Der UEFA Champions League Kader der Saison

Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Antoine Griezmann tauchen im Kader der Saison, ausgewählt von den Technischen Beobachtern der UEFA, ebenso auf wie zwei Spieler des FC Bayern.

UEFA Champions League Kader der Saison
UEFA Champions League Kader der Saison ©UEFA.com

Tor
Jan Oblak (Atlético Madrid)

Er stand jede Minute dieser Saison auf dem Platz und bewies nicht nur durch nur acht Gegentore in 13 Spielen seine große Klasse.

Manuel Neuer (Bayern München)
Zeigte gegen Arsenals Theo Walcott die Parade dieser Saison und kassierte in elf Spielen nur neun Gegentore.                                           

Abwehr
Diego Godín (Atlético Madrid)
Ein Vorbild an Einsatz und Leidenschaft. Der Uruguayer war Sinnbild für die Kompromisslosigkeit Atléticos und verpasste auf dem Weg ins Finale nur ein Spiel.

Juanfran (Atlético Madrid)
Der Rechtsverteidiger brillierte durch seine überfallartigen Angriffe über den Flügel, war im Finale aber mit dem verschossenen Elfmeter der große Pechvogel.

Thiago Silva (Paris Saint-Germain)
War ein Garant dafür, dass PSG bis ins Viertelfinale kam; er war zu jeder Sekunde ein echter Kapitän der Franzosen.

Sergio Ramos (Real Madrid)
Hob sich seinen großen Auftritt für das Finale auf und erzielte seinen einzigen Treffer im Endspiel gegen Atlético - so wie schon 2014 mit dem späten Ausgleich im Endspiel.

Marcelo (Real Madrid)
Der Linksverteidiger spielte eine herausragende Saison und stand in elf von 13 Spielen seinen Mann.                                                              

Mittelfeld
Gabi (Atlético Madrid)

Er lief auf dem Weg ins Finale 149 Kilometer und 206 Meter, mehr als jeder andere Spieler in dieser Saison.

Koke (Atlético Madrid)
Er brachte es als Dritter dieser Rangliste immerhin noch auf 141 Kilometer und 175 Meter, obwohl er zwei Spiele weniger absolvierte als die beiden Besten in diesem Ranking.

Andrés Iniesta (Barcelona)
Spielte zwar nur sieben Mal, zeigte dabei aber immer wieder seine große Klasse.

Toni Kroos (Real Madrid)
Er spielte mehr Pässe (1007) und brachte mehr an den eigenen Mann (952) als jeder andere Spieler in dieser Saison.

Luka Modrić (Real Madrid)
Er sorgte für Kreativität und Torgefahr in seinen zwölf Einsätzen, erzielte aber nur ein Tor – gegen Shakhtar in der Gruppenphase.                              

Sturm
Antoine Griezmann (Atlético Madrid)

Schoss oder bereitete elf Tore vor und landete in der Dauerläufer-Rangliste mit über 142 Kilometern auf dem zweiten Platz.

Luis Suárez (Barcelona)
Acht Tore in neun Spielen zeigen die Torgefährlichkeit des Uruguayers, der in der Liga 40 Mal traf und damit Europas bester Torjäger ist.

Lionel Messi (Barcelona)
Er fehlte zwar die Hälfte der Saison, traf aber nach seiner Rückkehr immerhin noch sechs Mal in sieben Spielen.

Robert Lewandowski (Bayern München)
Er startete in der Gruppenphase mit drei Toren gegen Dinamo Zagreb und brachte es am Ende auf neun Treffer, nur Ronaldo traf öfter.

Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
Blieb einen Treffer hinter seiner Bestmarke (17) von der letzten Saison und traf auch im Finale nur im Elfmeterschießen, aber 16 Treffer können sich ja auch sehen lassen.

Gareth Bale (Real Madrid)
Der 26-jährige Flügelflitzer spielte seine bislang beste Saison und zeigte sich auch erstaunlich effektiv.

Ausgewählt wurde dieser 18-Mann-Kader vom Technischen Team der UEFA, bestehend aus: Ioan Lupescu (UEFA Technischer Chef-Offizier), Sir Alex Ferguson (SCO), Jean-Paul Brigger (FIFA, SUI), Ginés Meléndez (ESP), Mixu Paatelainen (FIN), Thomas Schaaf (GER) Peter Rudbæk (DEN), Savo Milošević (SRB), David Moyes (SCO) und Mircea Lucescu (ROU)

Oben