UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Welche Teams stehen in der Gruppenphase der Champions League?

Schlüsselspieler, wichtigste Neuzugänge, im Blickpunkt: Alles Wissenswerte zu den 32 Teams der Gruppenphase 2022/23.

Welches der 32 Teams holt diese Saison den Titel?
Welches der 32 Teams holt diese Saison den Titel? UEFA via Getty Images

Das Teilnehmerfeld für die UEFA Champions League 2022/23 umfasst 15 nationale Titelträger und 14 frühere europäische Champions.

UEFA.com stellt die Mannschaften vor.

Fantasy Football spielen

32 Teams aus 15 Nationen

ENG: Chelsea, Liverpool, Manchester City, Tottenham
ESP: Atlético, Barcelona, Real Madrid, Sevilla
ITA: Inter, Juventus, Milan, Napoli
GER: Bayern, Dortmund, Frankfurt, Leipzig, Leverkusen
FRA: Marseille, Paris
POR
: Benfica, Porto, Sporting CP
NED: Ajax
AUT
: Salzburg
SCO: Celtic, Rangers
UKR: Shakhtar Donetsk
BEL: Club Brugge
CZE: Viktoria Plzeň
DEN: Copenhagen
CRO: Dinamo Zagreb
ISR: Maccabi Haifa

Gruppe A

Ajax (NED)

Topf: 1
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 15
Wie sie sich qualifiziert haben: Niederländischer Meister
Letzte Saison: Achtelfinale (2:3-Gesamtpleite gegen Benfica)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1970/71, 1971/72, 1972/73, 1994/95)

Trainer: Alfred Schreuder
Schreuder tritt als Nachfolger von Erik ten Hag – der jetzt Manchester United trainiert – in große Fußstapfen. Der Niederländer, Ten Hags Assistent von Januar 2018 bis Juni 2019, führte Club Brugge in der vergangenen Saison zur dritten belgischen Meisterschaft in Folge – seine erste Trophäe als Cheftrainer.

Schlüsselspieler: Dušan Tadić
Die Ajax-Statistiken des Serben sind phänomenal: über 90 Tore und Assists in knapp 200 Einsätzen. Tadić spielt auf der linken Außenbahn oder als falscher Neuner und weiß, wie man den Ball hält und Räume für die Teamkollegen schafft, zudem ist sein Abschluss mit beiden Füßen exquisit.

Wichtigster Neuzugang: Steven BergwijnBergwijn, ausgebildet in der Ajax-Jugendakademie, wechselte im Januar 2020 von der PSV Eindhoven zu Tottenham, tat sich dort jedoch schwer, nachdem er bei einem 2:0-Sieg bei seinem Premier-League-Debüt gegen Manchester City getroffen hatte.

Im Blickpunkt: Calvin Bassey
Der 22-Jährige war vor zwei Spielzeiten noch Reservespieler bei Leicester City, doch nach einer herausragenden Saison 2021/22 bei den Rangers wechselte der Nigerianer als einer der begehrtesten Verteidiger Europas nach Amsterdam.

Schon gewusst?
Ajax hat in der vergangenen Saison zum ersten Mal in seiner Geschichte alle sechs Gruppenspiele gewonnen. Damit wurden sie zum ersten Mal seit 1995/96 wieder Gruppensieger.

Liverpool (ENG)

Topf: 2
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 2
Wie sie sich qualifiziert haben: Vizemeister in England
Letzte Saison: Finalist (0:1 gegen Real Madrid)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1976/77, 1977/78, 1980/81, 1983/84, 2004/05, 2018/19)

Trainer: Jürgen Klopp
Nach seinen Anfängen als Trainer bei Mainz gewann er mit Dortmund zwei Meisterschaften, ehe es Klopp 2015 an die Anfield Road zog. 2018/19 gewann er mit den Reds die Champions League und in der Saison darauf die erste englische Meisterschaft seit 30 Jahren. Letzte Saison folgten der Triumph in FA Cup und Ligapokal, bevor das Finale der Champions League verloren wurde.

Schlüsselspieler: Mohamed Salah
Der Ägypter, der im Sommer einen neuen Vertrag unterschrieb, ist seit seinem Wechsel von der Roma im Jahr 2017 das Gesicht von Liverpool. Er ist schnell, intelligent und sehr torgefährlich, alleine in der Champions League hat er 33 Mal für den Klub getroffen. Zudem gewann er letzte Saison zum dritten Mal den Goldenen Schuh in der Premier League Golden Boot.

Wichtigster Neuzugang: Darwin Núñez
Der Stürmer aus Uruguay erzielte 2021/22 in 41 Pflichtspielen für Benfica stolze 34 Tore. Núñez ist nicht nur torgefährlich, sondern auch extrem schnell, damit hat der 22-Jährige die idealen Voraussetzungen für die Spielweise unter Klopp.

Im Blickpunkt: Fábio Carvalho
Der 19-jährige offensive Mittelfeldspieler hatte großen Anteil an Fulhams Wiederaufstieg in die Premier League, insgesamt gelangen ihm in Pflichtspielen 19 Tore und Assists. Carvalho wurde in Portugal geboren, doch er kam 2013 nach London und spielte auf Juniorenebene für England, im März 2022 gab er allerdings sein Debüt für die portugiesische U21-Auswahl.

Schon gewusst?
In der letzten Saison ist es Liverpool als erstem englischen Klub gelungen, alle sechs Gruppenspiele in der Champions League zu gewinnen.

Napoli (ITA)

Topf: 3
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 25
Wie sie sich qualifiziert haben: Dritter in Italien
Letzte Saison: Play-offs der K.-o.-Runde Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Achtelfinale (2011/12, 2016/17, 2019/20)

Trainer: Luciano Spalletti
Der frühere Trainer von Inter und Roma trat letzte Saison die Nachfolge von Gennaro Gattuso an, nachdem er zuvor zwei Jahre pausiert hatte. Von den ersten elf Ligaspielen unter Spalletti konnte Napoli zehn gewinnen und stand bis Ende Februar an der Tabellenspitze, letztendlich wurde es Rang drei.

Schlüsselspieler: Victor Osimhen
Der Nigerianer wurde 2021/22 als Bester junger Spieler der Serie A ausgezeichnet. Der 23-Jährige war in seinen ersten zwei Jahren bei Napoli an 32 Treffern direkt beteiligt - 24 Tore und acht Assists.

Wichtigster Neuzugang: Giacomo Raspadori
Der vielseite Angreifer stand im siegreichen italienischen Kader bei der UEFA EURO 2020, allerdings kam er bei der Endrunde nur einmal zum Einsatz. Er kam für ein Jahr auf Leihbasis von Sassuolo, mit der Aussicht auf eine feste Verpflichtung.

Im Blickpunkt: Khvicha Kvaratskhelia
Der Georgier glänzt auf der früheren Position von Lorenzo Insigne auf dem linken Flügel. Nach einigen Jahren im russischen Fußball kam er von Dinamo Batumi nach Neapel, wo er in der neuen Saison bislang einer der Stars ist.

Schon gewusst?
Napoli hat es bei drei von sechs Teilnahmen an der Gruppenphase in die nächste Runde geschafft, scheiterte dann aber jeweils im Achtelfinale.

Rangers

Topf: 4

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 33
Wie sie sich qualifiziert haben: Play-offs (3:2-Gesamtsieg gegen PSV Eindhoven)
Letzte Saison: Finalist Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Halbfinale (1959/60)

Trainer: Giovanni van Bronckhorst
Als Spieler war er für Feyenoord, die Rangers, Arsenal und Barcelona aktiv, bevor er 2015 seine erste Stelle als Cheftrainer bei Feyenoord antrat. Er löste 2021 Steven Gerrard auf dem Trainerstuhl der Rangers ab, nachdem er für kurze Zeit in China bei Guangzhou R&F tätig war.

Schlüsselspieler: Tom Lawrence
Der walisische Nationalspieler absolvierte 185 Einsätze für Derby County, ehe er im Sommer zu den Rangers wechselte. Der 28-Jährige, ein offensiver Mittelfeldspieler, der auf beiden Flügeln spielen kann, weiß, wo das gegnerische Tor steht, und hat ein Händchen für gut getimte Laufwege in den Strafraum.

