UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Nominiert als UEFA Spieler des Jahres: Kevin De Bruyne

Der belgische Mittelfeldspieler von Manchester City ist einer von drei Nominierten für den Preis als UEFA Spieler der Saison 2021/22.

Kevin De Bruyne ist einer der drei Kandidaten für den Preis als UEFA Spieler des Jahres 2021/22.

UEFA.com zeigt euch, warum er - neben Karim Benzema und Thibaut Courtois - nominiert wurde.

Spieler des Jahres: die Kandidaten

Warum wurde er nominiert?

Der Belgier ist zum dritten Mal in Folge für die Top-3 nominiert. In der englischen Premier League Player wurde er nach dem Gewinn der Meisterschaft zum Spieler der Saison gekürt. Auch in der UEFA Champions League zeigte er im Viertelfinale gegen Atlético und im Halbfinale gegen Real Madrid sein großes Talent.

2021/22 in Zahlen

Titel
Gewinner der Premier League, Spieler der Saison in der Premier League

UEFA Champions League
Spiele: 10
Tore: 2
Assists: 3
Spieler des Spiels: 1

Englische Liga
Spiele: 30
Tore: 15
Assists: 8

Seine drei besten Leistungen

Spieler des Spiels: Kevin De Bruyne

Manchester City - Atlético 1:0
69 Minuten lang entnervte Diego Simeones Elf das Team von Pep Guardiola mit Defensivfußball in Reinkultur, dann war es De Bruyne, der mit dem Tor des Tages den Bann brechen konnte.

Manchester City - Real 4:3
Im Halbfinale zelebrierten beide Teams herrlichen Offensivfußball, zu dem De Bruyne mit einem Flugkopfballtor und einem Assist seinen Beitrag leistete.

Sporting - ManCity 0:5
Angetrieben von De Bruyne kam City zu einem überraschend deutlichen Erfolg in Lissabon.

Der Gewinner des letzten Jahres

Jorginho wurde zum UEFA Spieler des Jahres 2020/21 gekürt, nachdem er als erst 10. Kicker einen Landesmeisterpokal und eine EURO im selben Jahr gewonnen hatte. Der Mittelfeldspieler inspirierte Chelsea mit seiner Fähigkeit, das Spiel zu diktieren, zum Gewinn der UEFA Champions League und Roberto Mancini machte ihn zum Dreh- und Angelpunkt von Italiens Team, das die EURO 2020 gewann.