Die Spiele dieser Woche: darauf sollten Sie achten

Bekannte Namen gibt es in der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League nicht viele, dafür aber einige nette Geschichten rund um die Teams, die auf ein Ticket für die 3. Runde hoffen.

Hibernians-Coach Branko Nišević
Hibernians-Coach Branko Nišević ©Domenic Aquilina

Am Dienstag und Mittwoch stehen in der UEFA Champions League die Hinspiele der zweiten Qualifikationsrunde an; unsere Korrespondenten zeigen Ihnen, auf welche Spiele Sie besonders achten sollten.

KOMPLETTER SPIELPLAN

Hibernians gegen Maccabi (Dienstag, 20 Uhr MEZ)
"Wie in fast allen Spielen, sind wie auch hier krasser Außenseiter", weiß Hibernians-Coach Branko Nišević vor dem Duell mit den Israelis. "Aber das heißt nicht, dass wir uns kampflos ergeben werden." Der Serbe, in der letzten Saison zu Maltas Trainer des Jahres gekürt, muss auf seinen Starstürmer Edison Tarabai verzichten, der den Verein verlassen hat, dafür soll dessen brasilianischer Landsmann Gilmar in die Bresche springen, weitere Hoffnungsträger sind einige Neuzugänge aus Brasilien sowie der englische Torhüter Matthew Towns.

Domenic Aquilina

Sarajevo feiert den Meistertitel
Sarajevo feiert den Meistertitel©Fedja Krvavac

Sarajevo und die Eisenbahner (Dienstag, 21 Uhr)
Der Meister aus Bosnien und Herzegowina hegt eine herzliche Abneigung gegen Klubs, die aus ehemaligen Eisenbahnermannschaften entstanden, schließlich gehört gerade Lokalrivale Željezničar ("die Schienen-Arbeiter") nicht gerade zu den Lieblingsgegnern des Meisters. Nun wartet mit Lech Poznań ("Kolejorz" = die Eisenbahner) ein weiterer Klub auf Sarajevo, der viele Jahre von der staatlichen Bahn Polens unterstützt wurde.

Trainer Dženan Uščuplić hofft nun, dass das eine besondere Motivation für seine Spieler sein wird. "Es ist immer eine große Ehre, wenn wir gegen unsere Eisenbahner spielen dürfen, weil wir sie immer schlagen wollen", gestand er ein. "Jetzt werden wir das eben mit den polnischen Eisenbahnern machen."

Fuad Krvavac

Midtjyllands neuer Trainer Jess Thorup
Midtjyllands neuer Trainer Jess Thorup©Sportsfile

Midtjyllands neuer Chef (Dienstag, 19.30 Uhr)
Der dänische Meister feiert sein Debüt in der UEFA Champions League mit einem neuen Trainer, Jess Thorup ersetzte am Wochenende Erfolgscoach Glen Riddersholm. Zuvor hatte Thorup die dänischen Junioren bei der UEFA-U21-Europameisterschaft bis ins Halbfinale geführt, jetzt soll er den Einzug in die Gruppenphase perfekt machen, da dürfte der Gast aus Gibraltar kein großes Hindernis darstellen.

"Midtjylland ist ein hoch interessanter Klub", sagte Thorup. "Das ist ein sehr innovativer Verein, der gerne eigene Talente ausbildet", so der 45-Jährige.

Peter Bruun

Vorsicht vor der Nummer 18 von TNS
Vorsicht vor der Nummer 18 von TNS©UEFA.com

TNS setzt auf Wilde (Dienstag, 20 Uhr)
Der einzige Profiklub aus Wales ist es gewohnt, international vor großen Herausforderungen zu stehen. Gegen das Team aus Ungarn soll vor allem Michael Wilde helfen. Der Stürmer erzielte in der ersten Runde gegen B36 Tórshavn vier Treffer und ist nun mit sechs Toren Rekordtorschütze von walisischen Klubs im Europapokal.

Mark Pitman

Oben