verwiesen und Dinamo nutzte die Überzahl zum Ausgleich. Seit zwölf Spielen in nationalen Wettbewerben ist Dinamo ungeschlagen.

Sami Khedira und Juventus bauten den Vorsprung an der Tabellenspitze aus
Sami Khedira und Juventus bauten den Vorsprung an der Tabellenspitze aus©Getty Images
Oben