Fakten zum Wettbewerb

UEFA Champions League: Hätten Sie es gewusst?

Gesamtstatistik
• 2016/17 konnte Real Madrid als erste Mannschaft den Titel in der UEFA Champions League erfolgreich verteidigen, zuvor hatte der AC Milan als letzter Verein zweimal in Folge die Königsklasse gewonnen (1989, 1990). Milan (1994, 1995), Ajax (1995, 1996), Juventus (1996, 1997) und Manchester United (2008, 2009) schafften es allesamt als Titelverteidiger erneut ins Finale der UEFA Champions League, verloren dieses aber.

• 2017/18 feierte Real Madrid den dritten Triumph in Folge und wurde damit zum vierten Klub in der Geschichte, der mindestens dreimal hintereinander die Königsklasse gewann - und der erste, der dies zum zweiten Mal schaffte.

• Nur zwei Vereine haben es geschafft, ein Endspiel der UEFA Champions League im eigenen Land zu gewinnen. Borussia Dortmund (1997, Endspiel in München) und Juventus (1996, Endspiel in Rom); Manchester United verlor 2011 das Finale in London und zwölf Monate später waren die Bayern im Endspiel in ihrem eigenen Stadion, der Fußball Arena München, unterlegen.

K.-o.-Phase
• Real Madrid qualifizierte sich zum 23. Mal für die K.-o.-Phase der UEFA Champions League und hält damit den Rekord, die Königlichen schafften es dabei sogar 22 Mal in Folge. Mit 95 Spielen in der K.-o.-Phase dieses Wettbewerbs sind sie ebenfalls Rekordhalter - vor Bayern München (89) und Barcelona (86).

• 42 Mal hat ein Team eine Hinspielniederlage noch gedreht, unter anderem gelang dies letzte Saison im Achtel- und Viertelfinale der Roma. Nur zwei Mal kam eine Mannschaft nach einer Hinspielniederlage in einem Heimspiel weiter: Ajax 1995/96 gegen Panathinaikos im Halbfinale und Internazionale gegen den FC Bayern 2010/11 im Achtelfinale.

• Der größte Rückstand wurde im Achtelfinale 2016/17 vom FC Barcelona gegen Paris Saint-Germain aufgeholt, als man nach einem 0:4 im Hinspiel zu Hause mit 6:1 gewann. Den vorherigen Rekord hatte Deportivo La Coruña gehalten, als die Spanier im Viertelfinale 2003/04 nach einem 1:4 beim AC Milan zu Hause mit 4:0 triumphierten; die Roma zog im letztjährigen Viertelfinale gleich, als sie eine 1:4-Hinspielniederlage in Barcelona mit einem 3:0-Heimsieg umdrehte.

• 30 Duelle wurden durch die mehr geschossenen Auswärtstore entschieden. Elf Mal verlor das Team, das sich am Ende durchsetzte, dabei das Hinspiel. Bayern und Monaco haben von der Auswärtstorregel jeweils fünfmal profitiert - öfter als alle anderen Verein. Inter schied dadurch bereits viermal aus, was ebenfalls Rekord ist.

• Insgesamt gab es in 28 Duellen eine Verlängerung. Zwölf dieser Duelle wurden in der Verlängerung auch entschieden: Fünf Achtelfinals, fünf Viertelfinals, 2007/08 das Halbfinale zwischen Chelsea und Liverpool sowie 2013/14 das Finale zwischen Real Madrid und Atlético Madrid.

• 16 Duelle wurden im Elfmeterschießen entschieden - inklusive sieben Finals (1996, 2001, 2003, 2005, 2008, 2012 und 2016). Im ersten Duell über zwei Spiele, das im Elfmeterschießen entschieden wurde, setzte sich Eindhoven am 13. April 2005 nach einem 2:2 im Gesamtergebnis mit 4:2 gegen Lyon durch - was bis heute das einzige Viertelfinale ist, das durch ein Elfmeterschießen entschieden wurde. Bayern, Chelsea und Atlético Madrid waren jeweils an drei Elfmeterschießen beteiligt und halten damit den Rekord in diesem Wettbewerb; Bayern, Atlético und Liverpool haben die meisten Elfmeterschießen gewonnen (jeweils zwei).

• Das Achtelfinale zwischen Atlético Marid und PSV in der Saison 2015/16 war das erste Duell, das nach zwei Spielen torlos endete. 13 Duelle endeten mit einem 1:0 im Gesamtergebnis. Letztmals war dies der Fall, als sich Real Madrid im Halbfinale 2015/16 gegen Manchester City durchsetzte.

• Liverpool (gegen Porto) und Bayern (gegen Beşiktaş) gewannen im Achtelfinale 2017/18 mit 5:0 und stellten damit den Rekord für den höchsten Hinspielsieg in der K.-o.-Phase ein, den bislang Real Madrid mit dem 6:1 bei Schalke in 2013/14 und Bayern mit dem 5:0 bei Sporting CP in der Saison 2008/09 hielten (beide ebenfalls im Achtelfinale).

