UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Milan - Inter 0:2: Früher Doppelschlag lässt Inter jubeln

Inter gewinnt im Halbfinale Teil eins des Mailand-Derbys und geht als klarer Favorit ins Rückspiel am kommenden Dienstag.

Highlights: Milan - Inter 0:2

Dank eines frühen Doppelschlags setzt sich Inter im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Champions League mit 2:0 gegen AC Milan durch.

Schlüsselmomente

8.: Džeko bringt Inter in Front
11.
: Mkhitaryan sorgt für Doppelschlag
16.
: Çalhanoğlu trifft nur den Pfosten
63.
: Tonali verpasst den Anschlusstreffer

Spiel in Kürze: Džeko und Mkhitaryan machen den Unterschied

Inter erwischte einen Traumstart und führte bereits nach elf Minuten mit 2:0. In der achten Minute sorgte Edin Džeko nach einer Ecke per sehenswerter Direktabnahme aus acht Metern für die frühe Führung. Nur drei Minuten später machte Federico Dimarco über die linke Seite Dampf und passte in die Mitte, wo Lautaro Martínez clever für Henrikh Mkhitaryan durchließ, der Mike Maignan aus Nahdistanz mit einem halbhohen Schuss keine Chance ließ.

Glück hatte Milan in der 16. Minute, als Hakan Çalhanoğlu mit einem Distanzschuss nur den rechten Innenpfosten traf, ehe Maignan gegen Mkhitaryan zur Stelle war. Milans beste Chance vor der Pause vergab Kapitän Davide Calabria, der nach einer halben Stunde per Hacke nur das Außennetz traf. Vier Minuten später verpasste Martínez den dritten Treffer mit einem Abschluss aus 18 Metern, der knapp über das Gehäuse rauschte.

Nach der Pause war Milan nicht wiederzuerkennen und kam mit viel Elan aus der Kabine. In der 49. Minute verpasste Brahim Díaz mit einem Schlenzer den Anschlusstreffer, bevor zwei Minuten später der eingewechselte Junior Messias ebenfalls am Tor vorbeischlenzte. Doch auch Inter war noch in der Offensive präsent: So scheiterte Džeko in der 53. Minute an Maignan. Zehn Minuten später verzweifelte Milan ebenfalls am Aluminium, als Sandro Tonali nur den linken Außenpfosten traf.

Henrikh Mkhitaryan erzielte den zweiten Treffer
Henrikh Mkhitaryan erzielte den zweiten TrefferGetty Images
Live-Blog: Milan - Inter 0:2

PlayStation® Spieler des Spiels: Henrikh Mkhitaryan (Inter)

"Mkhitaryan hat nicht nur ein Tor erzielt, sondern war im Mittelfeld unermüdlich. Er wechselte sich in der Abwehrarbeit und im Pressing hervorragend mit Çalhanoğlu ab. Sein Passspiel war präzise und sein Spielverständnis hervorragend."
Technische Beobachter der UEFA

Milans Sandro Tonali traf nur den Pfosten
Milans Sandro Tonali traf nur den PfostenGetty Images

Reaktionen

Stefano Pioli, Milan-Trainer: "Wir müssen das Positive aus der zweiten Halbzeit mitnehmen. Wir hatten Chancen, wieder ins Spiel zu kommen. Im Rückspiel müssen wir die Messlatte höher legen und mehr wie in der zweiten Halbzeit spielen."

Malick Thiaw, Milan-Abwehrspieler: "Wir sind sehr schlecht in das Spiel gestartet. Die ersten 25 bis 30 Minuten hatte Inter das Spiel vollkommen unter Kontrolle. Wir kamen gar nicht zum Zug und fast gar nicht ins letzte Drittel. Sie waren gieriger und haben die Zweikämpfe angenommen. Wir waren nur Zuschauer."

Simone Inzaghi, Inter-Trainer: "Ich bin sehr zufrieden. Wir hatten eine außergewöhnliche erste Halbzeit. Wir hätten mehr als zwei Tore schießen können, aber es war ein tolles Spiel. Wir liegen jetzt vorn, das Rückspiel steigt vor unseren Fans. Wir wissen, dass wir uns noch gewaltig anstrengen müssen, bevor wir anfangen können zu träumen."

Henrikh Mkhitaryan, Inter-Mittelfeldspieler: "Von der ersten Minute an haben wir mit dem Willen gespielt, zu gewinnen. Wir haben in der ersten Halbzeit zwei Tore erzielt. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel eher kontrolliert, aber wir haben gewonnen. Ein großes Lob an meine Teamkollegen. Aber es ist noch nicht vorbei, wir müssen uns so gut wie möglich auf das Rückspiel vorbereiten."

Edin Džeko, Inter-Stürmer: "Es passiert nicht jedes Jahr, dass man im Halbfinale der UEFA Champions League ein Derby spielt. Wir haben uns gut darauf vorbereitet, waren bis zum Schluss konzentriert und das hat sich ausgezahlt. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich immer für die Mannschaft spiele. Manchmal gelingen mir vielleicht keine Tore. Aber ich versuche immer, auch andere Dinge zu geben, nicht nur Tore. Heute denke ich, dass ich der Mannschaft so helfen konnte, wie es in solchen Spielen nötig ist."

Francesco Acerbi, Inter-Verteidiger: "Wir müssen im Rückspiel aufpassen. Wir haben einen kleinen Schritt nach vorne gemacht, mehr nicht. Sie können im Rückspiel auch das tun, was wir heute Abend getan haben. Es wird ein ähnliches Spiel wie dieses."

Wichtige Statistiken

  • Edin Džeko ist mit 37 Jahren und 54 Tagen der zweitälteste Spieler, der je in einem Halbfinale der UEFA Champions League treffen konnte, nach Ryan Giggs (37 Jahre und 148 Tage gegen Schalke im April 2011).
  • Inter hat nur eine der letzten zehn Partien in der UEFA Champions League verloren (6S 3U).
AFP via Getty Images

Beste Fantasy-Punktesammler

Folgen

Aufstellungen

Milan: Maignan - Calabria (82. Kalulu), Kjær (59. Thiaw), Tomori, Theo Hernández - Tonali, Krunić, Bennacer (18. Junior Messias) - Saelemaekers (59. Origi), Brahim Díaz (82. Pobega) - Giroud

Inter: Onana - Darmian, Acerbi, Bastoni - Dumfries, Barella, Çalhanoğlu (78. Gagliardini), Mkhitaryan (62. Brozović), Dimarco (70. De Vrij) - Martínez (78. Correa), Džeko (70. Lukaku)

Wie geht es weiter?

Das Rückspiel findet kommenden Dienstag ebenfalls in Mailand statt.

Der Gewinner ist im Endspiel am 10. Juni gegen Real Madrid oder Manchester City die nominelle Auswärtsmannschaft in Istanbul.