Eduardos Treffer besiegelt Arsenals Niederlage

FC Shakhtar Donetsk - Arsenal FC 2:1
Die Gastgeber revanchierten sich für die 1:5-Niederlage aus dem Hinspiel und ausgerechnet Eduardo war der spielentscheidende Mann.

Eduardo und Donetsk-Kapitän Darijo Srna feiern den Führungstreffer vor der Pause
Eduardo und Donetsk-Kapitän Darijo Srna feiern den Führungstreffer vor der Pause ©Getty Images

Dem FC Shakhtar Donetsk gelang in der Gruppe H der UEFA Champions League dank eines 2:1-Sieges gegen Spitzenreiter Arsenal FC ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale.

Trotz des frühen Rückstands in der zehnten Minute durch ein schönes Solo von Theo Walcott kämpften sich die Ukrainer, angefeuert durch ein entfesseltes Publikum, wieder zurück in die Partie. Dmytro Chygrynskiy mit einem abgefälschten Kopfball und Eduardo drehten die Partie noch vor der Pause. Arsenal hätte sich mit einem Sieg für das Achtelfinale qualifizieren können, doch nachdem die Gäste zu keiner Zeit mit dem brasilianischen Angriffswirbel Shaktars zu recht kamen, stehen nun beide Teams mit neun Punkten an der Tabellenspitze.

Die Hausherren erlebten einen denkbar schlechten Start. Jack Wilshere bediente Walcott mit einem langen Pass aus der eigenen Hälfte, der das großzügige Platzangebot der Shaktar-Verteidigung ausnutzte. Der 21-Jährige blieb cool vor Keeper Andriy Pyatov und schob zum 1:0 ein.

Der Gegentreffer erweckte Donetsk zum Leben. Willian und Jadson bereiteten der Londoner Abwehrkette durchgehend Probleme, und bereits nach 18 Minuten hätte Jadson per Kopf den Ausgleich aus nächster Nähe erzielen können, doch der Kopfstoß traf nur den Pfosten. Mitte der Halbzeit zahlte sich der Einsatz aber aus. Chygrynskiy sprang am höchsten, und sein wuchtiger Kopfball wurde von Pechvogel Craig Eastmond unhaltbar an Keeper Łukasz Fabiański vorbei abgefälscht.

Der ukrainische Meister baute seine Dominanz weiter aus und übernahm noch vor der Pause verdient die Führung. Darijo Srna brachte Gaël Clichy auf dem rechten Flügel den kompletten Abend in Verlegenheit. Diesmal fand seine Flanke den ungedeckten Ex-Arsenal-Stürmer Eduardo, der ohne Probleme das 2:1 erzielte und damit den Schlusspunkt einer beeindruckenden ersten Halbzeit für das Team von Mircea Lucescu setzte.

Die zweite Hälfte sollte dem ersten Durchgang in nichts nachstehen und behielt das hohe Tempo bei. Beide Mannschaften erspielten sich zahlreiche Chancen, aber keine war wohl besser, als die des jungen Wilsheres in der 55. Minute, als sein Schlenzer nur knapp das Tor verfehlte. Shaktar blieb auch im weiteren Verlauf durch Konter gefährlich, wohingegen Arsenal sich zum Ende der Partie mit Fernschüssen begnügen musste, die Keeper Pyatov nicht in Bedrängnis brachten.

Oben