• Bayern setzte sich nach einem 7:1-Erfolg im Rückspiel im eigenen Stadion mit 12:1 im Gesamtergebnis durch. In diesem Duell gab es mit 13 Toren mehr Treffer als in jedem anderen Duell in der K.-o.-Phase der UEFA Champions League, das über zwei Spiele ging, bis Liverpool im Halbfinale 2017/18 mit dem 7:6 gegen die Roma gleichzog.

• Bayern hält mit einem 7:0 gegen den Basel (2011/12 im Achtelfinal-Rückspiel) und einem weiteren 7:0-Erfolg über Shakhtar Donetsk (2014/15 im Achtelfinal-Rückspiel) den Rekord für den höchsten Sieg in einem Spiel der K.-o.-Phase.

• 2017/18 nahmen fünf Klubs aus England an der K.-o.-Phase teil und stellten damit einen Rekord auf. Sieben weitere Male stellte England zudem vier Vereine - auch Spanien gelang dies bereits viermal, Deutschland zweimal.

• Clarence Seedorf ist der einzige Spieler, der den Europapokal mit drei verschiedenen Klubs gewinnen konnte (Ajax 1995, Real Madrid 1998 und Milan 2003 sowie 2007). Liverpools Bob Paisley (1977, 1978, 1981) war der erste Trainer, der dreimal den begehrtesten Vereinspokal im europäischen Fußball gewinnen konnte, ehe Carlo Ancelotti (Milan 2003, 2007, Real Madrid 2014) und Zinédine Zidane (2016, 2017, 2018) nachzogen.

• 2014 avancierte Ancelotti nach Ottmar Hitzfeld (Borussia Dortmund 1997, Bayern 2001), Ernst Happel (Feyenoord 1970, Hamburger SV 1983), José Mourinho (Porto 2004, Inter 2010) und Jupp Heynckes (Real Madrid 1998, Bayern 2013) zum fünften Trainer, der den Pokal mit zwei verschiedenen Vereinen gewann.

Torrekorde
• Lionel Messi erzielte als erster Spieler fünf Tore in einem Spiel, beim 7:1 des FC Barcelona gegen Bayer Leverkusen am 7. März 2012. Am 21. Oktober 2014 zog Luiz Adriano von Shakhtar Donetsk mit Messi gleich, als er beim 7:0-Erfolg bei BATE Borisov ebenfalls fünf Tore erzielen konnte. Elf weitere Spieler, darunter auch Messi, trafen je vier Mal in einem Spiel, zuletzt Cristiano Ronaldo für Real Madrid am sechsten Spieltag der Saison 2015/16.

• Cristiano Ronaldo stellte in der Saison 2015/16 mit elf Treffern einen neuen Rekord für die meisten Tore eines Spielers in der Gruppenphase der UEFA Champions League auf. Er verbesserte damit seine eigene Bestmarke von neun Toren aus der Spielzeit 2013/14, die Luiz Adriano 2014/15 und Ronaldo selbst 2017/18 egalisierten. 2016/17 brachte es Lionel Messi auf zehn Tore. Zlatan Ibrahimović (2013/14), Ruud van Nistelrooy (2004/05), Filippo Inzaghi, Hernán Crespo (beide 2002/03) und Robert Lewandowski (2018/19) erzielten acht Treffer.

• Messis Dreierpack gegen PSV Eindhoven am ersten Spieltag der Saison 2018/19 war sein achter in diesem Wettbewerb, damit hat er einen mehr als Ronaldo.

Älteste und jüngste Spieler
• Lazio-Torhüter Marco Ballotta avancierte in der Saison 2007/2008 zum ältesten Spieler, der an der UEFA Champions League teilnahm. Ballotta war beim Spiel bei Real Madrid am sechsten Spieltag 43 Jahre und 252 Tage alt. Alessandro Costacurta hält den Rekord als ältester Feldspieler; der Milan-Verteidiger war 40 Jahre und 211 Tage, als er 2006/07 gegen AEK Athen auflief.

• Francesco Totti ist mit 38 Jahren und 59 Tagen der älteste Spieler, der je in diesem Wettbewerb ein Tor erzielte, dies gelang ihm am 25. November 2014 beim 1:1 seines AS Roma bei CSKA Moskva. Ryan Giggs (37 Jahre, 290 Tage) war der vorherige Rekordhalter.

• Celestine Babayaro ist mit 16 Jahren und 87 Tagen der jüngste Akteur, der je eingesetzt wurde - am 23. November 1994 stand er gegen Steaua Bucureşti in der Startelf von Anderlecht. Dabei wurde er in der 37. Minute des Feldes verwiesen.

• Peter Ofori-Quaye ist der jüngste Torschütze in der UEFA Champions League. Im Alter von 17 Jahren und 195 Tagen traf er am 1. Oktober 1997 bei der 1:5-Niederlage von Olympiacos bei Rosenborg.

Oben