Geldstrafe wegen Fanausschreitungen für AIK

Die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA hat den schwedischen Verein AIK wegen Fanausschreitungen beim Spiel gegen Rosenborg am 28. Juli zu einer Geldstrafe von 15 000 Euro verurteilt.

Das Råsunda-Stadion von AIK
Das Råsunda-Stadion von AIK ©Getty Images

Der schwedische Verein AIK ist von der Kontroll- und Disziplinarkammer zu einer Geldstrafe von 15 000 Euro verurteilt worden, nachdem Fans beim Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League gegen Rosenborg BK letzten Mittwoch für Ausschreitungen gesorgt hatten.

Die UEFA hatte wegen dieser Ausschreitungen ein Verfahren gegen AIK eingeleitet. Während der Partie wurden Feuerwerkskörper abgebrannt und es wurde ein Fehlverhalten gegenüber Rosenborg-Fans sowie der schwedischen Polizei festgestellt. Innerhalb von drei Tagen kann gegen diese Entscheidung Protest eingelegt werden. Rosenborg hatte das Hinspiel mit 1:0 gewonnen.

Oben