Allegri genießt Milans "schöne Nacht"

Massimiliano Allegri forderte den AC Milan nach dem 2:0 gegen den FC Barcelona auf, diese "schöne Nacht zu genießen", während Co-Trainer Jordi Roura sagte, dass es in Spanien ganz anders laufen werde.

Barcelona steht im Rückspiel gegen Milan ein hartes Stück Arbeit bevor
Barcelona steht im Rückspiel gegen Milan ein hartes Stück Arbeit bevor ©AFP/Getty Images

Massimiliano Allegri, Milan-Trainer
Wir haben defensiv ein großartiges Spiel bestritten. Wir wussten, dass Barcelona es liebt, in Ballbesitz zu sein, aber wir haben nie die Haltung verloren. In der ersten Hälfte haben wir einige interessante Konter aufgezogen, aber unglücklicherweise fehlte es uns am Killerpass. Wir sind sehr zufrieden, aber nun müssen wir anfangen, über das Derby [gegen Inter am Sonntag] nachzudenken, weil das ein weiteres wichtiges Spiel für uns ist.

Das Rückspiel wird anders laufen, wir wissen, dass es schwierig wird, sodass es schade ist, dass wir daheim nicht das dritte Tor geschossen haben. Die Jungs haben sehr gut die Kreise von [Lionel] Messi eingeschränkt, aber wir müssen die gleiche Intensität auf dem Platz zeigen, wenn wir im Camp Nou überleben und das Viertelfinale erreichen wollen. Barça machte uns das Leben in der ersten Hälfte schwer, aber wir blieben konzentriert, und nun können wir diese schöne Nacht genießen.

Jordi Roura, Barcelonas Assistenz-Trainer
Das war nicht unser bestes Spiel. Obwohl wir Probleme hatten, ist das Ergebnis meiner Meinung nach unverdient. Sie erarbeiteten sich eine Reihe von Chancen und nutzten sie, was es für uns schwierig macht. Wir hatten vorher gesagt, wie schwierig es sein würde, hierher zu kommen. Milan war hinten sehr gut organisiert und verteidigte gut. Es war für uns sehr schwer, hinter sie zu kommen.

Sie spielten in der Abwehr mit einer Menge Leute, und es ist wahr, dass uns ihr erstes Tor ein wenig geschockt hat. Wir haben Vertrauen in unsere Mannschaft und darin, in unserem eigenen Stadion zu spielen. Das wird im Rückspiel eine ganz andere Geschichte, und wir glauben komplett, dass wir das drehen können.

Oben