Vilanova: Messi lässt Barcelona hoffen

Während Jupp Heynckes möchte, dass der FC Bayern München den 4:0-Sieg bestätigt, hat Tito Vilanova die Hoffnung auf ein unglaubliches Comeback noch nicht aufgegeben.

FC Barcelonas Coach Tito Vilanova war sich sicher, dass seine Mannschaft am Mittwoch kämpfen wird, auch wenn es am Ende nicht reichen sollte. Vor ihnen liegt eine schwierige Mission – sie müssen ein 0:4 aus dem Hinspiel beim FC Bayern München aufholen.

Das wäre dann ein Rekord-Comeback in der UEFA Champions League, aber Vilanova sagt, dass seine Mannschaft die einzige wäre, der er so etwas überhaupt zutraut – besonders, da man über einen Lionel Messi verfügt. Der 25-Jährige bereitet Bayern-Coach Jupp Heynckes auch die größten Sorgen, denn er ist jetzt acht Tage fitter als beim Hinspiel. Der erfahrene Deutsche betonte seinen Respekt vor den Spaniern, will aber "beweisen, dass das Spiel in München keine Eintagsfliege war".

Barcelona
Tito Vilanova, Trainer
Wir müssen Tore schießen und dabei guten Fußball spielen. Wenn wir ein Gegentor kassieren, würde es die Sache für uns natürlich sehr viel schwieriger machen. Die Spieler sind sich der Aufgabe bewusst. Wir sind der FC Barcelona und können diese Partie nicht einfach verloren geben. Wenn wir es nicht schaffen, müssen wir mit erhobenem Kopf rausgehen, bis zum Ende kämpfen, so dass die Fans auf uns stolz sein können.

Wir können uns nicht nur darauf konzentrieren, unbedingt zu treffen. Wir müssen daran denken, wie wir die Tore schießen wollen: durch guten Fußball. Wir müssen das weitermachen, was wir bisher getan haben und besser als Bayern sein – ein frühes Tor ist immer hilfreich. Wir brauchen die Fans hinter uns. Bayern hatte komplette Unterstützung und das hat ihnen zweifelsohne geholfen. Aber wir können nicht immer die Fans um Hilfe bitten – wir müssen ihnen etwas zurückgeben.

Wir wissen, wie wichtig Messi ist, besonders beim Erzielen von Toren. Je besser er spielt, desto besser für die Mannschaft. Aber wir können nicht den ganzen Druck auf seinen Schultern abladen, der Rest der Mannschaft muss auch helfen. Trotzdem wird für das Ergebnis einiges auf Messi ankommen.

Wenn es eine Mannschaft gibt, die in diesen Situationen noch was erreichen kann, dann ist es Barcelona. Aber wenn wir es nicht schaffen, müssen wir bis zum Ende gekämpft haben, so wie wir es die vergangenen Jahre immer getan haben.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Athletic Club – Barcelona 2:2 (27. Susaeta, 90. Hererra; 67. Messi, 69. Alexis)
Valdés; Alves, Piqué, Abidal (46. Adriano), Alba; Song; Xavi (59. Messi), Thiago Alcántara; Alexis (78. Iniesta), Fàbregas, Pedro

• Der zuvor geschonte Messi brauchte acht Minuten, um nach seiner Einwechslung im 20. Ligaspiel in Folge zu treffen – Barcelona hat jetzt über 100 Ligatore in dieser Saison erzielt. Die Führung in der Tabelle vor Real Madrid CF beträgt jetzt fünf Spieltage vor Schluss elf Punkte.

Rund um das Team
Javier Mascherano braucht noch rund zwei Wochen, während Jordi Alba nach seiner Gelben Karte in Deutschland gesperrt fehlt und Sergio Busquets aufgrund von Leistenproblemen fraglich ist. Adriano ist nach einer Ein-Spiele-Sperre wieder verfügbar, aber Vilanova räumte ein, dass seine Mannschaft vielleicht nur mit zwei Spielern in der Abwehr spielen wird.

Bayern
Jupp Heynckes, Trainer
Ich muss sagen, dass Barcelona immer noch die beste Mannschaft der Welt ist, also werden wir uns entsprechend vorbereiten. Sie können im Camp Nou Großes leisten und das wollen wir verhindern. Wir werden so wie in München spielen, angreifen, und auf Tore spielen – mal sehen, ob das klappt. Wir sind keine defensive Mannschaft, auch wenn wir eine gute Defensive haben.

Wir dürfen nicht an Negativszenarien denken. Wir haben eine klare Vorstellung von dem Spiel, das wir hinlegen wollen, und das werde ich meinen Spielern detailliert erklären. Ich bin eine positive Person, ich denke nie negativ und vertraue meiner Mannschaft komplett. Die Spieler werden alles geben, was sie haben und wir sind sehr motiviert, das Finale zu erreichen. Wir möchten beweisen, dass das Spiel in München keine Eintagsfliege war.

Barcelona hat so viele Jahre auf solch einem hohen Niveau gespielt, hat Weltklasse-Fußball geliefert, mit einem Spieler wie Messi, jetzt mit einem neuen Coach, ein fantastischer Klub, der traumhaften Fußball geboten hat. Messi ist der Beste der Welt, mit außergewöhnlichem Talent und aufgrund seines Verhaltens auf und neben dem Platz. Er ist fitter als er in München war, daher wird er es uns erheblich schwieriger machen.

Ich habe Spieler, die schon an allen möglichen Orten und Stadien gespielt haben, aber was uns im Camp Nou erwartet, wird spektakulär.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Bayern - SC Freiburg 1:0 (35. Can)
Starke; Rafinha, Van Buyten, Boateng, Contento; Tymoshchuk (84. Javi Martínez), Luiz Gustavo; Shaqiri, Can (74. Ribéry); Mandžukić (74. Gomez), Pizarro

• Heynckes nahm zehn Veränderungen gegenüber der Startelf aus dem Hinspiel gegen Barcelona vor, nur Jérôme Boateng blieb erhalten, aber das hielt seine Mannschaft nicht davon ab, zum zehnten Mal in Folge zu gewinnen. Bayern stellte dabei zwei Bundesligarekorde auf – für die meisten Punkte in einer Saison (84) und die meisten Zu-Null-Spiele (20). Der Siegtreffer war das erste Bundesligator von Emre Can.

Rund um das Team
Heynckes berichtete von mehreren kleinen Problemen seiner Mannschaft, darunter eine leichte Erkältung bei Dante, erwartet aber, dass nur die Langzeitverletzten Holger Badstuber und Toni Kroos letztendlich fehlen werden. Seine größte Sorge dürften eher die sechs Spieler sein, die mit Gelb vorbelastet sind. Mario Mandžukić ist nach einer Ein-Spiele-Sperre wieder verfügbar.

Hintergrund
• Heynckes ist einer von nur drei Trainern, dessen Mannschaften in einem UEFA-Wettbewerb einen Vier-Tore-Vorsprung aus dem Hinspiel nicht verteidigen konnte. Er trug für den VfL Borussia Mönchengladbach Verantwortung, als dieser das Hinspiel der 3. Runde des UEFA-Pokals 1985/86 mit 5:1 zuhause gegen Real Madrid CF gewann, um dann das Rückspiel in Spanien mit 0:4 zu verlieren.

Oben