Die längsten Siegesserien in Europa

The New Saints' verpassten mit einem überraschenden Remis den 23. Ligasieg in Folge. Welche Teams legten längere Serien in Europa hin?

Mit Eusébio gewann Benfica 29 Ligaspiele und stellte den europäischen Rekord auf
Mit Eusébio gewann Benfica 29 Ligaspiele und stellte den europäischen Rekord auf ©Getty Images

29 Spiele – Benfica (Portugal) 1971-73
Das, was für Benfica am Ende einer Meistersaison begann, ist noch immer Europarekord. Diese Serie wurde in die nächste Saison getragen, wo am Ende abermals die Meisterschaft stand, ohne ein einziges Spiel verloren zu haben. Dies hatte noch nie eine Mannschaft in Portugal geschafft. Der englische Trainer Jimmy Hagan spielte dabei eine entscheidende Rolle, wie sich Eusébio erinnert: "Er liebte Disziplin. Alle Spieler dachten, dass seine Trainingseinheiten körperlich sehr hart waren, aber die Mannschaft begann bald, Spiele zu gewinnen, und wir wussten, dass es das wert war. Er hat uns zusätzliche Stärke verschafft, und das war der Grund, dass wir in dieser Zeit drei Meisterschaften in Folge gewannen."

28 Spiele – Dinamo Zagreb (Kroatien) 2006-07
Eduardo, Luka Modrić und Vedran Ćorluka gehörten zu den Schlüsselspielern, die in Kroatien mit Dinamo diesen Lauf hatten. Dieser begann am 8. November 2006 mit einem 5:1 gegen NK Istra und endete am 23. September 2007 mit einer 3:4-Niederlage gegen NK Varteks (heute NK Varaždin). Am Vorabend dieser Partie sagte Trainer Branko Ivanković: "Wir haben eine großartige Mannschaft und Dinamo ist ein großer Verein. Wir wollen das 29. Spiel in Folge gewinnen und damit den Rekord von Benfica einstellen, sodass diese Dinamo-Generation einen Platz in der Geschichte des Weltfußballs erhält." Sie waren so nahe dran!

28 – Ferencváros (Ungarn) 1931-33
Nach zwei Siegen zum Abschluss der vorherigen Saison marschierten die Ungarn unaufhaltsam durch die nächste Spielzeit. Alle 22 Ligaspiele wurden gewonnen. Auch die nächste Saison begann mit zwei Siegen und somit hielt man lange den Rekord, bis Benfica diesen übertrumpfte.

Henrik Larsson war der Star von Celtics Serie
Henrik Larsson war der Star von Celtics Serie©Getty Images

25 Spiele – Celtic (Schottland) 2003-04
Celtic schaffte zwischen dem 16. August 2003 und dem 29. Februar 2004 einen Meilenstein in der britischen Fußballgeschichte mit 25 Siegen in Folge in der Liga. In dieser Zeit wurden 86 Tore geschossen, schließlich holte das Team von Trainer Martin O'Neill das Double aus Meisterschaft und Pokal. Es war zugleich die letzte Saison für Henrik Larsson im Celtic Park. "Wir haben versucht, jedes Spiel zu gewinnen", sagte der ehemalige Celtic-Gewinner Johan Mjällby. "Wenn eine Mannschaft anfängt, Spiele zu gewinnen, dann ist es schwer, sie zu stoppen."

25 Spiele – Dinamo Tirana (Albanien) 1951-52
Dinamo war in dieser Zeit das absolut dominierende Team in Albanien und gewann vier Meisterschaften hintereinander. Die Siegesserie begann und endete gegen Puna. Heute ist Dinamo mit 18 Meisterschaften der zweiterfolgreichste Verein des Landes, stieg 2011/12 aber in die zweite Liga ab.

Miodrag Božović war Trainer von Crvena zvezda
Miodrag Božović war Trainer von Crvena zvezda©AFP/Getty Images

24 Spiele – Crvena zvezda (Serbien) 2015-16
Zwischen einem 1:1-Remis zuhause gegen Radnički Niš am 21. Juli 2015 und einem 0:0 bei Vojvodina am 2. April 2016 gewann die Truppe von Miodrag Božović’ 24 Partien in Folge, darunter auch beide Spiele gegen den Belgrader Rivalen Partizan. "Jedes Abenteuer wie dieses ist großartig und wir haben diese Serie genossen", sagte Božović. "Unser Lauf wurde gestoppt, aber das passiert nun mal."

23 Spiele – Malmö (Schweden) 1949-50
Nach dem Gewinn der Meisterschaft 1948/49 mit fünf Siegen zum Abschluss der Saison legte Malmö auch zum Auftakt der darauf folgenden Spielzeit los wie die Feuerwehr. Erst am 14. Mai 1950 ließ man beim 3:3 gegen AIK wieder Punkte liegen.

PSV den Europapokal nach der Siegesserie
PSV den Europapokal nach der Siegesserie©Getty Images

22 Spiele – PSV Eindhoven (Niederlande) 1987-88
Nachdem sie die letzten fünf Spiele der Saison 1986/87 gewonnen hatten, machte der PSV in der folgenden Spielzeit so weiter, obwohl im Sommer Superstar Ruud Gullit den Verein verlassen hatte. Hans van Breukelen, Ronald Koeman, Eric Gerets, Berry van Aerle, Jan Heintze, Ivan Nielsen, Søren Lerby, Gerald Vanenburg, Wim Kieft und Veteran Willy van de Kerkhof waren unter Guus Hiddink, der seine Debütsaison feiert, nicht aufzuhalten. Am 16. Januar 1988 endete diese Serie mit einem 2:2 gegen Twente, dennoch gelang das heimische Double, zudem wurde der Pokal der europäischen Meistervereine geholt.

22 Spiele – Käpäz (Aserbaidschan) 1997-98
Das Team von Mehman Allahverdiyev aus der Saison 1997/98 bleibt die einzige Mannschaft, die die Liga ungeschlagen beendet hat. Und zehn Monate lang – bis zum 23. September 1998 – holten die Gegner keinen einzigen Zähler. Erwähnenswert ist, dass zwei der 22 Spiele Käpäz als Siege am Grünen Tisch zugesprochen wurden.

22 – The New Saints (Wales) 2016
Nach einem Sieg im letzten Ligaspiel der Saison 2015/16 starteten die Saints mit 21 Siegen in die neue Saison, dabei erzielten sie 74 Tore. Im ersten Spiel des Jahres 2017 fand die Serie ein Ende, mit einem überraschenden 3:3 gegen Abstiegskandidat Newtown.

19 – Bayern München (Deutschland) 2013/14
19 – Ajax (Niederlande) 1971/72
18
 – FH (Island) 2004/05
17 – Olympiacos (Griechenland) 2005-06, 2015/16
17 – Internazionale Milano (Italien) 2006/07
17 – Steaua Bucureşti (Rumänien) 1988
17 – Dinamo Bucureşti (Rumänien) 1988
16
– Real Madrid (Spanien) 2016-17
16
 – Barcelona (Spanien) 2010/11
16 – APOEL (Zypern) 2008/09
16
 – Valur Reykjavík (Island) 1978
15 – Bangor City (Wales) 2010
15 – Sparta Praha (Tschechische Republik) 1999/2000
15
 – Benfica (Portugal) 1963
15 – Real Madrid (Spanien) 1960/61

Oben