BVB und Real in Topform, Barca und Bayern straucheln

Während Real Madrid vor allem dank Cristiano Ronaldo im Derbi Madrileno triumphierte und der BVB dank Aubameyang die Bayern schlug, vermisste der FC Barcelona seine Torjäger schmerzlich.

Cristiano Ronaldo traf im Derby drei Mal
Cristiano Ronaldo traf im Derby drei Mal ©AFP/Getty Images

Gruppe A
Manchester United - Arsenal 1:1 (68. Mata; 89. Giroud)
Mit einem Kopfballtreffer in letzter Minute sorgte Olivier Giroud dafür, dass die Gunners nun seit 17 Pflichtspielen ungeschlagen sind.

Paris Saint-Germain - Nantes 2:0 (13. Di María, 90. Jesé 11m)
PSG ist nun seit neun Pflichtspielen ungeschlagen, für Ángel Di María war es das erste Saisontor. Kevin Trapp kam zum zweiten Mal in Folge zum Einsatz und ist weiter ungeschlagen.

Basel - Vaduz 6:0 (10., 51. Doumbia, 19. Elyounoussi, 74. Lang, 77. Bjarnason, 90. Callà)
Mit dem höchsten Sieg seit April ist der souveräne Tabellenführer der Schweizer Liga nunmehr seit 18 Ligaspielen ungeschlagen.

Ludogorets Razgrad - Beroe Stara Zagora 1:0 (70. Cafú)
Am Mittwoch gab es in einem Nachholspiel einen 2:0-Sieg in Stara Zagora, am Samstag folgte gegen denselben Gegner ein 1:0-Erfolg, das Tor für den Tabellenführer erzielte Jonathan Cafú. Ludogorets ist jetzt in der heimischen Liga seit 14 Spielen ungeschlagen.

Gruppe B
Udinese - Napoli 1:2 (59. Perica; 47., 57. Insigne)
Lorenzo Insigne sorgte mit seinem ersten Tor seit April für den dritten Sieg Napolis in den letzten neun Pflichtspielen.

Adanaspor - Beşiktaş 1:2 (56. Gueye 11m; 11. Aboubakar, 17. Cenk Tosun 11m)
Beşiktaş ist seit 16 Spielen (ohne Verlängerung) ungeschlagen und hat in der Türkei fünf seiner letzten sechs Spiele gewonnen.

Benfica - Marítimo 6:0 (2. Cervi, 38. Pizzi, 43., 53. Mitroglou, 69. Raúl Jiménez 11m, 88. Guedes)

Benfica hat nur eines seiner letzten 26 Spiele verloren und mit dem klaren Erfolg gegen Marítimo das Achtelfinale im portugiesischen Pokal erreicht.

Dynamo Kyiv - Stal 2:1 (18. Khacheridi, 50. Makarenko; 56. Comvalius)
Dynamo ist in der Liga seit September ungeschlagen, Yevhen Makarenko gelang sein erster Treffer seit April 2014.

Gruppe C
Barcelona - Málaga 0:0
Ohne die verletzten bzw. erkrankten Leo Messi und Luis Suárez kam Barcelona vor eigenen Fans nur zu einem 0:0, obwohl die Gäste zwei Platzverweise kassierten.

Crystal Palace - Manchester City 1:2 (66. Wickham; 39., 83. Touré)
Nach sechs sieglosen Pflichtspielen triumphierte City zuletzt dreimal in den letzten vier Spielen. Matchwinner war Yaya Touré, den Pep Guardiola schon aussortiert hatte. In seinem ersten Saisonspiel in der Premier League gelang dem Ivorer gleich ein Doppelpack.

Borussia Mönchengladbach - Köln 1:2 (32. Stindl; 59. Modeste, 90.+1 Risse)
Trotz des ersten Tores seit sechs Spielen gab es für die Fohlen eine bittere Last-Minute-Niederlage durch einen Sonntagsschuss am Samstag von Marcel Risse. Gladbach ist seit vier Pflichtspielen ohne Sieg.

Kilmarnock - Celtic 0:1 (44. Armstrong)
Der schottische Meister gab sich keine Blöße und ist seit 598 Minuten ohne Gegentor. Celtic hat bereits 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Aberdeen.

Gruppe D
Atlético Madrid
- Real Madrid 0:3 (23., 71. (11m), 77. Ronaldo)
Im letzten Derby im Vicente Caldéron vor dem Umzug macht wieder einmal CR7 den Unterschied aus. Während der Portugiese drei Mal erfolgreich war, konnte sich auf der Gegenseite Antoine Griezmann kaum einmal in Szene setzen.

Borussia Dortmund - Bayern München 1:0 (11. Aubameyang)
In einem Klassespiel siegte der BVB verdient durch den 12. Saisontreffer von Pierre-Emerick Aubameyang gegen zum Ende immer stärker werdende Bayern, für die Xabi Alonso nur die Latte traf. Die Münchner müssen damit erstmals seit 39 Spielen die Tabellenspitze abgeben.

Rubin - Rostov 0:0
Rostov kommt momentan einfach nicht in die Gänge und hat von den letzten sieben Pflichtspielen nur eines gewonnen.

Willem II - PSV Eindhoven 0:0
Erstmals seit September gelang der PSV in der Liga kein Tor und ist jetzt seit drei Pflichtspielen sieglos.

Gruppe E
Lorient - Monaco 0:3 (64. Falcao, 67. Lemar, 90.+3 Boschilia)
Radamel Falcao ebnete nur eine Minute nach seiner Einwechslung den Weg zum dritten Sieg in Serie. Es war sein fünftes Tor in den letzten drei Partien.

