Bester Spieler in Europa: Messi, Ronaldo, Suárez

Das Barcelona-Duo Lionel Messi und Luis Suárez sowie Real Madrids Cristiano Ronaldo sind die drei Nominierten für die Auszeichnung "Bester Spieler in Europa 2014/15 der UEFA".

©UEFA.com

Das Barcelona-Duo Lionel Messi und Luis Suárez sowie Real Madrids Cristiano Ronaldo sind die drei Nominierten für die Auszeichnung "Bester Spieler in Europa 2014/15 der UEFA". Der Sieger wird am 27. August bekanntgegeben.

Wie in den letzten Jahren haben Journalisten aus allen 54 UEFA-Mitgliedsverbänden der UEFA eine Liste mit ihren fünf Topspielern abgegeben. Der Erste auf der Liste erhielt fünf Punkte, der Zweite vier Punkte, und so weiter. Die zehn Spieler mit den meisten Punkten kamen in die zweite Abstimmung, aus der die drei Finalisten hervorgingen, die heute bekanntgegeben wurden.

Bei der Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League 2015/16 am Donnerstag, den 27. August in Monaco wird die Jury den Sieger küren. In den letzten Jahren wurde diese Auszeichnung gewonnen von Lionel Messi (2011), Andrés Iniesta (2012), Franck Ribéry (2013) und Ronaldo (2014).

Die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge:

©AFP/Getty Images

Lionel Messi (Argentinien – Barcelona)
• Am 22. November brach er mit einem Dreierpack gegen Sevilla Telmo Zarras Rekord von 251 Ligatoren; er gewann mit Barcelona das Tripel und erzielte dabei 58 Pflichtspieltore, unter anderem einen Doppelpack beim Finalsieg in der Copa del Rey gegen Athletic Club.
• Er brachte es in der UEFA Champions League auf zehn Treffer und wurde damit Torschützenkönig, gleichauf mit Ronaldo und seinem Vereinskollegen Neymar. Mit 77 Toren in der UEFA Champions League liegt er gleichauf mit Ronaldo, die Saison beendete er mit insgesamt 78 Treffern in UEFA-Vereinswettbewerben.

©Getty Images

Cristiano Ronaldo (Portugal – Real Madrid)
• Er wurde Torschützenkönig in der spanischen Liga (48 Treffer) und der UEFA Champions League. Insgesamt brachte er es auf 61 Pflichtspieltore für Madrid, was Karrierebestwert für ihn ist; damit verdrängte er Alfredo Di Stéfano auf den zweiten Platz in der ewigen Torschützenliste des Klubs.
• Beim 9:1-Sieg gegen Granada am 5. April erzielte er zum ersten Mal fünf Tore in einem Spiel. Er beendete die Saison mit drei Dreierpacks in Folge - gegen Espanyol, Getafe und Armenien.

©AFP/Getty Images

Luis Suárez (Uruguay – Barcelona)
• Im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League gegen Manchester City machte er zwei Tore, bei seiner ersten Rückkehr nach England seit seinem Abschied von Liverpool.
• Zusammen mit Neymar und Messi bildete er ein überragendes Sturmtrio, das insgesamt 122 Pflichtspieltore erzielte. Im Endspiel der UEFA Champions League brachte er Barça 2:1 in Front, womit er insgesamt auf sieben Tore in diesem Wettbewerb kommt.

Die weiteren Platzierungen
4 Gianluigi Buffon (Italien – Juventus) 24 Punkte
5 Neymar (Brasilien – Barcelona) 23
6 Eden Hazard (Belgien – Chelsea) 21
7 Andrea Pirlo (Italien – Juventus) 12
8 Arturo Vidal (Chile – Juventus, jetzt Bayern München) 11
9 Carlos Tévez (Argentinien – Juventus, jetzt Boca Juniors) 8
10 Paul Pogba (Frankreich – Juventus) 5

Insgesamt haben 35 Spieler in der ersten Abstimmungsrunde Punkte erhalten, hier sind diejenigen, die es nicht in die Top Ten geschafft haben:
11 Arjen Robben (NED – Bayern München)
12 Manuel Neuer ( GER – Bayern München)
13 Carlos Bacca (COL – Sevilla, jetzt AC Milan)
14= Andrés Iniesta (ESP – Barcelona)
14= Álvaro Morata (ESP – Juventus)
14= Thomas Müller (GER – Bayern München)
17 Kevin De Bruyne (BEL – Wolfsburg)
18 Zlatan Ibrahimović (SWE – Paris Saint-Germain)
19= Gareth Bale (WAL – Real Madrid)
19= André-Pierre Gignac (FRA – Olympique Marseille, jetzt Tigres UNAL)
21= Robert Lewandowski (POL – Bayern München)
21= Ivan Rakitić (CRO – Barcelona)
23= Jérôme Boateng (GER – Bayern München)
23= Xavi Hernández (ESP – Barcelona, jetzt al-Sadd SC)
23= Jackson Martínez (COL – FC Porto, jetzt Atlético Madrid)
23= Javier Mascherano (ARG – Barcelona)
23= Alexis Sánchez (CHI – Arsenal)
28= Giorgio Chiellini (ITA – Juventus)
28= Roberto Firmino (BRA – TSG Hoffenheim, jetzt Liverpool)
28= Nemanja Matić (SRB – Chelsea)
28= Arkadiusz Milik (POL – Ajax)
28= Nicolás Otamendi (ARG – Valencia)
28= Sergio Ramos (ESP – Real Madrid)
28= Marc-André ter Stegen (GER – Barcelona)
28= Arda Turan (TUR – Atlético Madrid, jetzt Barcelona)

Oben