Jonas: Verdienter Sieg für Benfica

"Es war ein Spiel, in dem wir mehr Torchancen hatten", meinte Benficas Jonas nach seinem späten Siegtreffer gegen Zenit im Achtelfinal-Hinspiel.

Jonas bescherte Benfica einen Heimsieg
Jonas bescherte Benfica einen Heimsieg ©AFP/Getty Images

Benfica musste lange warten, doch in der 91. Minute war Torjäger Jonas zur Stelle, um im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League den 1:0-Siegtreffer gegen Zenit zu köpfen.

Die Gastgeber hatten zwar die größeren Spielanteile, doch es deutete alles auf ein torloses Remis hin. Dann schraubte sich Jonas nach einem Freistoß von Nicolás Gaitán in die Höhe und sorgte für den verdienten Heimsieg, wie er anschließend meinte.

"Es war bis zum Schluss ein spannendes Spiel. Es war ein Spiel, in dem wir mehr Torchancen hatten, wir waren organisierter und haben den Gegner stark unter Druck gesetzt", erklärte Jonas gegenüber UEFA.com.

"Ich freue mich über mein Tor. Es ist einfach toll, in so großen Spielen in einem so großen Wettbewerb auf dem Platz zu stehen. Ich habe immer davon geträumt, in der Champions League zu spielen."

Die Highlights von Benficas Sieg
Die Highlights von Benficas Sieg

Jonas spielt bislang eine überragende Saison und hat bereits 23 Ligatore erzielt, in Europas Topligen kann nur Napolis Gonzalo Higuaín mehr Treffer vorweisen. Sein zweites Tor in der laufenden UEFA Champions League könnte sein bisher wichtigstes gewesen sein, denn damit hat Benfica gute Aussichten, zum ersten Mal seit 2011/12 wieder ins Viertelfinale einzuziehen.

Nach seinem Treffer zog sich Jonas im Überschwang der Gefühle das Trikot über den Kopf, ehe er von seinen Teamkollegen fast erdrückt wurde. Nach dem Spiel gab er etwas nüchtern zu Protokoll: "Natürlich bin ich sehr glücklich, aber die ganze Mannschaft hat ein großes Spiel gemacht. Ich habe zwar das Tor gemacht, aber jeder hat einen entscheidenden Beitrag geleistet. Und wir dürfen die Fans nicht vergessen, sie haben uns bis zum Ende angetrieben."

Zenit stand kompakt in der Defensive und bot nur wenige Lücken, sogar die Offensivspieler Hulk und Oleg Shatov verteidigten mit. Diese Defensivtaktik hätte sich fast ausgezahlt, doch nun geht die Truppe von Rui Vitória mit einem knappen Vorsprung in das Rückspiel am 9. März in Russland.

"Das Rückspiel wird sehr schwer, nicht nur wegen des Wetters - es wird dort ein ganz anderes Spiel", sagte er. "Wir fahren nach Russland, um dort ein großes Spiel zu machen und ins Viertelfinale einzuziehen. Das ist das Ziel des Vereins und das wäre auch für uns Spieler sehr wichtig."

Oben