Tottenham Hotspur - West Ham United 3:2 (51. Winks, 89., 90.+1 Kane/Elfmeter; 24. Antonio, 68. Lanzini 11m)
Nach sieben sieglosen Spielen durften sich die Spurs, die in dieser Zeit nur drei Elfmetertore erzielt hatten, bei ihrem Torjäger Harry Kane bedanken, der seit April nicht mehr als ein Tor erzielt hatte, jetzt aber in 120 Sekunden zwei Mal traf.

Bayer Leverkusen - Leipzig 2:3 (1. Kampl, 45.+2 Brandt; 4./ET Baumgartlinger, 67. Forsberg, 81. Orban)
Eine frühe Führung, ein psychologisch wichtiger Treffer mit dem Pausenpfiff und ein Elfmeter beim Stand von 2:1 zu Beginn der zweiten Halbzeit - Leverkusen hatte mehrfach das Momentum, ging aber leer aus. Nach dem verschossenen Strafstoß von Hakan Çalhanoğlu drehte Leipzig die Partie und liegt jetzt elf Zähler vor der Werkself.

Arsenal Tula - CSKA Moskau 0:1 (20. Milanov)
Nach fünf Partien ohne Sieg und fünf aufeinanderfolgenden Auswärts-Niederlagen gab es dank Georgi Milanovs Freistoßtor mal wieder einen Dreier für CSKA.

Gruppe F
Borussia Dortmund - Bayern München 1:0 (11. Aubameyang)
Der BVB zeigte ein tolles Spiel und ging durch den 12. Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang hochverdient in Führung, hatte dann aber bei schwindenden Kräften Glück, dass die Bayern einmal durch Alonso nur die Latte trafen.

Atlético Madrid - Real Madrid 0:3 (23., 71. (11m), 77. Ronaldo)
Im Derbi Madrileno war Cristiano Ronaldo mal wieder der Mann des Tages. Der erste Treffer gelang ihm mit einem abgefälschten Freistoß, es folgten ein Elfmeter und ein Abstaubertor nach starker Vorarbeit von Gareth Bale. Ronaldo bringt es in der Liga damit auf acht Tore.

Sporting CP - Praiense 5:1 (21. Paulo Oliveira, 47. Adrien Silva, 63. Bruno César, 79., 88. André; 2. Almeida Arruda)
Gegen den Drittligisten hatte Sporting wenig Mühe und zog ins Achtelfinale des portugiesischen Pokals ein. Paulo Oliveira markierte dabei sein erstes Tor seit Januar 2015.

Jagiellonia - Legia Warszawa 1:4 (90.+2 Romanchuk; 39. Guilherme, 62. Odjidja, 90. Prijović, 90.+3 Kucharczyk)
Es läuft für Legia: In den letzten fünf Begegnungen gab es vier Siege und ein Unentschieden gegen Real Madrid. Beim Triumph gegen den Tabellenführer fielen gleich drei Tore in der Nachspielzeit.

Gruppe G
Watford - Leicester City 2:1 (1. Capoue, 12. Pereyra; 15. Mahrez 11m)
Die Elf von Claudio Ranieri hat sechs ihrer 12 Spiele in der Premier League verloren, drei mehr als in der gesamten letzten Saison. Daran konnte auch Torhüter Ron-Robert Zieler nichts ändern.

Aalborg - København 1:2 (Børsting 45+1; Delaney 4, Falk 42)
Der FCK hat nur eines seiner letzten 30 Pflichtspiele verloren, der Bald-Bremer Thomas Delaney erzielte sein sechstes Saisontor, mehr als je zuvor in seiner Karriere.

Chaves - Porto 0:0 (3:2 i.E.) (Portugiesischer Pokal, Sechzehntelfinale)
Miguel Layún, Laurent Depoitre und André Silva versagten im Elfmeterschießen, so schied der klare Favorit frühzeitig im Pokal aus.

Sint-Truiden - Club Brugge 0:1 (90.+5 Vossen)
Durch den verwandelten Elfmeter von Jelle Vossen tief in der Nachspielzeit hält Brügge den Druck auf Spitzenreiter Zulte Waregem aufrecht.

Gruppe H
Juventus - Pescara 3:0 (36. Khedira, 63. Mandžukić, 69. Hernanes)
Sami Khedira führte Juve mit seinem Führungstor zum zehnten Sieg in den letzten 12 Pflichtspielen.

Deportivo La Coruña - Sevilla 2:3 (1. Babel, 42. Andone; 44. N'Zonzi, 87. Vitolo, 90.+2 Mercado)
Sevilla hatte die erste Niederlage nach sieben Spielen - vor 14 Tagen gegen Barcelona - gut verdaut und kam nach einem 0:2-Rückstand in letzter Minute noch zu drei Punkten.

LOSC Lille - Lyon 0:1 (3. Cornet)
Erstmals in dieser Saison gewann Lyon zum dritten Mal in Folge. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit. Lyon spielte fast die komplette zweite Halbzeit in Überzahl und hatte trotzdem große Mühe, den Dreier über die Zeit zu retten.

Dinamo Zagreb - Istra 1961 1:1 (44./Elf. Fernandes; 45./Elf. Roce)
Nach vier Siegen in Serie (alle ohne Gegentor) musste sich Dinamo mit einem Remis zufrieden geben und erlebte bei der Aufholjagd auf Spitzenreiter HNK Rijeka einen Rückschlag.

Zeiten in MEZ

Oben