Wichtigster Neuzugang: Antonio Čolak
Der in Deutschland geborene kroatische Stürmer hat den größten Teil seiner Karriere in Deutschland bei Vereinen wie Nürnberg, Kaiserslautern, Darmstadt und Ingolstadt verbracht. Der 28-Jährige ist robust, technisch versiert und erzielte beim Play-off-Sieg der Rangers gegen PSV in beiden Partien ein Tor.

Im Blickpunkt: Alex Lowry
Der Mittelfeldspieler gehörte zu Van Bronckhorsts Kader für das Europa-League-Finale 2021/22 und erzielte beim 3:1-Sieg gegen die Hearts im letzten Ligaspiel der Saison ein Tor und gab eine Vorlage. Sein nächstes Ziel ist es, sich in der Mannschaft der Schotten einen Namen zu machen.

Schon gewusst?
Die Rangers sind mit 55 Meistertiteln, 34 Pokalsiegen und 27 Ligapokalsiegen der erfolgreichste Verein Schottlands.

Gruppe B

Porto (POR)

Topf: 1
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 16
Wie sie sich qualifiziert haben: Portugiesischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (dritter Platz), Achtelfinale Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1986/87, 2003/04)

Trainer: Sérgio Conceição
Sérgio Conceição wurde in seinen fünf Spielzeiten als Trainer dreimal Meister, zweimal portugiesischer Pokalsieger und holte dreimal den Superpokal. Er war schon immer ein Liebling der Fans, nicht zuletzt, weil er als Spieler drei Titel mit dem Verein gewann.

Schlüsselspieler: Otávio
Otávio fühlt sich auf den Flügeln am wohlsten und ist aus der Offensive Portos nicht mehr wegzudenken. Der in Brasilien geborene portugiesische Nationalspieler spielte unter Sérgio Conceição, als er an Vitória Guimarães ausgeliehen war und ist nun einer der Schlüsselspieler des Trainers in Porto.

Wichtigster Neuzugang: David Carmo
David Carmo ist ein Innenverteidiger, der für seine exzellenten Fernschüsse bekannt ist. Er wurde 2020 mit Liverpool in Verbindung gebracht, als er noch für Braga spielte. Danach wurde seine Karriere durch einen Beinbruch auf eine harte Probe gestellt, umso beeindruckender war es, wie stark er nach dieser Verletzung zurückkam und mit einem Wechsel nach Porto belohnt wurde.

Im Blickpunkt: Gabriel Veron
Der brasilianische Flügelspieler, der bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2019 im eigenen Land zum Spieler des Turniers gewählt wurde, erhielt von seinen Mannschaftskameraden aufgrund seiner Schnelligkeit den Spitznamen "Bolt". In diesem Sommer wurde er von Palmeiras verpflichtet und wird immer wieder mit seinem Landsmann Gabriel Jesus verglichen.

Schon gewusst?
Porto erzielte in der Gruppenphase der Champions League der vergangenen Saison nur vier Tore. Lediglich in der Saison 1997/98 trafen die Portugiesen noch seltener (dreimal).

Atlético Madrid (ESP)

Topf: 2
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 9
Wie sie sich qualifiziert haben: Dritter in Spanien
Letzte Saison: Viertelfinale (0:1-Gesamtpleite gegen Manchester City)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Finalist (1973/74, 2013/14, 2015/16)

Trainer: Diego Simeone
In mehr als zehn Jahren als Cheftrainer führte Simeone die Rojiblancos zu zwei Europa-League-Titeln, zwei UEFA-Superpokalen und in zwei Champions-League-Endspiele. 2021 holte er mit Atlético zum zweiten Mal die Meisterschaft.

Schlüsselspieler: João Felix
Das Tempo, die Cleverness, der Torriecher und der Arbeitseifer des portugiesischen Stürmers haben den Fanliebling für Simeone unersetzlich gemacht.

Wichtigster Neuzugang: Axel Witsel
Der Mittelfeldspieler scheint perfekt zu Simeones Atleti-Team zu passen. Witsel ist nicht nur zweikampfstark, sondern verfügt auch über hervorragende technische Fähigkeiten und taktische Intelligenz. Mit 124 Länderspielen hat nur Jan Vertonghen mehr Einsätze für Belgien absolviert als der 33-Jährige.

Im Blickpunkt: Nahuel Molina
Der Argentinier kam in seinen zwei Spielzeiten bei Udinese auf 68 Einsätze, in denen er auf dem rechten Flügel zehn Tore und 12 Assists beisteuerte.

Schon gewusst?
Atlético hat in acht der letzten neun Spielzeiten die Gruppenphase erfolgreich überstanden; in der anderen Saison gewannen sie 2017/18 die UEFA Europa League.

Leverkusen (GER)

Topf: 3
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 30
Wie sie sich qualifiziert haben: Dritter in Deutschland
Letzte Saison: Achtelfinale Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Finalist (2001/02)

Trainer: Gerardo Seoane
Nach drei Schweizer Meisterschaften in Folge mit den Young Boys kam Seoane 2021 nach Leverkusen. Er führte die Werkself auf den dritten Rang in der Bundesliga und damit nach einem Jahr Abwesenheit zurück in die Champions League.

Schlüsselspieler: Patrik Schick
Nur Robert Lewandowski erzielte in der Bundesliga 2021/22 mehr Tore als der Tscheche, der in 27 Ligaspielen 24 Mal erfolgreich war. Zudem gelangen ihm fünf Treffer bei der UEFA EURO 2020, Bestwert bei diesem Turnier.

Wichtigster Neuzugang: Adam Hložek
Der 19-Jährige verbuchte 40 Tore und 36 Assists in 132 Einsätzen bei Sparta Prag. Mit 16 Jahren und 108 Tagen ist er der jüngste Debütant in der Geschichte des tschechischen Klubs.

Im Blickpunkt: Piero Hincapié
Durch eine starke Debütsaison in der BayArena machte sich der Ecuadorianer einen Namen als einer der effektivsten Verteidiger in der Bundesliga. Der 20-Jährige ist eigentlich gelernter Innenverteidiger, doch 2021/22 wurde er regelmäßig als Innenverteidiger eingesetzt.

Schon gewusst?
In der Saison 2021/22 erzielte Leverkusen 80 Tore in der Bundesliga – Bestwert in der Vereinsgeschichte.

Club Brugge (BEL)

Topf: 4
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 44
Wie sie sich qualifiziert haben: Belgischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (vierter Platz)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Finalist (1977/78)

Trainer: Carl Hoefkens
Hoefkens spielte früher als Verteidiger unter anderem bei Stoke City, West Bromwich Albion und Brugge. Als Teil des Trainerteams von Alfred Schreuder führte er die Blauw-Zwart in der letzten Saison zur dritten Meisterschaft in Folge. Zuvor hatte er die U18 und U21 des Klubs trainiert.

Schlüsselspieler: Noa Lang
Der 23-jährige Niederländer spielte in der Jugend für Feyenoord und Ajax, ehe er im Sommer 2020 nach Belgien ging und sich dort umgehend zu einem Schlüsselspieler und Publikumsliebling entwickelte. In seinen drei Jahren im Verein war er an mehr als 50 Toren beteiligt.

Wichtigster Neuzugang: Ferran Jutglà
Nach seiner Ausbildung in der Jugend von Espanyol wechselte er 2021 zum FC Barcelona, wo er in 32 Einsätzen für die zweite Mannschaft 19 Treffer erzielte und auch sechs Spiele für die Profis absolvierte – dabei gelang ihm ein Tor, der Siegtreffer gegen Linares Deportivo in der dritten Runde der Copa del Rey.

Im Blickpunkt: Andreas Skov Olsen
Skov Olsen hat bereits über 20 Länderspiele für Dänemark bestritten, sein Wechsel von Bologna im Januar war ein großer Coup für den Klub. Mit dem Siegtreffer im belgischen Superpokal und drei Toren in den ersten drei Saisonspielen hat der 22-Jährige seine Klasse bereits wieder bewiesen.

