Nominierten-Interview: Bale noch lange nicht satt

Gareth Bale blickt auf eine "unglaubliche Saison" zurück und beschreibt seine Erfolge mit Real Madrid und Wales als "zwei großartige Momente". Das ist ihm aber lange noch nicht genug.

Gareth Bale trumpfte bei der UEFA EURO 2016 mit Wales auf
Gareth Bale trumpfte bei der UEFA EURO 2016 mit Wales auf ©Getty Images

Wie fühlt es sich an, zusammen mit zwei anderen Spielern für die Auszeichnung "Bester Spieler in Europa der UEFA" nominiert zu sein?

Es ist eine große Ehre. Du gewinnst solche individuellen Auszeichnungen nicht nur durch deine Einzelleistungen, du bekommst sie, weil du in einem Team spielst. Es ist großartig, nominiert zu sein. Ich muss mich bei allen meinen Vereins- und Nationalmannschaftskollegen bedanken. Ich möchte Titel mit dem Klub und mit der Nationalmannschaft gewinnen. Wenn das klappt, dann wirst du für solche Auszeichnungen nominiert.

Was waren Ihre Highlights in der letzten Saison?

Der Sieg im Finale der UEFA Champions League. Es war eine sehr harte und lange Saison und ein sehr schwieriges Endspiel gegen Atlético Madrid. Aber wir haben uns nicht beirren lassen. Das hat sich ausgezahlt, denn am Ende hielten wir den Pokal in den Händen. Wir waren zuversichtlich, zu gewinnen - auch wenn es schwer war. Meine letzte Erinnerung ist das Elfmeterschießen. Ich hatte Krämpfe und konnte gerade noch zum Elfmeterpunkt laufen. Manchmal gehen sie rein, manchmal nicht. An diesem Abend haben wir alle unseren Job erledigt. Egal, wie du gewinnst, es ist immer großartig.

Wie würden Sie die letzte Saison mit Blick auf ihre gesamte Karriere einstufen?

Es war eine unglaubliche Saison: Ganz besonders durch den Gewinn der UEFA Champions League und dann durch den tollen Auftritt bei der UEFA EURO 2016 mit Wales. Das waren zwei großartige Momente in meiner Karriere - in meinem Leben.

Die Nominierten: Gareth Bale
Die Nominierten: Gareth Bale

Es war Ihr zweiter Titel in der UEFA Champions League binnen drei Jahren ...

Deshalb bin ich zu Real Madrid gewechselt - um in der UEFA Champions League zu spielen, um die UEFA Champions League zu gewinnen. Zweimal innerhalb von drei Jahren den Pokal in den Händen zu halten, ist unglaublich. Jetzt wollen wir natürlich den nächsten Titel. Es motiviert uns unglaublich, das erste Team zu werden, das den Titel in der UEFA Champions League verteidigt.

Welche Rolle spielte Zinédine Zidane beim Titelgewinn?

Er hat die Erfahrung, diesen Wettbewerb als Spieler und dann auch schon als Co-Trainer von Carlo Ancelotti gewonnen zu haben. Er ist für jeden eine große Hilfe und am Ende hat sich seine Erfahrung ausgezahlt.

Wie sieht es mit ihrem Teamkollegen Luka Modrić aus?

Luka ist sehr wichtig. Er ist ein außergewöhnlicher Spieler. Ich spiele schon sehr lange mit ihm zusammen und es ist eine Ehre, einen solch großartigen Mannschaftskollegen zu haben. Er ist der Dreh- und Angelpunkt des Teams und ein herausragender Fußballer in allen Bereichen.

Cardiff richtet in der Saison 2016/17 das Endspiel aus
Cardiff richtet in der Saison 2016/17 das Endspiel aus©Getty Images

Das nächste Finale der UEFA Champions League wird in Ihrer Heimatstadt ausgetragen ...

Nach dem ersten Triumph in der UEFA Champions League sind wir zum UEFA-Superpokal in Cardiff angetreten. Das war für mich persönlich ein ganz toller Moment. Das Finale der UEFA Champions League in meiner Heimatstadt zu haben, ist eine noch viel größere Motivation.

Welchen Stellenwert hat der Fußball im Allgemeinen in Cardiff und in Wales?

Jeder ist verrückt nach Fußball - besonders nach der UEFA EURO 2016, wo wir so gut abgeschnitten haben. Wir wollen nicht, dass das eine Eintagsfliege war. Wir wollen uns auch für die nächsten großen internationalen Turniere qualifizieren. Der Fußball erlebt einen unglaublichen Aufschwung. Ich denke, dass auch die Stadt Cardiff immer weiter wächst und somit auch zahlreiche große Sportveranstaltungen anzieht.

Bale kämpft zusammen mit Cristiano Ronaldo und Antoine Griezmann um die Auszeichnung "Bester Spieler in Europa der UEFA" für die Saison 2015/16. Der Gewinner wird bei der Auslosung der Gruppenphase am Donnerstag in Monaco bekannt gegeben.

Oben