Kein Sieger bei Ludogorets gegen Basel

Ludogorets' Torwart Vladislav Stoyanov rettete seiner Mannschaft mit drei herausragenden Paraden gegen Basel das 0:0. Damit ist der Kampf um Platz drei in Gruppe A immer noch nicht entschieden.

Wer sich in Gruppe A den Platz in der UEFA Europa League sichert, entscheidet sich nach der torlosen Partie zwischen Ludogorets und Basel erst am letzten Spieltag.

Beide Mannschaften hatten sich bereits am ersten Spieltag 1:1 getrennt und sammelten in Sofia ihren zweiten Punkt. Die Bulgaren reisen in zwei Wochen zu Paris Saint-Germain, und Basel empfängt Arsenal. Erreichen beide das gleiche Ergebnis, überwintert Ludogorets im Europapokal.

Éder Balanta im Zweikampf gegen Jonathan Cafú
Éder Balanta im Zweikampf gegen Jonathan Cafú©AFP/Getty Images

Die besseren Chancen hatte Basel. Luca Zuffi scheiterte zweimal an Vladislav Stoyanov in der ersten Halbzeit. In der Schlussphase war der Schlussmann noch einmal auf dem Posten, als er gegen Mohamed Elyounoussi rettete.

Schlüsselspieler: Vladislav Stoyanov
Stoyanov hat im Verlauf der Saison viel Kritik einstecken müssen. Aber zuletzt hat er seine Form wiedergefunden. Die Gäste aus Basel verzweifelten regelrecht an ihm. Ludogorets feierte so erst das zweite Spiel ohne Gegentor in der Gruppenphase. Beim ersten Mal spielten die Bulgaren übrigens auch gegen Basel.

"Mit dem Auftritt können wir zufrieden sein. Wir haben gut gekämpft und sind zu einigen Torchancen gekommen", sagte Basels Trainer Urs Fischer. "Leider haben wir uns einmal mehr nicht belohnt für den Aufwand, den wir betrieben haben. Es fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor und vielleicht auch die Erfahrung für solche Situationen."

©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
Oben