Schon gewusst?
Club Brugge wurde in der letzten Saison zur ersten Mannschaft, die in vier aufeinanderfolgenden Spielen der Champions League vier oder mehr Gegentreffer kassierte.

Gruppe C

Bayern München (GER)

Topf: 1
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 1
Wie sie sich qualifiziert haben: Deutscher Meister
Letzte Saison: Viertelfinale (1:2-Gesamtpleite gegen Villarreal)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1973/74, 1974/75, 1975/76, 2000/01, 2012/13, 2019/20)

Trainer: Julian Nagelsmann
Der 35 Jahre alte Nagelsmann war der jüngste Trainer in der Geschichte der Bundesliga, als er im Oktober 2015 im Alter von 28 Jahren Hoffenheim übernahm. In seiner ersten vollen Saison führte er die Hoffenheimer in der Saison 2016/17 auf den vierten Platz und damit in die Champions League. Bevor er im Sommer 2021 zum FC Bayern wechselte, beeindruckte er in zwei Spielzeiten mit Leipzig und gewann in seiner ersten Saison mit den Bayern den deutschen Meistertitel.

Schlüsselspieler: Joshua Kimmich
Als Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff hat Kimmich in der vergangenen Saison seinen Ruf als Herzstück des Mittelfelds der Bayern gefestigt.

Wichtigster Neuzugang: Sadio Mané
Mané, der ein wesentlicher Bestandteil der Liverpooler Mannschaft war, die 2020 die 30-jährige Wartezeit der Reds auf einen Titel im englischen Oberhaus beendete und in fünf Spielzeiten drei Champions-League-Endspiele erreichte, soll in München die Lücke füllen, die der Wechsel von Robert Lewandowski nach Barcelona hinterlassen hat.

Im Blickpunkt: Ryan Gravenberch
Unter Erik ten Tag wurde Gravenberch zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Ajax-Mittelfelds und bestritt in seinen letzten beiden Spielzeiten in Amsterdam 88 Eredivisie-, Pokal- und Europapokal-Spiele. Der erst 20-Jährige stammt aus der Ajax-Nachwuchsförderung und bringt alles mit, um ganz nach oben zu kommen.

Schon gewusst?
In der vergangenen Saison waren die Bayern mit 22 Toren das erfolgreichste Team in der Gruppenphase der Champions League und konnten ihre Rekordserie an ungeschlagenen Auswärtsspielen in der Champions League auf 22 Spiele ausbauen, bevor sie im Viertelfinale bei Villarreal verloren.

Barcelona (ESP)

Topf: 2
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 6
Wie sie sich qualifiziert haben: Vizemeister in Spanien
Letzte Saison: Gruppenphase (dritter Platz), Viertelfinale Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1991/92, 2005/06, 2008/09, 2010/11, 2014/15)

Trainer: Xavi Hernández
Xavi, einer der meistdekorierten Spieler Barcelonas, hat die Blaugrana nach seiner Ernennung zum Nachfolger von Ronald Koeman verändert. Nachdem er den Klub in der vergangenen Saison in der Liga vom neunten auf den zweiten Platz geführt hatte, werden von dem ehemaligen Mittelfeldspieler in seiner ersten vollen Saison als Trainer große Dinge erwartet.

Schlüsselspieler: Pedri
Pedri, der im November erst 20 Jahre alt wird, hat sich in den vergangenen zwei Spielzeiten seit seinem Wechsel von Las Palmas zu Barça zu einem wichtigen Bestandteil des Teams entwickelt. Der Mittelfeldspieler verfügt über sensationelle Passqualitäten und das Auge für das gegnerische Gehäuse.

Wichtigster Neuzugang: Robert Lewandowski
Der polnische Torjäger brach 2021 mit 43 Treffern Gerd Müllers Rekord von 42 Bundesliga-Toren in einem Kalenderjahr (1972), während die Bayern ihre zehnte Meisterschaft in Folge feierten. Seit Beginn der Saison 2011/12 haben nur Lionel Messi und Cristiano Ronaldo mehr Tore als der Torjäger erzielt.

Im Blickpunkt: GaviGavi war in der vergangenen Saison der jüngste Spieler, der jemals für Spanien auflief, als er im Alter von 17 Jahren und 62 Tagen sein Debüt feierte. In diesem Jahr avancierte er mit 17 Jahren und 304 Tagen gegen die Tschechische Republik zum jüngsten Torschützen der Iberer.

Schon gewusst?
In der vergangenen Saison hat Barcelona zum ersten Mal seit 2000/01 die Gruppenphase nicht überstanden. sie erzielten dabei nur zwei Tore; zuvor waren in einer Gruppenphase der Champions League sieben Tore die niedrigste Ausbeute gewesen.

Inter (ITA)

Topf: 3
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 23
Wie sie sich qualifiziert haben: Italienischer Vizemeister
Letzte Saison: Achtelfinale (1:2-Gesamtpleite gegen Liverpool)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1963/64, 1964/65, 2009/10)

Trainer: Simone Inzaghi
Der 46-Jährige gewann in seiner aktiven Zeit mit Lazio die italienische Meisterschaft und dreimal die Coppa Italia, und auch als Trainer gewann er in seinen fünf Jahren in Rom den Pokal. Im letzten Sommer trat er bei Inter die Nachfolge von Antonio Conte an und gewann in seinem ersten Jahr auf Anhieb den nationalen Superpokal sowie die Coppa Italia.

Schlüsselspieler: Lautaro Martínez
"Der Bulle", so der Spitzname von Martínez, beendete die Saison 2021/22 mit 25 Toren in 49 Pflichtspielen – seine erfolgreichste Saison seit seinem Wechsel vom argentinischen Klub Racing Club nach Mailand im Jahr 2018.

Wichtigster Neuzugang: Romelu Lukaku
Belgiens Rekordtorschütze kehrte zu dem Verein zurück, für den er in der Saison 2020/21 starke 24 Treffer in der Serie A erzielte. Auch bei seinen früheren Stationen Anderlecht, West Brom, Everton und Manchester United trug er sich regelmäßig in die Torschützenliste ein.

Im Blickpunkt: Kristjan Asllani
Der 20-Jährige ist erst der zweite Albaner im Trikot der Nerazzurri, bei Empoli war Asllani der Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld. Er verfügt über eine herausragende Ballkontrolle und ein starkes Passspiel, zudem ist er beidfüßig.

Schon gewusst?
Inter gab in der letztjährigen Gruppenphase mehr Torschüsse ab als alle anderen Mannschaften: Insgesamt waren es117 in den sechs Spielen.

Plzeň (CZE)

Topf: 4
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 55
Wie sie sich qualifiziert haben: Play-offs (2:1-Gesamtsieg gegen Qarabağ)
Letzte Saison: Play-offs Europa Conference League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Gruppenphase (2011/12, 2013/14, 2018/19, 2022/23)

Trainer: Michal Bílek
Der frühere Mittelfeldspieler verbrachte den Großteil seiner aktiven Karriere bei seinem Heimatverein Sparta Prag. Als Trainer arbeitete Bílek in Costa Rica, Georgien und Kasachstan, ehe er 2021 nach Tschechien zurückkehrte und Plzeň zum Titel führte.

Schlüsselspieler: Jindřich Staněk
Der ehemalige Torhüter von Everton ist in der Form seines Lebens und führte Plzeň durch seine Leistungen zum Meistertitel und den Einzug in die Gruppenphase der Champions League. Seit seiner Ankunft im Januar 2020 hat sich Staněk als Stammtorwart etabliert und möchte Tomáš Vaclík als Nummer eins der Tschechischen Republik verdrängen.

Wichtigster Neuzugang: Jan Kliment
Der ehemalige Stürmer von Stuttgart und Bröndby, der im Sommer von Wisła Kraków kam, fügte sich bereits bestens in die Mannschaft ein. Sein Tor gegen Qarabağ besiegelte den Sieg von Plzeň in den Play-offs gegen das Team aus Aserbaidschan.

Im Blickpunkt: Lukáš Kalvach
Als Standardspezialist und Motor im Mittelfeld sind Kalvachs Pässe und Flanken von großen Wert für Plzeň. Er kam 2019 von Olomouc und wurde direkt zu einem der Schlüsselspieler, bevor er im selben Jahr erstmals in die tschechische Nationalmannschaft berufen wurde.

