Wenger appelliert an mentale Stärke

Arsène Wenger glaubt, dass die "mentale Stärke" im Duell mit dem FC Bayern München entscheidend ist, während Jupp Heynckes vom "Erfolgshunger" seiner Mannschaft sprach.

Trainer Arsène Wenger von Arsenal FC ist überzeugt davon, dass seine Mannschaft den FC Bayern München im Achtelfinale der UEFA Champions League schlagen kann, auch wenn man am Wochenende im FA Cup ausschied. Während Wenger vor der Partie am Dienstag an die "mentale Stärke" appellierte, will Bayern-Trainer den Erfolgshunger des Tabellenführers der Bundesliga unter Beweis stellen.

Arsenal
Arsène Wenger, Trainer

Wir spielen insgesamt 180 Minuten. Wir müssen uns bewusst machen, dass wir 180 Minuten haben, um weiterzukommen - wir müssen also nicht hetzen. Wir müssen spielen, um den Wettbewerb zu gewinnen und irgendwann triffst du auch auf richtig starke Teams. Ich glaube an unsere Qualität, an unseren Kampfgeist und an unsere mentale Stärke!

Es ist wichtig, dass wir an uns glauben. Wir haben nur zwei der letzten elf Ligaspiele verloren und 0:0 ist in der K.-o.-Phase der Champions League ein gutes Ergebnis. Aber wir sind eine offensive Mannschaft und werden versuchen, Tore zu erzielen.

Wir spielen mit einer positiven Einstellung. Wir haben die Qualität, zu gewinnen - der psychologische Aspekt ist am Wichtigsten. Wir dürfen nicht darauf hören, was die Leute sagen, sondern wir müssen unsere Stärken ausspielen. Wir müssen unsere mentale Stärke zeigen.

Wir waren zuletzt immer im Achtelfinale dabei, aber nun wollen wir weiter kommen. Wir haben eine gute Chance dazu, denn wir haben eine fantastische Mannschaft.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Arsenal - Blackburn Rovers FC 0:1 (72. Kazım Richards)
Szczesny; Vermaelen, Koscielny, Monreal, Diaby; Rosický (70. Wilshere), Arteta, Oxlade-Chamberlain (70. Cazorla), Coquelin; Giroud, Gervinho (70. Walcott)

• Colin Kazim Richards, Arsenal-Fan seit seiner Kindheit, erzielte im Achtelfinale des FA Cups den Siegtreffer für Blackburn gegen Arsenal. Gervinho hatte zuvor zahlreiche Chancen vergeben, Tomáš Rosicky traf nur die Latte. Nun bleibt für die Gunners nur noch die UEFA Champions League, um nach acht Jahren wieder einen Titel zu gewinnen.

Rund ums Team
Der Fitnesszustand von Laurent Koscielny (Wade) ist noch "ungewiss", Kieran Gibbs fällt mit einer Oberschenkelverletzung dagegen aus - Nacho Monreal ist nicht spielberechtigt. Thomas Vermaelen (Knöchel), Francis Coquelin (Oberschenkel) und Jack Wilshere (Oberschenkel) sind seit der Partie gegen Blackburn angeschlagen.

Bayern
Jupp Heynckes, Trainer
Ich denke, wir haben letztes Jahr eine tolle Saison gespielt, aber wenn man bei Bayern keinen Titel gewinnt, dann reicht das nicht. Wir haben uns in dieser Saison in der Verteidigung verbessert und es ist wichtig für mich, dass jeder Spieler sowohl angreifen als auch verteidigen kann - jeder Spieler ist Verteidiger und Angreifer.

Zwei Jahre ohne Titel bei Bayern - da muss man etwas tun. Die Spieler sind hungrig, das ist sehr wichtig, um weit zu kommen. Wir haben das bereits in der Liga, im Pokal und der Champions League gezeigt - wir haben diese Entschlossenheit und Motivation. Die Champions League ist etwas Spezielles, denn dort ist das Niveau noch höher und man braucht noch mehr davon.

Arsenal ist eine gute Mannschaft, vor allem im Angriff. Wir müssen in der Verteidigung eng am Mann sein und dann nach vorne spielen. Der Verein hat eine tolle Tradition und Geschichte - sie stehen für tollen Fußball. Sie sind Fünfter in der Liga und es wird nicht einfach für uns. Die Mannschaft hat eine richtige Philosophie und ist sehr dynamisch. Ich habe kein Wunschergebnis, aber ich denke, dass wir gewinnen können, wenn wir unser Top-Niveau abrufen.

Letztes Pflichtspiel
Freitag: VfL Wolfsburg - Bayern 0:2 (36. Mandžukić, 90.+2 Robben)
Neuer; Lahm, Van Buyten, Dante, Alaba; Schweinsteiger, Müller, Luis Gustavo, Ribéry (78. Robben); Kroos (79. Tymoshchuk), Mandžukić (83. Gomez)

• Bayern bleibt mit 15 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze - Mario Mandžukić brachte seine Mannschaft mit einem sehenswerten Fallrückzieher gegen Wolfsburg in Führung, Arjen Robben machte in der Nachspielzeit mit seinem ersten Saisontreffer den Deckel drauf.

Rund ums Team
Jérôme Boateng ist für zwei Spiele gesperrt, Mittelfeldspieler Javi Martínez scheint nach seiner Zehenprellung wieder fit zu sein. Claudio Pizarro (krank) und Holger Badstuber (Kreuzband) sind nicht mit dabei.

Hintergrund
Die Teams trafen 2004/05 schon einmal in dieser Runde aufeinander. Das Hinspiel zu Hause gewann Bayern mit 3:1, wobei Claudio Pizarro ein Doppelpack gelang. Das reichte dann trotz einer 0:1-Niederlage in London für den Einzug ins Viertelfinale.

Oben