CSKA-Profi Eremenko für zwei Jahre gesperrt

Mittelfeldspieler Roman Eremenko von CSKA Moskau ist nach einem Spiel der UEFA Champions League positiv auf Doping getestet worden und erhält eine Sperre von zwei Jahren.

©Getty Images

Die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA hat heute ihre Entscheidung im Verfahren um Roman Eremenko von PFC CSKA Moskva bekannt gegeben.

Der finnische Nationalspieler ist für zwei Jahre von allen Wettbewerben ausgeschlossen worden. Grund dafür ist eine positive Dopingprobe, die er nach dem Gruppenspiel der UEFA Champions League gegen Bayer 04 Leverkusen am 14. September 2016 abgegeben hat.

Eine Analyse der A-Probe ergab Rückstande von Kokain und entsprechenden Metaboliten. Kokain ist eine stimulierende Substanz, die sich in Klasse S6 auf der Liste der verbotenen Substanzen der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) findet.

Der Spieler hat damit gegen das UEFA-Anti-Doping-Reglement (Ausgabe 2016) verstoßen. Als Konsequenz wurde Eremenko von der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA für zwei Jahre gesperrt. Erster Tag der Sperre ist der 6. Oktober 2016, also jenes Datum, an dem die provisorische Sperre verhängt wurde. 

Gegen diese Entscheidung kann innerhalb von drei Tagen nach Erhalt der schriftlichen Urteilsbegründung Einspruch eingelegt werden.

 

Oben