Schon gewusst?
Mittelfeldspieler Pavel Horváth wurde 2011/12 im Rahmen der Hundertjahrfeier von Plzeň zum besten Spieler der Vereinsgeschichte ernannt, derzeit arbeitet er als Assistent von Trainer Michal Bílek.

Gruppe D

Eintracht Frankfurt (GER)

Topf: 1
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 26
Wie sie sich qualifiziert haben: Titelträger der Europa League
Letzte Saison: Gewinner der Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Finalist (1959/60)

Trainer: Oliver Glasner
Glasner führte Wolfsburg 2020/21 in die UEFA Champions League, stand nach einem durchwachsenen Saisonstart mit Frankfurt jedoch in der Kritik. Mit seiner Ehrlichkeit und seiner bodenständigen Art gewann er jedoch die Sympathien der Fans und Experten, und am Ende führte er die Eintracht zum Triumph in der Europa League.

Schlüsselspieler: Daichi Kamada
Nach dem Abschied von Filip Kostić zu Juventus fehlt in der Frankfurter Offensive ein wichtiges Element, doch der kreative Mittelfeldspieler Kamada kann diese Lücke schließen. Der japanische Nationalspieler hat einen Blick für freie Räume und ist zudem sehr torgefährlich. In 29 Spielen auf UEFA-Ebene erzielte er elf Tore.

Wichtigster Neuzugang: Mario Götze
Deutschlands Held vom WM-Finale 2014 kehrte nach zwei Jahren bei der PSV Eindhoven in die Bundesliga zurück. Götze stammt aus der Jugend von Dortmund und wechselte 2013 zu Bayern, doch drei Jahre später kehrte er zum BVB zurück. Mittlerweile ist Götze 30 Jahre alt und bereit, die deutschen Fans an seine Spielmacherqualitäten zu erinnern.

Im Blickpunkt: Faride Alidou
Der in Hamburg geborene Sohn togolesischer Eltern kam 2012 als 11-Jähriger zum HSV, wo er anschließend alle Jugendmannschaften durchlief. Im Oktober 2021 gab Alidou sein Debüt bei den Profis und beendete die letzte Saison mit drei Toren und acht Assists – dadurch verdiente er sich den Wechsel nach Frankfurt.

Schon gewusst?
Die Eintracht gewann durch den Finalsieg gegen die Rangers in der Europa League ihren ersten europäischen Titel seit 42 Jahren.

Tottenham Hotspur (ENG)

Topf: 2
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 14
Wie sie sich qualifiziert haben: Vierter in England
Letzte Saison: Gruppenphase Europa Conference League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Finalist (2018/19)

Trainer: Antonio Conte
Als Spieler war er eine Legende bei Juventus Turin, als Trainer führte er den Klub zu drei Titeln in der Serie A, bevor er die italienische Nationalmannschaft übernahm. Es folgten Meistertitel in England mit Chelsea und in Italien mit Inter, bevor er Anfang der letzten Saison zu Tottenham wechselte und den Klub in die Champions League führte.

Schlüsselspieler: Harry Kane
Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der englische Kapitän Rekordtorschütze seines Vereins und seines Landes wird. Der 29-Jährige, der in der Premier League dreimal den Goldenen Schuh gewonnen hat und bei der WM 2018 Torschützenkönig wurde, ist neben seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor auch als Vorlagengeber nicht zu unterschätzen.

Wichtigster Neuzugang: Ivan Perišić
Der kroatische Nationalspieler ist zwar schon 33 Jahre alt, hat aber in seinem letzten Jahr bei Inter die wohl beste Saison seiner Karriere gespielt. Als Champions-League-Sieger mit Bayern im Jahr 2020 gewann Perišić außerdem zweimal den Meistertitel in der Bundesliga und während seiner Zeit bei Dortmund, Wolfsburg und Bayern dreimal den deutschen Pokal.

Im Blickpunkt: Yves Bissouma
Der Mittelfeldspieler aus Mali wechselte im Sommer 2018 von LOSC Lille zu Brighton & Hove Albion und hat sich in der Premier League prächtig entwickelt. Der 25-Jährige, der im Juni in den Norden Londons wechselte, kann im Mittelfeld sowohl mit als auch ohne Ball flexibel eingesetzt werden.

Schon gewusst?
Die Spurs haben in der Champions League bei vier von fünf Teilnahmen die K.-o.-Runde erreicht.

Sporting CP (POR)

Topf: 3
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 28
Wie sie sich qualifiziert haben: Zweiter in Portugal
Letzte Saison: Achtelfinale (0:5-Gesamtpleite gegen Manchester City)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Viertelfinale (1982/83)

Trainer: Rúben Amorim
Er kam 2020 mit nur 13 Spielen Erfahrung als Trainer von Braga. Zwölf Monate später hatte der ehemalige portugiesische Mittelfeldspieler den Verein zum ersten Meistertitel seit 19 Jahren geführt. Sporting CP stellte zudem den Rekord für die längste Serie von Spielen ohne Niederlagen in einer einzigen Saison auf - 32 Partien ohne Niederlage. In der Saison 2021/22 gewann Amorim dann zum dritten Mal in Folge den Ligapokal.

Schlüsselspieler: Pedro Gonçalves
Pedro Gonçalves, ein variabel einsetzbarer Mittelfeldspieler oder "falscher Neuner", ließ aufhorchen, als er in seiner ersten Saison bei Sporting CP mit 23 Toren direkt Torschützenkönig der portugiesischen Liga 2020/21 wurde. Der 24-Jährige spielte in der Vergangenheit unter anderem für Valencia und die Wolves in England, mittlerweile dürfte er aber auch das Interesse der ganz großen Klubs geweckt haben.

Wichtigster Neuzugang: Pedro Porro
Der rechte Außenverteidiger sorgte für Schlagzeilen, als er 2019 von Girona zu Manchester City wechselte, dort kam er in der ersten Mannschaft aber nicht zu einem Einsatz. Eine Leihe zu Real Valladolid verlief erfolglos, aber Sporting CP hat ihn nach zwei erfolgreichen Spielzeiten als Leihspieler in diesem Sommer gerne verpflichtet.

Im Blickpunkt: Marcus Edwards
Edwards, der während seiner Zeit in der Jugend von Tottenham mit Lionel Messi verglichen wurde, verließ England, um Spielpraxis in einer ersten Mannschaft zu sammeln. Nach Stationen bei Excelsior Mouscron und Vitória Guimarães wechselte der 23-Jährige zu Anfang des Jahres 2022 zu Sporting CP.

Schon gewusst?
Sporting CP hat in der vergangenen Saison in der Champions League in zwei aufeinanderfolgenden Spielen gegen Beşiktaş den bislang höchsten Heim- (4:0) und Auswärtssieg (4:1) eingefahren.

Marseille (FRA)

Topf: 4
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 38
Wie sie sich qualifiziert haben: Französischer Vizemeister
Letzte Saison: Gruppenphase Europa League (dritter Platz), Halbfinale Europa Conference League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1992/93)

Trainer: Igor Tudor
Der neue Mann an der Seitenlinie verfügt über jede Menge Erfahrung, denn er hat in Kroatien, Griechenland, der Türkei und Italien gespielt und zahlreiche Vereine in ganz Europa trainiert. Der ehemalige kroatische Nationalspieler ist für seinen offensiven Stil bekannt und führte Hellas Verona in der letzten Saison auf den neunten Platz der Serie A.

Schlüsselspieler: Mattéo Guendouzi
Der 23-Jährige gehörte in der Saison 2021/22 zum Stammpersonal von Marseille in der Ligue 1. In einem Kader, der in der vergangenen Spielzeit der sechstjüngste in Frankreich war, sind Guendouzis Führungsqualitäten und seine Kreativität im zentralen Mittelfeld wichtige Eckpfeiler im Spiel der Elf von Igor Tudor.

