Partizani ersetzt Skёnderbeu in der Champions League

Der albanische Vizemeister Partizani ersetzt Meister Skёnderbeu in der UEFA Champions League 2016/17, als Folge daraus steigt Slovan Bratislava direkt in die zweite Qualifikationsrunde der UEFA Europa League auf.

Das UEFA-Notfall-Komitee hat entschieden, dass Partizani den Platz von Skёnderbeu in der UEFA Champions League einnehmen wird
Das UEFA-Notfall-Komitee hat entschieden, dass Partizani den Platz von Skёnderbeu in der UEFA Champions League einnehmen wird ©UEFA

Nach der Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS), den Einspruch von KF Skënderbeu gegen seinen Ausschluss aus der UEFA Champions League 2016/17 zurückzuweisen, hat sich das UEFA-Notfall-Komitee heute getroffen und beschlossen, dass statt Skёnderbeu der albanische Vizemeister von 2015/16, FK Partizani, an diesem Wettbewerb teilnehmen wird.

Als Folge dieser Entscheidung wird das Rückspiel der ersten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League zwischen Partizani und ŠK Slovan Bratislava als Freundschaftsspiel ausgetragen, es sei denn, beide Klubs beschließen, das Spiel abzusagen. Slovan zieht direkt in die zweite Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League ein, unabhängig vom Ergebnis des Hinspiels.

  • Neuansetzungen

UEFA Champions League, zweite Qualifikationsrunde (12./13. & 19./20. Juli)
Partizani (ALB) - Ferencváros (HUN)

UEFA Europa League, zweite Qualifikationsrunde (14. & 21. Juli)
Slovan Bratislava (SVK) - Breidablik (ISL)/Jelgava (LVA)

Oben