Die Champions-League-Teams am Wochenende

Real Madrid hat am Sonntagabend gepatzt, für Wolfsburgs Gegner Gent gab es wieder eine Menge Gegentore. Bayern und Barcelona marschieren weiter vorneweg.

So akrobatisch gelang Thomas Müller das 2:1 für die Bayern
So akrobatisch gelang Thomas Müller das 2:1 für die Bayern ©Getty Images

SONNTAG

Málaga - Real Madrid 1:1 (66. Albentosa; 33. Ronaldo)
Cristiano Ronaldo war zwar erneut mit einem Treffer erfolgreich, vergab aber auch einen Elfmeter und am Ende musste sich Real, das ohne die verletzten Karim Benzema und Gareth Bale auskommen musste, mit einem Punkt begnügen. Die Mannschaft von Zinédine Zidane hat 13 Begegnungen vor Schluss nun neun Punkte Rückstand auf Barcelona.

Oostende - Gent 5:2 (12., 55. Jonckheere, 15. A.Milić, 36. Knowledge Musona, 90.+1 El Ghanassy; 7. 11m Kums, 41. Depoitre)
Das zweitplatzierte Gent erlitt wenige Tage nach der Niederlage im Achtelfinalhinspiel der UEFA Champions League gegen Wolfsburg eine herbe Niederlage in der Liga. Nachdem es Mitte der Woche drei Gegentore im eigenen Stadion gegen die Wölfe gegeben hatte, kassierte die Truppe von Hein Vanhaezebrouck in Westflandern diesmal fünf Treffer. Es war die vierte Niederlage in den letzten fünf Pflichtspielen.

Sven Kums hatte die Bullen in der 7. Minute in Front gebracht, doch anschließend trafen die Gastgeber dreimal, ehe Laurent Depoitre noch einmal verkürzte. Und als Oostende zehn Minuten nach Wiederbeginn abermals traf, war das Spiel vorentschieden. Und dann musste auch noch Nana Asare vorzeitig vom Platz. In der Nachspielzeit machte der Gastgeber den Triumph perfekt. Gent hat nun drei Punkte Rückstand im Kampf um die Titelverteidigung.

©Getty Images

Chelsea - Manchester City 5:1 (35. Costa, 48. Willian, 53. Cahill, 67. Hazard, 89. Traoré; 37. Faupala)
Chelsea hat sich mit einem Kantersieg gegen City für das Viertelfinale des FA Cups qualifiziert. Citys Trainer Manuel Pellegrini schonte mehrere Stars und brachte mit Tosin Adarabioyo, Bersant Celina, Aleix García, Manuel Garcia und David Faupala gleich fünf Akteure, die noch nie zuvor in einem Pflichtspiel von Beginn an gespielt hatten. Zur Pause stand es noch 1:1, danach waren die Blues nicht mehr zu stoppen.

Atlético Madrid - Villarreal 0:0
Für die Hauptstädter war es erst das zweite torloses Remis in dieser Saison. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit vergab Antoine Griezmann per Kopf die beste Möglichkeit zur Führung, nach dem Seitenwechsel machte Alphonse Aréola eine Großchance von Ángel Correa zunichte.

Roma - Palermo 5:0 (30., 89. Džeko, 52. Keita, 60., 62. Salah)
Die Elf von Luciano Spalletti ließ sich die Niederlage unter der Woche gegen Real nicht anmerken und feierte den fünften Erfolg in der Serie A hintereinander. Edin Džeko und Mohamed Salah trafen doppelt. Die Roma bleibt damit auf dem vierten Tabellenplatz.

©AFP/Getty Images

SAMSTAG

Arsenal - Hull City 0:0
Die Gunners müssen in der fünften Runde des FA Cups ein Wiederholungsspiel absolvieren, nachdem es ihnen nicht gelang, in 90 Minuten eine Entscheidung herbeizuführen. Joel Campbell traf mit einem Freistoß nur den Pfosten. Die Gäste beendeten eine Siegesserie Arsenals von 14 Spielen in diesem Wettbewerb, den die Nordlondoner die letzten zwei Jahre gewonnen haben.