Wichtigster Neuzugang: Nuno Tavares
Die Leihgabe von Arsenal hat in Frankreich einen Traumstart erwischt und in seinen ersten beiden Spielen in der Ligue 1 direkt ein Tor erzielt. Tavares, eigentlich Linksverteidiger, fühlt sich in Tudors 4-3-2-1-System pudelwohl, weil er hier deutlich offensiver agieren kann, als es für einen Linksverteidiger üblich ist.

Im Blickpunkt: Luis Suárez
Der kolumbianische Nationalstürmer kam im Sommer aus Granada und machte wie Tavares sofort einen guten Eindruck, indem er bei seinem Debüt in der Ligue 1 nach seiner Einwechslung einen Doppelpack erzielte.

Schon gewusst?
Marseille hat seit der Saison 2011/12 die Gruppenphase nicht mehr überstanden und elf der letzten zwölf Gruppenspiele verloren.

Gruppe E

Milan (ITA)

Topf: 1
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 45
Wie sie sich qualifiziert haben: Italienischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (vierter Platz)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1962/63, 1968/69, 1988/89, 1989/90, 1993/94, 2002/03, 2006/07)

Trainer: Stefano Pioli
Der frühere Verteidiger ist seit 2019 Trainer von Milan und hat durch seine ruhige und entspannte Art alle Zweifler überzeugt. Nach sieben Jahren Abwesenheit führte er die Rossoneri 2020/21 zurück in die Champions League und in der letzten Saison zum ersten Scudetto seit 2011.

Schlüsselspieler: Fikayo Tomori
Der 22-Jährige brauchte nach seinem Wechsel von Chelsea zu Milan im Jahr 2020 eine Weile zur Eingewöhnung, doch in der letzten Saison entwickelte er sich zu einem absoluten Führungsspieler bei den Rossoneri.

Wichtigster Neuzugang: Divock Origi
Der Belgier entwickelte sich in seinen acht Jahren bei Liverpool zu einem Spezialisten für entscheidende Tore, unter anderem traf er beim denkwürdigen 4:0-Sieg gegen Barcelona im Jahr 2019 sowie einen Monat später im Finale der Champions League gegen Tottenham.

Im Blickpunkt: Charles De Ketelaere
2021/22 verbuchte der offensive Mittelfeldspieler 18 Tore und zehn Assists für Club Brugge. Im November 2020 gab er sein Debüt in der belgischen Nationalelf, bei einer 1:2-Niederlage gegen Italien in der Nations League im Oktober letzten Jahres erzielte er sein erstes Tor für die Red Devils.

Schon gewusst?
In der letztjährigen Gruppenphase der Champions League landete Milan auf dem letzten Platz, was zuletzt im Jahr 2000 der Fall gewesen war.

Chelsea (ENG)

Topf: 2
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 5
Wie sie sich qualifiziert haben: Dritter in England
Letzte Saison: Viertelfinale (4:5-Gesamtpleite gegen Real Madrid)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (2011/12, 2020/21)

Trainer: Thomas Tuchel
Der ehemalige Mainzer und Dortmunder Trainer übernahm das Amt im Januar 2021 und blieb in 14 Spielen ungeschlagen – die längste Serie ohne Niederlage zu Beginn einer Amtszeit in der Geschichte von Chelsea. Tuchel wurde 2020 mit Paris Vizechampion in der Königsklasse, bevor er in der folgenden Saison mit den Blues noch einen draufsetzte.

Schlüsselspieler: Mason Mount
In der vergangenen Saison war Mount einer der konstantesten Spieler von Chelsea und wurde von den Fans zum zweiten Mal in Folge zum Spieler des Jahres gewählt. Nur Antonio Rüdiger hat mehr Einsätze für Tuchels Team absolviert als der vielseitige Angreifer, der sich auf der Außenbahn ebenso wohl fühlt wie als Nummer 10.

Wichtigster Neuzugang: Raheem Sterling
Sterling ist Chelseas erste große Neuverpflichtung seit der Übernahme des Vereins durch Todd Boehly. Er gewann vier Premier-League-Titel und erzielte in 339 Spielen 131 Tore für Manchester City, nachdem er 2015 von Liverpool gekommen war. Nur Sergio Agüero hat unter Pep Guardiola mehr Tore für die Cityzens erzielt.

Im Blickpunkt: Carney Chukwuemeka
Der dynamische zentrale Mittelfeldspieler war Englands bester Torschütze bei der U19-Europameisterschaft in diesem Sommer, was ihm einen Platz in der Mannschaft des Turniers einbrachte. Er wurde im August verpflichtet und erhielt 2020 seinen ersten Profivertrag bei Aston Villa, nachdem er seine ersten Schritte bei Northampton Town gemacht hatte.

Schon gewusst?
Timo Werners Tor nach 82 Sekunden im Spiel gegen Zenit in der Gruppenphase der letzten Saison war das schnellste, das Chelsea jemals in der Champions League erzielt hat.

Salzburg (AUT)

Topf: 3
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 21
Wie sie sich qualifiziert haben: Österreichischer Meister
Letzte Saison: Achtelfinale (2:8-Gesamtpleite gegen Bayern)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Achtelfinale (2021/22)

Trainer: Matthias Jaissle
Es war durchaus eine Überraschung, als Salzburg im vergangenen Sommer den 33-Jährigen zum neuen Trainer ernannte. Der ehemalige Verteidiger von Hoffenheim war Co-Trainer bei Bröndby, bevor er die U18 von Salzburg übernahm. Mit dem Gewinn des Doubles in seiner ersten Saison hat er das Vertrauen des Vereins mehr als gerechtfertigt.

Schlüsselspieler: Nicolas Seiwald
Der Box-to-Box-Mittelfeldspieler überzeugt mit seiner Zweikampfstärke und seiner Fähigkeit, seine Gegner vom Ball zu trennen. Er ist österreichischer A-Nationalspieler und hat in seinen beiden Spielzeiten in der ersten Mannschaft von Salzburg das Double gewonnen.

Wichtigster Neuzugang: Fernando
Der Stürmer sammelte in seiner Zeit bei Shakhtar reichlich Erfahrung in der UEFA Champions League. Nach dem Saisonabbruch in der Ukraine wechselte er im April zu Salzburg und traf in drei der ersten fünf Ligaspiele der neuen Saison für die Österreicher.

Im Blickpunkt: Benjamin Šeško
Der Slowene hat bereits verkündet, dass er in der kommenden Saison nach Leipzig wechseln wird. Der Torjäger, der seit 2019 bei Salzburg unter Vertrag steht, wird nicht umsonst mit Erling Haaland, einem anderen ehemaligen Topspieler des Vereins, verglichen.

Schon gewusst?
In der vergangenen Saison erreichte Salzburg als erste österreichische Mannschaft überhaupt die K.-o.-Runde der Champions League.

Dinamo Zagreb (CRO)

Topf: 4
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 34
Wie sie sich qualifiziert haben: Play-offs (4:2-Gesamtsieg gegen Bodø/Glimt)
Letzte Saison: Gruppenphase (dritter Platz), Play-offs der K.-o.-Runde Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Gruppenphase (1998/99, 1999/2000, 2011/12, 2012/13, 2015/16, 2016/17, 2019/20)

Trainer: Ante Čačic 
Als einer der ersten zehn kroatischen Trainer, die eine UEFA-Pro-Lizenz erhielten, führte Čačic Dinamo in seiner ersten Amtszeit in die Gruppenphase der Champions League 2012/13. Er war zwei Jahre lang für die kroatische Nationalmannschaft verantwortlich, bevor er 2022 zu Dinamo zurückkehrte.

Schlüsselspieler: Mislav Oršic
Der vielseitige Flügelspieler erzielte in der Saison 2021/22 insgesamt 20 Pflichtspieltreffer und ist auf dem besten Weg, diese Zahl in dieser Saison zu übertreffen. Beim 3:0-Sieg gegen Tottenham im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League 2020/21 erzielte er einen Dreierpack.

Wichtigster Neuzugang: Josip Drmić
Der Schweizer Nationalstürmer hatte zeitweise mit Verletzungen zu kämpfen, aber sein Torinstinkt stand nie in Frage. In der vergangenen Saison traf er 25 Mal ins Netz, nachdem er von Norwich an Rijeka ausgeliehen worden war, bevor er im Sommer zu Dinamo wechselte.

