Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Mancini will nicht ins offene Messer laufen

Veröffentlicht: Montag, 9. Dezember 2013, 19.36MEZ
Roberto Mancini braucht mit Galatasaray AŞ in Gruppe B unbedingt einen Sieg gegen Juventus, will dem Gegner - der nicht nur auf Unentschieden spielt - aber nicht ins offene Messer laufen.
von Aydin Guvenir
aus Istanbul
Mancini will nicht ins offene Messer laufen
Roberto Mancini hofft gegen Juventus auf die Zuschauer ©AFP/Getty Images
 
 
Veröffentlicht: Montag, 9. Dezember 2013, 19.36MEZ

Mancini will nicht ins offene Messer laufen

Roberto Mancini braucht mit Galatasaray AŞ in Gruppe B unbedingt einen Sieg gegen Juventus, will dem Gegner - der nicht nur auf Unentschieden spielt - aber nicht ins offene Messer laufen.

Galatasaray AŞ und Juventus spielen am Dienstag in Istanbul in Gruppe B der UEFA Champions League den zweiten Platz hinter Real Madrid CF aus.

Das Team von Roberto Mancini braucht bei zwei Punkten Rückstand einen Sieg, obwohl er sich als Außenseiter gegen eine starke italienische Mannschaft sieht. Ein wichtiger Teil könnten dabei nicht nur die Fans, sondern auch die Rückkehr von Wesley Sneijder sein. Bei Juventus fehlt dagegen Andrea Pirlo, der laut Trainer Antonio Conte "eigentlich nicht zu ersetzen" ist.

• Galatasaray muss gewinnen, ansonsten wird Juventus Zweiter. Holt Galatasaray weniger Punkte als der FC København gegen Real Madrid, werden sie Letzter. Juve kann noch Vierter werden, falls sie verlieren und der FCK gewinnt.

Galatasaray
Roberto Mancini, Trainer
Es wird ein tolles Spiel werden, wenn man gegen so eine große Mannschaft wie Juventus spielt. Sie haben in der Serie A seit sieben Spielen kein Gegentor kassiert, es wird morgen also nicht leicht werden, sie zu schlagen.

Unsere Fans werden aber ein Vorteil sein. Ich freue mich sehr, dass sie uns morgen so sehr vertrauen. Aber wir vertrauen ihnen ebenfalls und wissen, dass sie uns helfen werden. Unser oberstes Ziel ist es, zu Null zu spielen, und so können wir dann auch gewinnen. Wenn wir hinten nichts zulassen, können wir gewinnen. Wir dürfen ihnen anfangs nicht gleich zu viel Raum geben, ein Spiel dauert immerhin 90 Minuten.

Wenn man auf Pirlo verzichten muss, ist dass für keinen Trainer einfach. Pirlo ist ein genialer Spieler und Juventus ist dadurch auf alle Fälle geschwächt. Aber sie haben auch sonst viel Qualität in der Mannschaft und können ihn ersetzen. Unser Ziel ist es auf alle Fälle, dass wir weiterkommen. Es gibt für uns keine Option, dass wir uns mit dem dritten Platz zufrieden geben würden. Wir werden sehen, was passiert, aber wir haben eine klare Erwartung.

Letztes Pflichtspiel
Freitag: Galatasaray - Elazığspor 2:0 (2. Selçuk İnan, 7. Burak)
Muslera; Eboué, Chedjou, Ceyhun Gülselam, Gökhan Zan; Selçuk İnan, Felipe Melo (84. Hakan Balta), Kurtuluş (74. Emre Çolak), Riera; Drogba (69. Umut), Burak Yılmaz

• Der Sieg am Freitag war das erste Zu-Null-Spiel von Galatasaray unter Mancini. Das Team des Italieners hat nur zwei der letzten sieben Spiele in der regulären Spielzeit gewinnen können, wenngleich man mit 23 Punkten aus 13 Spielen nur zwei Punkte weniger als zum gleichen Zeitpunkt der letzten Saison - als man die Tabelle anführte - auf dem Konto hat.

Rund ums Team
Fernando Muslera, der wegen eines gebrochenen Zehs seit dem 1. November pausieren musste, war am Freitag wieder dabei. Hamit Altıntop fällt seit August mit Rückenproblemen aus. Wesley Sneijder, der seit dem 1. November wegen Oberschenkelproblemen nur ein Spiel bestritten hatte, könnte wieder auflaufen.

Juventus
Antonio Conte, Trainer
Das ist ein entscheidendes Spiel für uns, nicht das erste und hoffentlich auch nicht das letzte. Wir werden mit unserer Mentalität und unserer Spielidee morgen auf den Platz gehen und hoffentlich die Qualifikation schaffen.

Wir werden definitiv nicht auf Unentschieden spielen. Galatasaray ist eine starke Mannschaft und die Atmosphäre wird heiß sein. Wir werden trotzdem versuchen, unser Spiel durchzuziehen. Aber wir haben vor der Mannschaft von Mancini großen Respekt, die Formkurve zeigt nach oben und mit [Didier] Drogba und Sneijder haben sie eine starke Offensive.

Im Vergleich zum Spiel im Turin haben wir uns stark verbessert, aber wir müssen von Anfang bis Ende konzentriert sein. Ich kann nicht sagen, wie hoch unsere Chancen sind, aber die Mannschaft, die morgen besser spielt, wird das Spiel auch gewinnen.

Die Verletzung von Pirlo - der eigentlich nicht zu ersetzen ist - sollte uns nicht weh tun. Wir waren auch gegen Udinese und Bologna ohne ihr sehr stark und das müssen wir auch gegen Galatasaray sein.

Letztes Pflichtspiel
Freitag: Bologna FC - Juventus 0:2 (12. Vidal, 89. Chiellini)
Buffon; Barzagli, Ogbonna, Chiellini; Isla, Vidal, Pogba, Marchisio, Peluso (67. Asamoah); Vučinić (39. Llorente), Quagliarella (70. Tévez)

• Obwohl Conte einige Stammspieler etwas schonen wollte, feierte Juventus den siebten Ligasieg in Folge und spielte dabei zu Null. Den letzten Gegentreffer in der Serie A kassierte Gianluigi Buffon bei der 2:4-Niederlage am 20. Oktober bei ACF Fiorentina.

Rund ums Team
Mirko Vučinić musste gegen Bologna wegen einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Andrea Pirlo wird das Spiel gegen Galatasaray ebenfalls wegen einer Knieverletzung verpassen.

Hintergrund
• Mancini, Juventus-Fan seit seiner Kindheit, spielte in seinem Heimatland für Bologna, UC Sampdoria sowie SS Lazio und arbeitete als Trainer für die Fiorentina (2001–2002), Lazio (2002–2004) und den FC Internazionale Milano (2004–2008), ehe er zwischen 2009 und 2013 Manchester City FC trainierte.

Letzte Aktualisierung: 11.12.13 11.07MEZ

Verwandte Information

Trainerprofile
Teamprofile

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2014/matches/round=2000479/match=2011849/prematch/preview/index.html#mancini+will+nicht+offene+messer+laufen