Las Palmas - Barcelona 1:2 (10. Willian José; 6. Suárez, 39. Neymar)
Es war der achte Ligasieg in Folge für die Katalanen, Luis Suárez erzielte mit seinem 25. Tor in dieser Saison die Führung, doch vier Minuten später konnten die Gastgeber ausgleichen. Neymar sorgte kurz vor der Pause für den Neun-Punkte-Abstand des Teams von Luis Enrique vor Verfolger Atlético, der am Sonntag gegen Villarreal spielt.

Bayern München - Darmstadt 3:1 (49., 71. Müller, 84. Lewandowski; 26. Wagner)
Bayern kassierte gegen den Aufsteiger in der ersten Hälfte den ersten Gegentreffer in der heimischen Arena seit November, drehte aber dank Thomas Müller die Partie noch. Nach zwei Treffern des Weilheimers gelang Robert Lewandowski noch sein 22. Treffer, zusammen bringen es die beiden nun auf 39 Tore nach 22 Spielen, das gab's in der Bundesliga noch nie.

Paços Ferreira - Benfica 1:3 (23. Diego Jota; 13. Mitroglou, 45. + 2 Jonas, 57. Lindelöf)
Beide Mitglieder des gefährlichen Sturmduos der Adler waren mit ihren Toren daran beteiligt, dass Benfica den Stadtrivalen Sporting CP zumindest für eine Nacht an der Tabellenspitze ablösen konnte. Kostas Mitroglou brachte die Gäste mit seinem 13. Tor in Führung, Jonas erzielte mit dem Pausenpfiff sein 23. Ligator in dieser Saison. Für Victor Lindelöf war es dagegen eine Torpremiere.

Paris - Reims 4:1 (12. Van der Wiel, 43., 68. Ibrahimović, 45. +1 Cavani; 34. Oniangué)
Paris Saint-Germain setzte seine Dominanz in der Ligue 1 eindrucksvoll fort und feierte mit dem 4:1 gegen Reims den 22. Sieg in den letzten 24 Spielen. Zlatan Ibrahimović bringt es nach seinen zwei Treffern nun auf 23 Tore in 21 Ligaspielen. Die Elf von Laurent Blanc führt weiter mit klarem Vorsprung die Liga an und hat in dieser Saison erst ein Pflichtspiel verloren.

PSV Eindhoven - Heracles 2:0 (3. Pröpper, 45. Pereiro Elfm.)
PSV ließ es nicht zu, von Erzrivale Ajax von der Spitze verdrängt zu werden. Gegen den Tabellenvierten Heracles gelang Davy Pröpper ein frühes Führungstor, Gastón Pereiro brachte schließlich mit einem verwandelten Elfmeter den achten Sieg in Folge unter Dach und Fach.

Hertha - Wolfsburg 1:1 (60. Kalou; 53. Schäfer)
Die Mannschaft von Dieter Hecking bleibt Achter in der Bundesliga. Die Wölfe, die ihre letzten drei Spiele in der UEFA Champions League gewonnen haben, bringen es damit in der Liga auf nur einen Erfolg in den letzten neun Spielen. Marcel Schäfer brachte die Gäste nach der Pause in Führung, doch Salomon Kalou sorgte kurz darauf für die verdiente Punkteteilung.

FREITAG

Bologna - Juventus 0:0
Juventus verpasste den 16. Ligasieg in Folge. Patrice Evra vergab nach einer Ecke per Kopf die beste Chance der ersten Hälfte, Paul Pogba verzog nach der Pause zweimal knapp. Juventus dominierte die Partie, konnte seine Chancen aber nicht nutzen.

Keine Spiele: Dynamo Kyiv und Zenit

Ligaspiele, wenn nicht anders angegeben, alle Zeiten MEZ

Oben