Im Blickpunkt: Martin Baturina
Der Mittelfeldspieler kam in dieser Saison in allen sechs Champions-League-Qualifikationsspielen des Zagreber Klubs zum Einsatz.

Schon gewusst?
Dinamo blieb in der Europa-League-Saison 2020/21 526 Minuten lang ohne Gegentreffer, was Rekord ist.

Gruppe F

Real Madrid (ESP)

Topf: 1
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 4
Wie sie sich qualifiziert haben: Titelträger der Champions League
Letzte Saison: Champion (1:0 gegen Liverpool)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1955/56, 1956/57, 1957/58, 1958/59, 1959/60, 1965/66, 1997/98, 1999/2000, 2001/02, 2013/14, 2015/16, 2016/17, 2017/18, 2021/22)

Trainer: Carlo Ancelotti
Der Mann, der Madrid 2014 zur "La Décima" führte, kehrte im Sommer 2021 für seine zweite Amtszeit zurück und schrieb direkt erneut Geschichte, indem er der erste Trainer wurde, der den Europapokal/die UEFA Champions League viermal gewann. In der vergangenen Saison holte er zudem den Titel in La Liga und ist damit der erste Trainer, der in Italien, England, Frankreich, Deutschland und Spanien Meister wurde.

Schlüsselspieler: Karim Benzema
Der Franzose, der seit dem Abgang von Cristiano Ronaldo im Jahr 2018 vielleicht der wichtigste Spieler des Klubs ist, erzielte das 1.000. Tor im Europapokal (gegen Shakhtar in der vergangenen Saison), bevor er in der K.-o.-Phase gegen Paris und Manchester City zweifellos einer der Schlüsselspieler war und die Elf von Ancelottis ins Finale führte, wo man sich gegen Liverpool durchsetzte.

Wichtigster Neuzugang: Antonio Rüdiger
Der Innenverteidiger hat in seiner letzten Saison an der Stamford Bridge mehr Pflichtspiele (54) bestritten als jeder andere Spieler, nachdem er Chelsea 2020/21 zum Champions-League-Triumph verholfen hatte.

Im Blickpunkt: Aurelién Tchouaméni
Tchouaméni ist einer der vielversprechendsten Mittelfeldspieler im europäischen Fußball, stark im Zweikampf und technisch versiert am Ball. Der Spieler aus der Jugend von Bordeaux verbrachte zweieinhalb Spielzeiten bei Monaco und kam dort auf 95 Pflichtspieleinsätze, bevor er nach Madrid wechselte.

Schon gewusst?
Real Madrid ist in der UEFA Champions League noch nie in der Gruppenphase ausgeschieden.

Leipzig (GER)

Topf: 2
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 13
Wie sie sich qualifiziert haben: Vierter in Deutschland
Letzte Saison: Gruppenphase (dritter Platz), Halbfinale Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Halbfinale (2019/20)

Trainer: Domenico Tedesco
Tedesco wurde im Dezember 2021 Nachfolger von Jesse Marsch und führte Leipzig auf Anhieb zum vierten Platz in der Bundesliga sowie zum ersten großen Titel, dem DFB-Pokal. 2017/18 wurde der gebürtige Italiener Vizemeister mit Schalke, ehe er 18 Monate bei Spartak Moskva arbeitete.

Schlüsselspieler: Christopher Nkunku
Der Spieler der Saison 2021/22 in der Bundesliga war nach 32 Pflichtspieltoren und 20 Assists bei einigen Klubs heiß begehrt, doch der Franzose hat seinen Vertrag bei Leipzig kürzlich um zwei weitere Jahre bis 2026 verlängert.

Wichtigster Neuzugang: Timo Werner
Nach zwei Jahren bei Chelsea kehrte der pfeilschnelle Angreifer nach Leipzig zurück und will dort an seine alte Form anknüpfen, die ihm einst Vergleiche mit Thierry Henry einbrachten. 2016 war er von Stuttgart nach Leipzig gekommen und erzielte dort 90 Tore in 156 Pflichtspielen für RB.

Im Blickpunkt: Hugo Novoa
Bei seinem Bundesliga-Debüt in der letzten Saison machte er gegen Greuther Fürth gleich ein Tor, bei einem 5:0-Auswärtssieg gegen Club Brugge gab er sein Debüt in der Champions League. Am 1. Spieltag der Saison 2022/23, einem 1:1 gegen Stuttgart, stand er erst zum zweiten Mal in der Bundesliga in der Startelf – ein gutes Zeichen für den 19-jährigen Flügelspieler.

Schon gewusst?
Leipzigs 5:0-Erfolg bei Club Brugge in der letztjährigen Gruppenphase ist der höchste Sieg des Klubs auf europäischer Ebene.

Shakhtar Donetsk (UKR)

Topf: 3
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 22
Wie sie sich qualifiziert haben: Ukrainischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (vierter Platz)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Viertelfinale (2010/11)

Trainer: Igor Jovićević
Der Sohn eines berühmten Verteidigers von Dinamo Zagreb verbrachte den Großteil seiner Spielerkarriere außerhalb Europas bei Vereinen in Japan, Brasilien und China. Er war Trainer von Karpaty Lviv und übernahm in diesem Sommer das Traineramt bei Shakhtar, nachdem er zuvor bei Dnipro-1, ebenfalls ein Verein in der Ukraine, tätig war.

Schlüsselspieler: Mykola Matviyenko
Der 26-Jährige kann als Linksverteidiger oder in der Innenverteidigung eingesetzt werden. Er durchlief die Akademie von Shakhtar und kam seit der Saison 2018/19 regelmäßig in der UEFA Champions League zum Einsatz. Obwohl es Interesse aus der englischen Premier League gab, hielt er dem Verein die Treue.

Wichtigster Neuzugang: Ivan Petryak
Der Flügelspieler, der sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite spielen kann, stand bereits seit der Saison 2017/18 bei Shakhtar auf dem Zettel, nachdem er sich bei Zorya Luhansk einen Namen gemacht hatte. Nach vier Spielzeiten in Ungarn bei Ferencváros und Fehérvár entschied er sich in diesem Sommer für eine Rückkehr in die Ukraine.

Im Blickpunkt: Mykhaylo Mudryk
Der Flügelspieler schaffte 2021/22 den Sprung ins Team von Shakhtar und kam in allen Gruppenspielen der Champions League zum Einsatz, darunter auch bei dem beeindruckenden Auftritt bei Real Madrid. Sevilla gehört zu den Vereinen, die ein Auge auf den 21-Jährigen geworfen haben, der mittlerweile auch in der Nationalmannschaft der Ukraine seinen Platz gefunden hat.

Schon gewusst?
Shakhtar steht zum 17. Mal in der Gruppenphase, erreichte aber in zwölf der letzten 16 und in den letzten vier Spielzeiten nicht mehr das Achtelfinale.

Celtic (SCO)

Topf: 4
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 51
Wie sie sich qualifiziert haben: Schottischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase Europa League (dritter Platz), Play-offs der K.-o.-Runde Europa Conference League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1966/67)

Trainer: Ange Postecoglou
Postecoglou trug entscheidend dazu bei, dass Celtic dem großen Rivalen Rangers in seiner ersten Saison 2021/22 den Titel in der schottischen Premier League wieder entreißen konnte. Der in Griechenland geborene ehemalige Verteidiger betreute Australien bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2014, bevor er 2017 nach Japan wechselte und Yokohama 2019 zum ersten Meistertitel seit 15 Jahren führte.

Schlüsselspieler: Callum McGregor
McGregor ist das Herzstück von Postecoglous Team und mit seiner ruhigen Spielweise im Mittelfeld von unschätzbarem Wert für die Hoops. Der 29-Jährige ist auf dem besten Weg, in dieser Saison seinen 400. Einsatz für den Verein zu absolvieren.

Wichtigster Neuzugang: Aaron Mooy
Der frühere Mittelfeldspieler von Huddersfield und Brighton ist ein alter Bekannter von Postecoglou, da er unter dem 56-Jährigen für die australische Nationalmannschaft gespielt hatte. Der 31-Jährige bringt viel Erfahrung mit, denn er bestritt 96 Spiele in der englischen Premier League und 52 Länderspiele für die Socceroos.

