UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Was am Mittwoch in den letzten beiden Achtelfinal-Hinspielen ansteht

Leipzigs riesige Herausforderung gegen Manchester City und Portos Gastspiel bei Inter. Wir beleuchten die letzten beiden Achtelfinal-Hinspiele.

Portos Pepe und Leipzigs Christopher Nkunku
Portos Pepe und Leipzigs Christopher Nkunku

Am Mittwoch stehen die letzten beiden Achtelfinal-Hinspiele auf dem Programm.

Unser Ausblick auf die beiden noch ausstehenden Duelle in der Königsklasse.

Fantasy: Team anpassen und Preise gewinnen!

Spiele

21. Februar
Liverpool - Real Madrid
Frankfurt - Napoli

22. Februar
Leipzig - Manchester City
Inter - Porto

Anpfiff immer um 21 Uhr MEZ

Ausblick

Wie stehen für Leipzig die Chancen gegen City?

Die Favoritenrolle ist hier klar verteilt: Manchester City betrachtet Leipzig nur als Durchgangsstation auf dem Weg zum lang ersehnten ersten Triumph in der Champions League, aber die Engländer haben nicht vergessen, dass man letzte Saison in Leipzig eine 1:2-Pleite kassiert hat.

"Leipzig hat eine richtig gute Mannschaft", erklärte City-Coach Pep Guardiola damals. "Das wussten wir auch vorher, aber leider haben wir ein oder zwei Fehler gemacht und wurden von Leipzig bestraft." Sein Gegenüber Marco Rose hofft darauf, wieder auf Christopher Nkunku zurückgreifen zu können. Letztes Jahr markierte Leipzigs Superstar einen Dreierpack gegen City, doch nach langer Verletzung ist er gerade erst ins Training zurückgekehrt.

Highlights: Man. City - Leipzig 6:3

Porto gegen Inter mit dem ewigen Pepe

Das letzte Aufeinandertreffen dieser zwei Klubs liegt 17 Jahre zurück. Zunächst ging Porto als Titelverteidiger der Champions League in das Achtelfinale 2004/05 und schied aus, ein paar Monate später revanchierten sich die Portugiesen mit einem 2:0-Heimsieg in der Gruppenphase. Damals wie heute ging Porto mit dem gleichen Abwehrchef an den Start.

Pepe war beim letzten Duell mit Inter erst 22 Jahre alt und hatte kaum Erfahrungswerte in der Königsklasse. Mittlerweile ist er 39 Jahre alt und mit allen Wassern gewaschen. Der Innenverteidiger wurde in dieser Saison oft von Verletzungen zurückgeworfen, doch wenn er fit ist, dann spielt er auch. Vereinspräsident Jorge Nuno Pinto da Costa über Pepe: "Ich glaube, dass er noch fünf oder sechs Jahre spielen wird. Er ist ein Monster, ein richtiges Wettkampf-Tier."

Alle Porto-Tore in der Champions-League-Gruppenphase

Demnächst

• Man City, Leipzig, Porto und Inter bestreiten ihre Rückspiele am 14. März, während Real Madrid, Liverpool, Napoli und Frankfurt einen Tag später erneut gefordert sind.

• Schon eine Woche zuvor stehen die ersten vier Viertelfinalisten fest. Benfica trifft dabei auf Club Brugge und Chelsea hat Heimrecht gegen Dortmund (7. März), außerdem gibt es die Duelle Tottenham gegen Milan sowie Bayern gegen Paris (8. März).

Am 17. März werden die Viertelfinal- und Halbfinals ausgelost. Dabei gibt es erstmals in dieser Saison keine Setzliste und keinen Länderschutz, es ist also theoretisch jede Partie möglich.

Wo findet das Endspiel der Champions League 2022/23 statt?

Das Atatürk-Olympiastadium ist am Samstag, den 10. Juni 2023 Gastgeber des Endspiels.

Das Stadion wurde im Rahmen der türkischen Bewerbung für die Olympischen Spiele 2008 erbaut und 2002 eröffnet. Hier trägt das türkische Nationalteam seine Heimspiele aus. Das Stadion liegt im Stadtteil Başakşehiry, westlich des Bosporus, und hat eine Kapazität von mehr als 75 000 Sitzplätzen.