Bilanz nach der Gruppenphase: FC Bayern München

Das verlorene Halbfinale gegen Real Madrid scheint den FC Bayern München in dieser Saison in der Königsklasse zu weiteren Großtaten anzutreiben.

Xabi Alonso gewann mit Liverpool FC und Real Madrid CF die UEFA Champions League. Mit UEFA.com sprach er über das neueste Kapitel seiner Karriere - den FC Bayern München.

Der Schock der letztjährigen 0:5-Gesamtniederlage im Halbfinale gegen Real Madrid CF sitzt noch tief bei Spielern, Fans und Vorstand des FC Bayern München und es ist kein großes Geheimnis, dass die Revanche für diese Blamage oberstes Ziel beim deutschen Rekordmeister ist. Der Auftakt dieser Mission ist schon mal eindrucksvoll geglückt, die Gruppe E wurde mit fünf Siegen souverän gewonnen, jetzt peilen Josep Guardiola und sein Starensemble das "kleine" Finale dahoam an, das Endspiel am 6. Juni in Berlin.

Bisheriger Verlauf
Bayern legte von Beginn der Bundesliga an ein atemberaubendes Tempo vor und auch in der Königsklasse nahm man den Fuß nur geringfügig vom Gas. Im Auftaktspiel gegen Manchester City FC gab es noch einen knappen 1:0-Erfolg, gefolgt von einem 1:0-Sieg bei PFC CSKA Moskva. Dann fegten die Münchner die AS Roma in Italiens Hauptstadt mit 7:1 vom Rasen.

Im Rückspiel begnügten sich die Bayern mit einem 2:0 gegen die Römer. Im Rückspiel in Manchester kam es dann zu einer kuriosen Niederlage durch zwei Treffer in den letzten Minuten, die aber niemandem wirklich wehtaten, da Bayern längst als Gruppensieger feststand. Zum Abschluss siegten die Münchner mit 3:0 gegen Moskau.

©Getty Images

Schlüsselmoment
In der vermeintlich schwersten Gruppe war ein Heimsieg gegen den schärfsten Rivalen zum Aufgalopp sehr wichtig und die Bayern erfüllten diese Aufgabe gegen ein extrem defensives City in letzter Minute. Jérôme Boateng wuchtete das Leder mit ein bisschen Glück volley in den Torwinkel und bescherte seiner Mannschaft so den idealen Start.

Wichtigster Spieler: Xabi Alonso
Im letzten Jahr verpasste der Mittelfeldspieler das Finale - damals noch im Trikot von Real Madrid CF - aufgrund einer Sperre, nicht zuletzt deshalb scheint er sich nun im Bayern-Leibchen einiges vorgenommen zu haben. Normalerweise benötigen Neuzugänge immer ein wenig Zeit, um sich ins Mannschaftsgefüge einzupassen, doch der Routinier ließ die verletzt fehlenden Bastian Schweinsteiger, Thiago Alcántara und Javi Martínez sowie den zu Real abgewanderten Toni Kroos schnell vergessen. Alonso war von seinem ersten Spiel an Dreh- und Angelpunkt im Bayern-Team und spielte die meisten Pässe (455) aller Spieler in der Gruppenphase, obwohl er im letzten Match verletzt fehlte.

Aufstrebender Star: Juan Bernat
Ein weiterer Spieler des fünfköpfigen spanischen Kontingents beim FC Bayern. Bernat kam als unbekannte Größe von Valencia CF, ist aber inzwischen aus der Mannschaft kaum noch wegzudenken. Der Linksverteidiger feierte zudem sein Debüt in der spanischen Nationalelf und scheint bei den Münchnern mit seinen 21 Jahren noch eine große Zukunft vor sich zu haben.

©AFP/Getty Images

Zahl: 4 039
Kein Team spielte in der Gruppenphase mehr Pässe als die Bayern (4 039), die es in den sechs Partien auf 64% Ballbesitz brachten. Noch eine Zahl für alle, die Ballbesitz für brotlose Kunst erachten: Bayern schoss 123 Mal auf das gegnerische Tor, mehr als jedes andere Team!

Zitat
"Wir spielen immer auf höchstem Niveau guten Fußball, weil wir eine so große Qualität im Team haben. Die paar Fehler, die wir derzeit noch machen, werden wir sicher auch noch ausmerzen."
Bastian Schweinsteiger warnt schon mal die Konkurrenz in der Königsklasse.

Nächste Herausforderung: FC Shakhtar Donetsk
(17. Februar in Donezk, 11. März in München)
Bayern und Shakhtar haben noch nie gegeneinander gespielt. Das einzige ukrainische Team, mit dem die Bayern schon die Klingen kreuzten, war der FC Dynamo Kyiv, der 1975 den UEFA-Superpokal gegen die Münchner gewann.

Oben