Schweinsteiger warnt vor Barcelona

Bastian Schweinsteiger, der von seinem Trainer Jupp Heynckes in den höchsten Tönen gelobt wird, hat seine Kollegen vom FC Bayern München gewarnt, dass der FC Barcelona "in der Lage ist, Großartiges zu leisten".

Bastian Schweinsteiger war mit dabei, als die Bayern 2009 mit 0:4 in Barcelona untergingen
Bastian Schweinsteiger war mit dabei, als die Bayern 2009 mit 0:4 in Barcelona untergingen ©Getty Images

Nach der 4:0-Galavorstellung des FC Bayern München im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Champions League gegen den FC Barcelona könnte man es durchaus verstehen, wenn der Deutsche Meister das Rückspiel ein wenig auf die leichte Schulter nehmen würde, doch Bastian Schweinsteiger will davon überhaupt nichts wissen.

Nach den beiden überzeugenden Halbfinal-Siegen der deutschen Spitzenteams wurde bereits über ein Ende der spanischen Vormachtstellung, über eine Wachablösung spekuliert. Nach dem Triumph der Bayern zog Borussia Dortmund nach und fegte Real Madrid CF mit 4:1 vom Platz. Zumindest bei den Bayern rechnen viele damit, dass nichts mehr schiefgehen wird, doch da Barcelona in den vergangenen Jahren auf europäischer Bühne das Maß aller Dinge war, weiß Schweinsteiger nur allzu genau, dass man die Katalanen noch nicht abschreiben darf.

"Barcelona kann das Duell noch drehen - sie sind dazu in der Lage", sagte der deutsche Nationalspieler. "Barcelona ist angeschlagen, doch das macht sie gefährlich. Wir haben mit dem Hinspiel die Tür aufgemacht, aber wir sind noch keinen Schritt reingegangen. Es wird ein schwieriges Spiel, da sich nur wenige Teams im Camp Nou behaupten konnten. Wir müssen noch konzentrierter als im Hinspiel zu Werke gehen. Es wird hart werden, denn Barcelona ist in der Lage, Großartiges zu leisten."

Für Bayerns Trainer Jupp Heynckes ist der 28-Jährige in einem Atemzug mit den Mittelfeldstars des Gegners zu nennen. "Als ich anfing, die Bayern zu trainieren, sagte ich, dass Bastian ein Spieler wie Xavi [Hernández] und [Andrés] Iniesta ist. Bastian hat alles, was man benötigt, um ein großer Mittelfeldspieler zu sein. Er ist gut in der Offensive, in der Verteidigung, seine Kopfbälle sind stark, er ist ein Leader, taktisch hat er es drauf... zehn von zehn Punkten."

Zumindest mathematisch gesehen, ist Barcelonas Aufgabe einfach. Sie müssen mit mindestens fünf Toren Unterschied gewinnen, dann sind sie weiter. Bei einem 4:0 geht es in die Verlängerung. Bislang hat es in diesem Wettbewerb jedoch noch kein Team geschafft, solch einen hohen Rückstand aus dem Hinspiel noch aufzuholen. Zumindest ein gutes Omen gibt es für den designierten spanischen Meister. Beim letzten Mal, als die Bayern im Camp Nou spielten, kassierten sie eine 0:4-Klatsche.

"Der Platz ist ein wenig größer, deshalb könnte es für diejenigen, die hier noch nie gespielt haben, hart sein", fügte Schweinsteiger, Mitglied der Mannschaft, die im Viertelfinal-Hinspiel 2008/09 in Barcelona untergegangen war, hinzu. "Barcelonas Fans werden hinter ihrem Team stehen, aber wir müssen uns auf unser Ziel konzentrieren und alles um uns herum vergessen."

"Es ist immer eine Ehre, diesen Klub zu repräsentieren, und diese Abende sind immer besonders. Wir wollen diesen Klub repräsentieren, weil wir stolz auf ihn sind. Es ist eine Ehre, dieses Spiel zu absolvieren. Wir sind in Topform und es ist großartig, im Camp Nou auflaufen zu können, wirklich motivierend."

Oben