Barcelona verneigt sich vor Bayern

"Bayern war über beide Spiele die klar bessere Mannschaft", fasste Daniel Alves die 180 Halbfinalminuten zusammen. Wie der Brasilianer, so gestanden auch seine Teamkollegen den verdienten Sieg der Münchner unumwunden ein.

Gerard Piqué nach seinem Eigentor zum 0:2
Gerard Piqué nach seinem Eigentor zum 0:2 ©Getty Images

Trotz der deklassierenden Niederlage gegen den FC Bayern München verabschiedeten sich die Spieler des FC Barcelona mit Würde aus der UEFA Champions League. Die Jungs von Tito Vilanova gestanden nach den 180 Halbfinalminuten unumwunden ein, dass das bessere Team am Ende klar gesiegt und hoch verdient das Endspiel erreicht hatte.

Daniel Alves, Gerard Piqué und Andrés Iniesta wollen sich nun vor allem auf den Gewinn der spanischen Meisterschaft konzentrieren. Schon am Wochenende könnte dieser Titel gegen Real Betis Balompié perfekt gemacht werden - die wohl beste Methode, die Wunden aus dem Camp Nou zu lecken.

Daniel Alves, Abwehrspieler von Barcelona
Bayern war über beide Spiele die klar bessere Mannschaft. Uns bleibt nur, ihnen zu gratulieren und den Hut zu ziehen. Bayern hat eine große Mannschaft. Dies ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass man in diesem großartigen Wettbewerb ständig gegen die stärksten Teams spielt. Wir haben heute mit großer Intensität gespielt, aber wir haben keine Tore erzielt und das hat in diesen Spielen den Unterschied ausgemacht. Sie hatten ihre Möglichkeiten und sie haben sie eiskalt genutzt.

Wir können nun noch einen sehr wichtigen Titel holen, die Meisterschaft. Es ist jetzt ganz wichtig, die so schnell wie möglich einzufahren. Danach können wir in aller Ruhe überlegen, in welchen Bereichen wir uns verbessern müssen, um diesen wunderbaren Wettbewerb bald wieder gewinnen zu können.

Gerard Piqué, Abwehrspieler von Barcelona
Wenn eine Mannschaft so überlegen ist, kann man ihnen nur gratulieren. Wir hatten in dieser Phase des Wettbewerbs einige personelle Probleme. Ganz ehrlich, die zweite Halbzeit war echt hart für uns. In der ersten Halbzeit haben wir ganz ordentlich gespielt, da haben wir uns auch durch das Fehlen von Leo Messi nicht aus dem Konzept bringen lassen.

Wichtig für uns ist jetzt, dass wir uns voll und ganz auf den Gewinn der Liga konzentrieren und diese Aufgabe so schnell wie möglich erfüllen. Dann müssen wir in Hinblick auf die kommende Saison einige Entscheidungen treffen.

Andrés Iniesta, Mittelfeldspieler von Barcelona
Nach dieser Niederlage müssen wir aus unseren Fehlern lernen. Wir haben in diesen beiden Spielen einige begangen.

Unsere Mannschaft hat alles gegeben, um die Bayern zu schlagen, aber aus zahlreichen Gründen - ihre physische Kraft, ihr Stellungsspiel und andere Dinge - haben sie uns verdient besiegt. Sie waren in beiden Spielen besser als wir. Sie sind in exzellenter Form und wir haben nie unsere gewohnte Form abrufen können. Es ist bitter, wenn man an die Tür des Finales klopft, aber nicht mitmachen darf. Aber wenn man aus Niederlagen die richtigen Schlüsse zieht, können sie für die Zukunft sehr hilfreich sein.

Ich möchte mich bei den Fans für ihre großartige Unterstützung bedanken – es hat uns sehr geholfen, in ihren Gesichtern so viel Hoffnung und Treue zu sehen. Sie sollen wissen, dass wir im nächsten Jahr wiederkommen werden, um diesen Wettbewerb wieder zu gewinnen. Jetzt müssen wir aber erst die Meisterschaft holen und das dann auch genießen.

Oben