Lincoln schockt Celtic, Siege für Crvena zvezda und BATE

Gibraltars Lincoln feierte gegen den früheren Europapokalsieger Celtic einen überraschenden 1:0-Heimsieg, auch Crvena zvezda, BATE und Dinamo Zagreb konnten ihre Partien gewinnen.

Crvena zvezda jubelt in Valletta
Crvena zvezda jubelt in Valletta ©Domenic Aquilina

Lincoln - Celtic 1:0
Celtic hatte zwar mehr vom Spiel und traf zweimal Aluminium, doch der einzige Treffer der Partie gelang der Mannschaft aus Gibraltar - Lee Casciaro war in der 48. Minute der Torschütze: "Ich bin jetzt berühmt, das ist eine großartige Geschichte, davon kann man nur träumen, aber im Rückspiel am Mittwoch wird es schwierig, weil wir nicht gewohnt sind, auf Gras zu spielen. Aber wir wollen Spaß haben", meinte der Casciaro. Kapitän Roy Chipolina fügte an: "Es ist verrückt, ich hätte nie geglaubt, dass Wunder geschehen, aber das ist ein Wunder."

Valletta - Crvena zvezda 1:2
Crevna zvezda (Roter Stern Belgrad) geriet auf Malta in der 15. Minute durch Federico Falcone in Rückstand, doch Aleksandar Katai markierte in der 66. Minute den Ausgleich. Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff sorgte Predrag Sikimić für den Auswärtssieg.

TNS - APOEL 0:0
Der walisische Meister TNS zeigte eine ähnlich couragierte Leistung wie die Nationalmannschaft des Landes bei der UEFA EURO 2016 und erkämpfte sich gegen den Viertelfinalisten von 2011/12 ein torloses Remis.

BATE Borisov - Seinäjoki 2:0
BATE hat es in den letzten fünf Jahren viermal aus der zweiten Qualifikationsrunde in die Gruppenphase geschafft, nach den Toren von Yuri Kendysh und Vitali Rodionov hat man erneut den ersten Schritt in diese Richtung gemacht.

Salzburg - Liepāja 1:0
Jonatan Soriano erzielte das goldene Tor für Salzburg - hier finden Sie einen ausführlichen Spielbericht.

Hapoel Beer-Sheva - Sheriff 3:2
Der eingewechselte Maharan Radi verwandelte in der letzten Minute einen Elfmeter zum Heimsieg für Hapoel. Josip Ivančić hatte Sheriff zunächst in Führung gebracht, ehe Fidan Aliti vom Platz gestellt wurde und Bozhidar Mitrev den daraus resultierenden Elfmeter von Maor Buzaglo parierte. John Ogu gelang trotzdem noch vor der Pause der Ausgleich und in der 52. Minute gingen die Gastgeber durch einen weiteren Elfmeter in Führung, Kapitän Elyaniv Barda verwandelte. Josip Brezovec schaffte zwar den Ausgleich für Sheriff, doch das letzte Wort hatte Radi.

Vardar - Dinamo Zagreb 1:2
Dinamo machte beide Tore in der ersten halben Stunde, durch ein Eigentor und Marko Rog. Die Hausherren konnten Mitte der zweiten Halbzeit durch Hovhannes Hambartsumyan verkürzen.

Dinamo Tiflis - Alashkert 2:0
Der eingewechselte Otar Kiteishvili und Giorgi Kvilitaia per Elfmeter bescherten den Gastgebern eine relativ komfortable Ausgangsposition für das Rückspiel.

Zrinjski - Legia Warschau 1:1
Legia ging in Mostar Anfang der zweiten Halbzeit durch Nemanja Nikolić in Führung, Matija Katanec stellte nur acht Minuten später den Endstand her.

Qarabağ - Dudelange 2:0
Der Meister aus Aserbaidschan hat mit diesem Heimsieg den Grundstein gelegt, um zum dritten Mal in Folge diese Runde zu überstehen. Richard Almeida erzielte beide Treffer in der ersten Halbzeit, den ersten per Strafstoß.

Rosenborg spielt am Mittwoch im Lerkendal, dem Austragungsort des UEFA-Superpokals
Rosenborg spielt am Mittwoch im Lerkendal, dem Austragungsort des UEFA-Superpokals©Getty Images

Žalgiris - Astana
Rosenborg - Norrköping
Ludogorets Razgrad - Mladost Podgorica
Partizani - Ferencváros
Crusaders - København
Olimpija Ljubljana - Trenčín
Dundalk - FH

Oben