Elf Titel in Folge für BATE

BATE Borisov hat zum 11. Mal in Folge die Meisterschaft in Belarus gewonnen. Für einen Spieler aber ist das ein Schritt zurück nach Europa.

BATE hat in Belarus die Meisterschaft gewonnen
BATE hat in Belarus die Meisterschaft gewonnen ©Pressball

BATE Borisov hat am Freitag durch ein 1:0 bei Außenseiter Granit Mikashevichi zum 11. Mal die Meisterschaft in Weißrussland gewonnen.

Ein spätes Tor des eingewechselten Nikolai Signevich sicherte dem Klub fünf Spieltage vor Schluss den insgesamt 13. Titel. Nachdem Mikhail Gordeichuk gegen Ende der ersten Halbzeit einen Elfmeter verschossen hatte, mussten die Fans bis zur 86. Minute warten, ehe Nationalstürmer Signevich nach Vorlage von Maksim Volodko traf und damit den Titel für das Team Aleksandr Yermakovich sicherstellte.

"Das war ein sehr schweres Spiel, aber die Jungs haben Charakter gezeigt und es geschafft, die drei Punkte zu holen", sagte Trainer Yermakovich, dessen Mannschaft nun vor Verfolger Shakhtyor Soligorsk 18 Punkte Vorsprung hat.

Nach den Worten von Mittelfeldspieler Volodko ist der Titel nur die Plattform für ein weiteres europäisches Abenteuer in der kommenden Saison. In dieser Saison hatten sie Pech, denn in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League schieden sie aus, ehe der nächste Schock in den Play-offs der UEFA Europa League folgte.

"Diese Meisterschaft ist kein Trost für unser europäisches Fiasko. Wir wollen in jeder Saison die Liga gewinnen, aber in der nächsten Saison wollen wir in einem UEFA-Wettbewerb für Wiedergutmachung sorgen", sagte Volodko.

Oben