Xavi beendet seine Karriere - wie er erinnert wird

Xavi Hernández, langjähriger Mittelfeldstar des FC Barcelona, beendet seine ruhmreiche Karriere. Kollegen, Gegner und Bewunderer zollen ihm ihre Anerkennung.

Xavi Hernández hängt seine Fußballschuhe an den Nagel
Xavi Hernández hängt seine Fußballschuhe an den Nagel ©Getty Images

Xavi Hernández, der mit Barcelona viermal die UEFA Champions League gewann, hat bestätigt, dass er nach vier Jahren in Katar bei Al-Sadd seine Karriere beenden wird.

"Das ist meine letzte Saison als Spieler, aber ich bin gespannt, was die Zukunft als Trainer für mich bereit halten wird", sagte der 39-Jährige, der 17 Jahre lang für Barcelona spielte. "Meine Philosophie als Trainer spiegelt den Stil wider, den wir im Laufe der Jahre unter Johan Cruyff und La Masia entwickelt haben. Ich will Mannschaften sehen, die die Initiative ergreifen, Angriffsfußball spielen sowie Ballbesitzfußball."

UEFA.com blickt zurück, wie die Fußballwelt – unter anderem sein Vater, seine Mitspieler, seine Gegner und Bewunderer – über Xavi denkt.

"Er hat den Fußball mit großer Leidenschaft gelebt, seit er ein kleiner Junge war. Er ist ein echter Fußballprofessor. Er schaut Spiele, liest über Fußball und verfolgt so viele Mannschaften und Gegner. Er lebt und atmet Fußball."
 Joaquim Hernández, Xavis Vater

"Mir sind die Komplimente für ihn ausgegangen. Man kann ihn als Person und als Spieler mit niemand anderem vergleichen. Seine Erfolge, seine lange Karriere, die Gefühle, die er hervorruft, wie er etwas macht, da fehlen mir die Worte. Er ist ein einzigartiger Spieler und war für seinen Verein und Spanien unverzichtbar. Es ist ein wahres Vergnügen und ein Privileg, dass ich meine ganze Karriere mit ihm zusammen spielen durfte.
Andrés Iniesta, früherer Barcelona-Mittelfeldspieler

"Wenn Xavi einen schlechten Tag hat, spielt Barcelona nicht mal halb so gut. Er ist derjenige, der den Rhythmus des Spiels dominiert. Er erlaubt es dem Team, zu funktionieren. Er ist anders."
Johan Cruyff, verstorbener Ex-Barcelona-Trainer

"Es wird sehr schwierig werden, ihn zu ersetzen. Nicht nur auf dem Platz, er ist auch in der Kabine eine angesehene Persönlichkeit. Wenn er nicht Fußball spielt, schaut er die ganze Zeit Fußball. Er wird mal Trainer werden, da bin ich mir sicher."
Josep Guardiola, früherer Barcelona-Trainer

"Xavi ist der Beste, er ist derjenige, über den wir reden sollten. Ich liebe Xavi, er ist exzellent. Der Grund, warum ich Barça mag, ist vor allem Xavi."
Pelé, früherer brasilianischer Superstar

"Xavi ist ein weiterer gigantischer Spieler Barcelonas, wie es schon Carles Puyol war. Er ist ein Aushängeschild des Klubs. Er hat seit jungem Alter auf einem Level gespielt, das alle Erwartungen übertroffen hat. Er verdient wie niemand anderes die Lobeshymnen."
Éric Abidal, früherer Barcelona-Verteidiger

"Messi war nicht wirklich das Problem. Es waren Iniesta und Xavi. Sie können den ganzen Abend über den Ball in ihren Reihen halten."
Sir Alex Ferguson, nachdem Barcelona seinen Klub Manchester United im Endspiel der UEFA Champions League 2011 mit 3:1 geschlagen hatte

©Getty Images

"Die Leute fragen mich jedes Jahr, wen ich aus Barcelonas Mannschaft herausnehmen würde, damit wir eine bessere Chance auf den Sieg haben. Jedes Jahr sage ich ihnen dasselbe: Xavi. Seine Ballkontrolle und was er dann mit dem Ball macht, machen ihn zu ihrem besten Spieler."
Iker Casillas, früherer Torhüter von Real Madrid

"Xavi war der Schlüssel zu Spaniens Stil und allen Erfolgen. Er hat dabei geholfen, unseren Spielstil zu definieren. Wir sind uns alle einig, dass Xavi wichtig für uns ist, sogar wichtiger als der Trainer. Er ist ein Spieler, den wir als Mensch sehr mögen, aber auch als Fußballer. Xavi hinterlässt eine Lücke, aber vor allem hinterlässt er ein Erbe."
Vicente del Bosque, früherer spanischer Nationaltrainer

Oben