Im Blickpunkt: Cameron Carter-Vickers
Der 24-Jährige ist der Sohn eines in den USA geborenen Profi-Basketballers und hat die Jugend von Tottenham durchlaufen. Nach einer Reihe von Leihgeschäften mit englischen Mannschaften kam der Innenverteidiger in der letzten Saison bei Celtic groß raus und wechselte nach dem Gewinn der schottischen Meisterschaft dauerhaft nach Glasgow.

Schon gewusst?
Celtic war 1967 der erste britische Gewinner des wichtigsten europäischen Vereinswettbewerbs.

Gruppe G

Manchester City (ENG)

Topf: 1
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 3
Wie sie sich qualifiziert haben: Englischer Meister
Letzte Saison: Halbfinale (5:6-Gesamtpleite gegen Real Madrid)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Finalist (2020/21)

Trainer: Josep Guardiola
Der 51-Jährige ist einer der besten Trainer der Welt. Er hat diesen Wettbewerb mit Barcelona zweimal gewonnen und peilt nach elf Jahren Wartezeit seinen lang ersehnten dritten Triumph an. Mit den Katalanen und den Bayern holte er jeweils dreimal die Meisterschaft, mit City feierte er 2021/22 den vierten Titel in der Premier League.

Schlüsselspieler: Kevin De Bruyne
Der 31-jährige Mittelfeldspieler bringt es für City mittlerweile auf über 300 Einsätze. In der Saison 2021/22 wurde er zum zweiten Mal zum Spieler der Saison in der Premier League gewählt. Nach wie vor ist er aus dem Spiel von Manchester nicht wegzudenken.

Wichtigster Neuzugang: Erling Haaland
Der Norweger erzielte in seinen zweieinhalb Jahren bei Borussia Dortmund unglaubliche 86 Tore in 89 Spielen und ist damit einer der effektivsten Torjäger seiner Zeit. Im vergangenen Jahr wurde der in Leeds geborene Stürmer der jüngste Spieler, der die Marke von 20 Toren in der Champions League erreichte.

Im Blickpunkt: Cole Palmer
Obwohl er einen Großteil der Saison 2021/22 verletzungsbedingt verpasste, ist Palmer nach wie vor einer der Hoffnungsträger im Kader von Guardiola. Der 20-Jährige kann sowohl im zentralen Mittelfeld als auch als Stürmer spielen und erzielte in der vergangenen Saison beim 5:1-Sieg von City in der Gruppenphase gegen Club Brügge sein erstes Champions-League-Tor.

Schon gewusst?
Durch seinen neunten Halbfinaleinzug in der Champions League stellte Guardiola in der vergangenen Saison einen neuen Rekord auf und überholte José Mourinho.

Sevilla (ESP)

Topf: 2
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 12
Wie sie sich qualifiziert haben: Vierter in Spanien
Letzte Saison: Gruppenphase (dritter Platz), Achtelfinale Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Viertelfinale (1957/58, 2017/18)

Trainer: Julen Lopetegui
Der ehemalige spanische Nationaltrainer und Trainer von Real Madrid ist seit Sommer 2019 im Amt und brauchte keine Anlaufzeit: In seiner ersten Saison führte er Sevilla direkt zum Gewinn der Europa League. Durch drei Top-Vier-Platzierungen in ebenso vielen Spielzeiten führte er seine Mannschaft auch jedes Mal in die Königsklasse.

Schlüsselspieler: Yassine Bounou
Als Leihspieler von Girona war der Torhüter aus Marokko ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft, die 2020 die UEFA Europa League gewann. Seit seinem endgültigen Wechsel nach Sevilla hat er sich als Lopeteguis Nummer 1 etabliert und war maßgeblich daran beteiligt, dass Sevilla 2021/22 die wenigsten Gegentore in der spanischen Liga kassierte (30).

Wichtigster Neuzugang: Isco
Der fünffache Champions-League-Sieger kam von Real Madrid, nachdem sein Vertrag im Sommer ausgelaufen war. Nachdem er bei Real nicht mehr auf die erhoffte Spielzeit kam, hofft der technisch starke Mittelfeldspieler, in Sevilla wieder zu alter Stärke zu finden und sich vor der Weltmeisterschaft einen Platz im spanischen Kader zu sichern.

Im Blickpunkt: Tanguy Nianzou
Der Franzose ist gerade einmal 20 Jahre alt und lief bereits für Paris und den FC Bayern auf. Er brauchte keine Anlaufzeit und fand bereits seinen Platz in der Abwehr der Andalusier. In den kommenden Jahren könnte er zu einer festen Größe werden.

Schon gewusst?
Sevilla, LOSC Lille, Salzburg und Wolfsburg hatten vor dem letzten Spieltag in Gruppe G noch die Chance, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren. Es war das erste Mal seit zwölf Jahren, dass nach dem fünften Spieltag noch alles offen war.

Dortmund (GER)

Topf: 3
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 19
Wie sie sich qualifiziert haben: Deutscher Vizemeister
Letzte Saison: Gruppenphase (dritter Platz), Play-offs der K.-o.-Runde Europa League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1996/97)

Trainer: Edin Terzić
Terzić begann seine Trainerkarriere 2010 in der Jugend von Dortmund. Im Verlauf der Saison 2020/21 fungierte er streckenweise als Interimstrainer der Profis und führte das Team dabei zum Sieg gegen Leipzig im Finale des DFB-Pokals. Terzić folgte auf Marco Rose, der den BVB im Sommer nach einem Jahr verließ.

Schlüsselspieler: Jude Bellingham
Bellingham war 2021/22 der Spieler mit den meisten Einsätzen für Dortmund. Der 19-Jährige war letzte Saison alle 190 Minuten an einem Tor beteiligt, im Jahr davor war es noch ein Tor alle 353 Minuten. Terzić hält große Stücke auf den Engländer.

Wichtigster Neuzugang: Niklas Süle
Süle wechselte im Sommer von Bayern nach Dortmund und soll mithelfen, die Münchner nach zehn Meistertitel in Folge zu entthronen. Der kräftige Innenverteidiger ist ein Führungsspieler in der jungen Dortmunder Mannschaft, die nach dem Abschied von Rose ein anderes Gesicht bekam.

Im Blickpunkt: Karim Adeyemi
Der in München geborene Adeyemi verbuchte in der vergangenen Saison in 43 Spielen für Salzburg 23 Tore und sieben Assists. An den unfassbaren Rekord von Erling Haaland - 86 Tore in 89 Spielen für Dortmund - wird der 20-Jährige wohl nicht herankommen, aber er hat das Potenzial, um einer der besten Torschützen der Bundesliga zu werden.

Schon gewusst?
Dortmunds 0:4-Pleite gegen Ajax in der letztjährigen Gruppenphase war die höchste Niederlage des BVB in der UEFA Champions League.

Kopenhagen (DEN)

Topf: 4
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 41
Wie sie sich qualifiziert haben: Play-offs (2:1-Gesamtsieg gegen Trabzonspor)
Letzte Saison: Achtelfinale Europa Conference League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Achtelfinale (2010/11)

Trainer: Jess Thorup
Er gewann 2017/18 mit Midtjylland die dänische Meisterschaft und wiederholte dieses Kunststück vier Jahre später mit Kopenhagen. Der 52-Jährige verbrachte auch einige Zeit in Belgien bei Gent und Genk.

Schlüsselspieler: Victor Claesson
Der schwedische Flügelspieler kam Ende März aus Krasnodar und machte bei seinem Debüt gleich ein Tor. Im letzten Drittel der vergangenen Saison präsentierte sich der 30-Jährige in bestechender Form.

Wichtigster Neuzugang: Mat Ryan
Der australische Nationaltorhüter schloss sich dem Verein im August von Real Sociedad an. Ryan ist ein zuverlässiger Torhüter mit hervorragenden Reflexen, der bereits bei Arsenal und Valencia gespielt hat, aber noch nicht in der Gruppenphase der Champions League zum Einsatz gekommen ist.

