Klein, aber fein

Die Färöer-Inseln gelten nicht gerade als Mittelpunkt der Fußballwelt, aber ähnlich wie das Nationalteam haben auch die Klubs des kleines Inselstaates hin und wieder für Aufsehen gesorgt, UEFA.com zeigt Ihnen, in welcher Form.

Klæmint Olsen (Nr.13) bejubelt das 0:0 gegen Fulham
Klæmint Olsen (Nr.13) bejubelt das 0:0 gegen Fulham ©Birita Hansen/www.nsi.fo

Die Färöer-Inseln gelten nicht gerade als Mittelpunkt der Fußballwelt, aber ähnlich wie das Nationalteam haben auch die Klubs des kleines Inselstaates hin und wieder für Aufsehen gesorgt. HB Tórshavn holte letzte Woche in der ersten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League ein 1:1 bei Lincoln FC, dem Meister Gibraltars und hat am Dienstag gute Chancen, das Ticket für die zweite Runde zu buchen. UEFA.com wirft aus diesem Anlass einen Blick zurück auf die größten Erfolge der Team von den Färöer-Inseln.

Das erste Mal
ÍBV Vestmannaeyjar - B36 Tórshavn 1:1
B36 Tórshavn - ÍBV Vestmannaeyjar 2:1 (Gesamt: 3:2)
UEFA-Pokal, erste Qualifikationsrunde 2005/06

Bergur Midjords Tor rettete B36 ein 1:1 in Island bei ÍBV. Im Rückspiel besorgte Allan Mørkøre die Führung, die der Engländer Ian Jeffs ausgleichen konnte, aber Midjord sorgte schließlich für diesen historischen Erfolg. In der zweiten Runde endeten die Hoffnungen von B36 ehrenvoll durch ein 3:4 gegen den dänischen Vertreter FC Midtjylland.

Der Meilenstein
Víkingur - FC Inter Turku 1:1
FC Inter Turku - Víkingur 0:1 (Gesamt: 1:2)
UEFA Europa League, erste Qualifikationsrunde 2013/14

Dieser Sieg gilt heute als der größte Europapokal-Erfolg einer färingischen Mannschaft, weil er völlig unerwartet kam. Möglich machte ihn im Rückspiel in Finnland Hanus Jacobsen, als er in der 78. Minute einen Elfmeter zum Siegtor verwandelte.

Ehrenvolles Aus
Fulham FC - NSÍ Runavík 3:0
NSÍ Runavík - Fulham FC 0:0 (Gesamt: 0:3)
UEFA Europa League, erste Qualifikationsrunde 2011/12

Dass Fulham, das wenige Wochen zuvor im Finale der UEFA Europa League gestanden hatte, sich durchsetzen würde, war keine Überraschung. Doch dass NSÍ im Rückspiel zuhause ein 0:0 schaffen würde, hatte niemand erwartet. NSÍ-Trainer Pauli Poulsen schwärmte. "Das ist zu allererst ein großartiges Resultat für NSÍ, aber auch für den färingischen Fußball", sagte er. "Und es ist ohne Zweifel der größte Erfolg in der Europapokalgeschichte unseres Landes."

Der höchste Sieg
FC Lusitans - EB/Streymur 2:2
EB/Streymur - FC Lusitans 5:1 (Gesamt: 7:3)
UEFA Champions League, erste Qualifikationsrunde 2013/14 

In Andorra hatte man im Hinspiel 0:2 hinten gelegen, am Ende aber noch ein Unentschieden erkämpft. Im Rückspiel flog schnell ein Gästespieler vom Platz und am Ende triumphierten die Gastgeber mit 5:1 und feierten damit den höchsten Europapokalsieg eines Teams von den Färöer-Inseln.

Oben