UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Villarreal gegen Liverpool im Halbfinale der Champions League: Frühere Begegnungen, Zahlen & Fakten

Villarreal hat noch viel Arbeit vor sich. Denn Liverpool, das sein drittes UEFA-Champions-League-Finale in fünf Jahren anstrebt, geht mit einer 2:0-Führung ins Rückspiel nach Spanien.

Serge Aurier und Mohamed Salah nach dem Hinspiel
Serge Aurier und Mohamed Salah nach dem Hinspiel Getty Images

Villarreal hat noch viel Arbeit vor sich, wenn sich der Traum vom ersten Endspiel in der UEFA Champions League erfüllen soll. Denn Liverpool, das sein drittes Finale in diesem Wettbewerb in fünf Jahren anstrebt, geht mit einer 2:0-Führung ins Rückspiel nach Spanien.

So lief das Hinspiel: Liverpool - Villarreal 2:0

• Die Mannschaft aus England dominierte das Hinspiel am 27. April in Anfield. Jordan Henderson und Thiago Alcántara trafen in der ersten Halbzeit jeweils das Gebälk. Dann aber hatten die Reds auch einmal Glück: Hendersons Flanke in der 53. Minute wurde von Pervis Estupiñán ins eigene Netz abgefälscht. Zwei Minuten später war es Sadio Mané, der eine Flanke von Mohamed Salah ins Tor beförderte und die Reds damit dem zehnten Finale in der europäischen Königsklasse einen großen Schritt näher brachte.

• Während Liverpool zum dritten Mal in fünf Saisons im Halbfinale der UEFA Champions League steht, erreichte Villarreal diese Phase bislang nur einmal – vor 16 Jahren, als man schlussendlich an einem Gegner aus England scheiterte. In dieser Saison hat man nach starken Auswärtsergebnissen gegen Juventus und Bayern München allerdings Grund zur Hoffnung.

• Liverpool ist auswärts in der UEFA Champions League fast unschlagbar. In dieser Saison haben die Reds alle fünf Spiele in fremden Stadien gewonnen. Auch die beiden Auswärtsspiele in der K.-o.-Phase bei Inter und Benfica konnten sie gewinnen.

• Beide Teilnahmen an der K.-o.-Runde Villarreals bislang endeten gegen englische Teams. Zudem konnte man keines von insgesamt 13 Champions-League-Spielen gegen ein Team aus der Premier League gewinnen (6U, 7N).

Frühere Duelle

• Das einzige bisherige Duell der beiden Mannschaften vor dem Hinspiel in dieser Saison gab es im Halbfinale der UEFA Europa League 2015/16. Im Hinspiel in Spanien erzielte Adrian López das einzige Tor für Villarreal.

• Das Rückspiel konnte die Mannschaft von Jürgen Klopp dann aber mit 3:0 klar für sich entschieden. Bruno Sorianos Eigentor (7. Minute) brachte die Reds früh in Führung; in der zweiten Halbzeit legten Daniel Sturridge (63.) und Adam Lallana (81.) dann weitere Tore drauf.

• James Milner und Roberto Firmino standen in beiden Partien in der Startelf Liverpools während Sergio Asenjo und Mario Gaspar im Hinspiel für Villarreal aufliefen. Gaspar und der Eingewechselte Manu Trigueros standen auch in Anfield auf dem Platz, während Asenjo auf der Bank saß.

• Liverpool unterlag im Finale dann gegen Sevilla – trainiert vom aktuellen Villarreal-Coach Unai Emery.

Hintergrund

Villarreal
• Villarreal verlor das einzige Halbfinale bislang:
2005/06 Arsenal N 0:1 (0:1 a, 0:0 h)

• Villarreal ist das 20. Team, das mehrfach das Halbfinale der UEFA Champions League erreichen konnte, und das fünfte aus Spanien.

• Der Sieg im Halbfinale der UEFA Europa League gegen Arsenal letzte Saison war Villarreals erster Erfolg im Halbfinale überhaupt nach Niederlagen 2003/04, 2010/11 und 2015/16. Allerdings gewann man alle drei Halbfinals im UEFA-Intertoto-Pokal zwischen 2002 und 2004.

• Die Spanier holten in ihrer Gruppe zehn Punkte und landeten damit nur einen Zähler hinter Gruppensieger Manchester United, gegen die man noch vor Jahresfrist das Finale der UEFA Europa League gewonnen hatte. In dieser Gruppenphase gab es allerdings zwei Niederlagen gegen die Red Devils (1:2 a, 0:2 h).

• Nur vier der zehn Punkte holte Villarreal zu Hause. Im heimischen Stadion spielte das Gelbe U-Boot 2:2 gegen Atalanta am 1. Spieltag. Danach schlug es die Young Boys mit 2:0, ehe es United unterlag.