Im Blickpunkt: Victor Kristiansen
Der junge Linksverteidiger hat sich in der vergangenen Saison als Stammspieler etabliert, nachdem er im November 2020 sein Debüt in der ersten Mannschaft gefeiert hatte. Da er Dänemark seit der U16 in allen Juniorenteams vertreten hat, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis er sein erstes Länderspiel bestreiten wird.

Schon gewusst?
Kopenhagen hat zum fünften Mal die Gruppenphase erreicht, keine andere Mannschaft aus Dänemark hat mehr als zweimal teilgenommen. Sie sind auch der einzige dänische Verein, der es in die K.-o.-Runde der Königsklasse schaffte.

Gruppe H

Paris Saint-Germain (FRA)

Topf: 1
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 7
Wie sie sich qualifiziert haben: Französischer Meister
Letzte Saison: Achtelfinale (2:3-Gesamtpleite gegen Real Madrid)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Finalist (2019/20)

Trainer: Christophe Galtier
Galtier ist einer der besten Trainer im französischen Fußball. 2013 führte er Saint-Ètienne zum Pokalsieg, bevor er 2021 mit LOSC Lille den Titel in der Ligue 1 mit einem Punkt Vorsprung vor Paris gewann. In der vergangenen Saison erreichte er mit Nizza das Pokalfinale und führte den Verein auf den fünften Platz in der Liga.

Schlüsselspieler: Kylian Mbappé
Er machte 2016/17 als Spieler von Monaco erstmals auf sich aufmerksam und ist seither aus der Königsklasse nicht mehr wegzudenken. Der Weltmeister mit Frankreich wurde in der vergangenen Saison im Alter von 22 Jahren und 352 Tagen zum jüngsten Spieler mit 30 Champions-League-Toren und löste damit seinen Teamkollegen Lionel Messi ab.

Wichtigster Neuzugang: Renato Sanches
Renato Sanches ist ein vielseitig einsetzbarer Mittelfeldspieler, der sich selbst mit dem großen Niederländer Clarence Seedorf vergleicht. Bei Bayern München lief es für ihn nicht wie erwünscht, doch unter Galtier fand er beim LOSC zurück zu alter Stärke. In der letzten Saison wurde er mit Barcelona in Verbindung gebracht, wechselte aber im Sommer nach Paris.

Im Blickpunkt: Hugo Ekitiké
Der Mittelstürmer wurde von mehreren europäischen Spitzenklubs beobachtet, bevor er von Reims zum Meister der Ligue 1 wechselte. Bei seinem alten Verein steuerte er in der Saison 2021/22 in 24 Ligaspielen zehn Tore und vier Assists bei.

Schon gewusst?
In der vergangenen Saison absolvierte Mbappé sein 50. Spiel in der Champions League. Dabei wurde er der elfte Spieler, dem auswärts in der Königsklasse 20 Tore gelangen. Da er dafür nur 23 Spiele benötigte, hat er diese Marke schneller als seine zehn Vorgänger erreicht.

Juventus (ITA)

Topf: 2
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 8
Wie sie sich qualifiziert haben: Vierter in Italien
Letzte Saison: Achtelfinale (1:4-Gesamtpleite gegen Villarreal)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1984/85, 1995/96)

Trainer: Massimiliano Allegri
Nach zwei Jahren Auszeit ist Allegri zurück. 2015 und 2017 hatte er Juventus ins Finale der Champions League geführt, doch beide Partien gingen verloren.

Schlüsselspieler: Dušan Vlahović
Der große, kräftige Stürmer aus Serbien ist stark am Ball. Nach seinem Wechsel von der Fiorentina zu Juve im Januar erzielte er sieben Tore in 15 Ligaspielen, im Sommer wechselte er seine Rückennummer (von 7 zu 9).

Wichtigster Neuzugang: Paul Pogba
Der Finalist der UEFA EURO 2016 und Weltmeister von 2018 hatte bereits vor seinem Wechsel zu Manchester United im Jahr 2016 vier Spielzeiten bei Juventus verbracht und dabei jedes Mal den Titel in der Serie A geholt. Unter Allegri schaffte er es 2015 mit den Bianconeri auch ins Endspiel der Champions League.

Im Blickpunkt: Matías Soulé
Der argentinische Flügelspieler feierte letzte Saison sein Debüt in der Serie A und stand im Achtelfinal-Hinspiel bei Villarreal im Kader von Juventus. Er wird bereits mit seinem Landsmann und neuen Teamkollegen Ángel Di María verglichen und es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der 19-Jährige in der Champions League aufläuft.

Schon gewusst?
Das 0:4 bei Chelsea in der letztjährigen Gruppenphase war die höchste Königsklassen-Niederlage von Juventus seit 63 Jahren, seit einem 0:7 gegen den Wiener Sport-Club in der Vorrunde 1958/59.

Benfica (POR)

Topf: 3
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 27
Wie sie sich qualifiziert haben: Play-offs (5:0-Gesamtsieg gegen Dynamo Kiew)
Letzte Saison: Viertelfinale (4:6-Gesamtpleite gegen Liverpool)
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Champion (1960/61, 1961/62)

Trainer: Roger Schmidt
Schmidt machte erstmals 2014/15 auf sich aufmerksam, als er Salzburg zum Double aus Meisterschaft und Pokalsieg führte. Später trainierte er Bayer Leverkusen und zuletzt PSV Eindhoven, wo er 2021/22 den niederländischen Pokal gewann.

Schlüsselspieler: David Neres
Neres kann in der Offensive den Unterschied ausmachen, wenn er mit hoher Geschwindigkeit von der rechten Seite nach innen zieht. In seiner Zeit bei Ajax wurde der Brasilianer dreimal Meister.

Wichtigster Neuzugang: Enzo Fernández
Der 21-Jährige kam im Sommer von River Plate und avancierte umgehend zum Leistungsträger. Er ist im Mittelfeld unverzichtbar an der Seite von Florentino und João Mário, mit seinem Tempo und seiner Ausdauer könnte er in Zukunft zu einem großen Spieler werden.

Im Blickpunkt: Gonçalo Ramos
Der 21-jährige Angreifer kommt aus der Jugend von Benfica und scheint perfekt in das System von Schmidt zu passen, neben seiner tollen Technik besticht er mit einer herausragenden Arbeitseinstellung.

Schon gewusst?
Vor jedem Heimspiel von Benfica dreht das Maskottchen des Klubs, ein Adler (Águia Vitória), im Stadion seine Runden.

Maccabi Haifa (ISR)

Topf: 4
UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2021/22): 169
Wie sie sich qualifiziert haben: Play-offs (5:4-Gesamtsieg gegen Crvena zvezda)
Letzte Saison: Gruppenphase Europa Conference League
Bestes Abschneiden im Wettbewerb: Gruppenphase (2002/03, 2009/10, 2022/23)

Trainer: Barak Bakhar
Während seiner langen Zeit bei Hapoel Ironi Kiryat Shmona wechselte der Verteidiger vom Platz auf die Trainerbank, später wurde er dreimal in Folge Meister als Coach von Hapoel Beer-Sheva. 2020 übernahm er bei Haifa und gewann dort zwei weitere Titel, nun wird er erstmals als Trainer in der Gruppenphase der Champions League dabei sein.

Schlüsselspieler: Ali Mohammed
Das Herz und der Motor von Maccabi Haifa. Der nigerianische Mittelfeldspieler scheint bei jeder Aktion involviert zu sein, sowohl in der Offensive als auch der Defensive.

Wichtigster Neuzugang: Frantzdy Pierrot
Der Nationalstürmer von Haiti kam vom französischen Klub Guingamp und überzeugte von Beginn an, mit fünf Toren in der Qualifikation schoss er Haifa in die Gruppenphase.

Im Blickpunkt: Daniel Sundgren
Der schwedische Nationalspieler steht mit 31 Jahren vor seinem ersten Auftritt in der Champions League. Der Rechtsverteidiger ist bei Trainer Barak Bakhar eine feste Größe, kann aber auch in der Innenverteidigung spielen.

Schon gewusst?
Maccabi Haifa war die erste israelische Mannschaft, die sich für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren konnte - 2002/03 nahm man an der damaligen ersten Gruppenphase teil.

Die App runterladen