• Im Achtelfinal-Hinspiel musste sich Villarreal zuhause gegen Juventus mit einem 1:1 zufriedengeben, ehe sie spät 3:0 in Turin gewannen. Gerard Moreno (78./Elfmeter), Pau Torres (85.) und Arnaut Danjuma (90.+2/Elfmeter) erzielten die Tore.

• Im Viertelfinale setzte man sich daraufhin gegen Bayern durch. Auf einen 1:0-Heimsieg folgte ein 1:1 in München, wobei der eingewechselte Samu Chukwueze in der 88. Minute den Ausgleich erzielte und Villarreal somit in die nächste Runde schoss.

• Der Hinspiel-Sieg gegen die Bayern war nur einer von zwei Erfolgen für Villarreal in den letzten zehn Heimspielen in der UEFA Champions League - ab der Gruppenphase gerechnet (5U, 3N). Der zweite Sieg war das 2:0 am 4. Spieltag gegen die Young Boys. In der vergangenen UEFA-Europa-League-Saison haben sie alle sechs Heimspiele gewonnen. Bevor sie am 5. Spieltag gegen Manchester United verloren, waren sie in acht Europapokal-Heimspielen ungeschlagen (7S, 1U).

• Für Villarreal ist es die dritte Teilnahme an der K.-o.-Runde in der UEFA Champions League, am erfolgreichsten war man beim Debüt 2005/06, als man erst im Halbfinale an Arsenal scheiterte. Drei Jahre später erreichte man immerhin noch das Viertelfinale, ehe erneut Arsenal die Endstation bedeutete.

• 2020/21 gewann das Team von Emery seine Gruppe in der UEFA Europa League vor Maccabi Tel-Aviv, Sivasspor und Qarabağ. In der Runde der letzten 32 setzte man sich gegen Salzburg (2:0 A, 2:1 H) durch, anschließend ließ man auch Dynamo Kyiv keine Chance (2:0 A, 2:0 H). Im Viertelfinale gewann man beide Partien gegen Dinamo Zagreb (1:0 A, 2:1 H) und im Halbfinale revanchierte man sich mit ein bisschen Verspätung an Arsenal für die vorangegangenen Niederlagen (2:1 H, 0:0 A). Im Endspiel wartete mit Manchester United erneut eine englische Mannschaft, diesmal triumphierten die Spanier in Gdańsk nach einem 1:1 mit 11:10 nach Elfmeterschießen. Die stolze Bilanz von Villarreal in der Saison 2020/21: 11 Siege und drei Unentschieden.

• Das Spiel gegen United war das erste große Europapokal-Endspiel von Villarreal, vor einiger Zeit hatte man zwei Mal den UEFA Intertoto Cup gewonnen (2003, 2004). 2002 wurde man in diesem Wettbewerb Zweiter.

• In der letzten Saison qualifizierte sich Villarreal durch den Triumph in der UEFA Europa League für die Königsklasse, nachdem es in der Meisterschaft nur zu Platz 7 gereicht hatte - es ist die erste Teilnahme an der UEFA Champions League seit 2011/12.

• Damals belegten die Spanier nach sechs Niederlagen abgeschlagen den letzten Platz in ihrer Gruppe hinter Bayern München, Napoli und Manchester City. Es war ihre bislang schlechteste Saison in der Königsklasse.

• Im Duell um den UEFA-Superpokal unterlagen die Spanier am 11. August 2021 in Belfast Champions-League-Sieger Chelsea mit 5:6 nach Elfmeterschießen (1:1 nach regulärer Spielzeit).

• Da dieses Spiel statistisch als Unentschieden gewertet wird, beendete die Niederlage am 2. Spieltag bei United Villarreals Serie von 26 Europapokal-Spielen ohne Niederlage gegen nicht-spanische Teams (16S, 10U). Die letzte Pleite war zuvor ein 0:1 zuhause gegen Lyon im Rückspiel der Runde der letzten 32 der Europa-League-Saison 2017/18. United war bis zu Liverpools Sieg im Halbfinal-Hinspiel die einzige ausländische Mannschaft, die seitdem in UEFA-Wettbewerben gegen Villarreal gewonnen hat (zuhause und auswärts).

• Nach dem Sieg gegen Arsenal letzte Saison liegt Villarreals Gesamtbilanz in UEFA-Duellen mit Hin- und Rückspiel gegen Gegner aus der Premier League bei 2 Siegen, 3 Niederlagen. Es war der erste Sieg seit dem ersten Duell mit Engländern - gegen Liverpools Stadtrivalen Everton in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2005/06 (2:1 a, 2:1 h).

• Villarreals Gesamtbilanz gegen englische Klubs steht bei 5 Siegen, 9 Remis, 8 Niederlagen. Sie haben vier ihrer zehn Heimspiele gegen Premier-League-Teams gewonnen. Die Pleite gegen Manchester United in dieser Saison war insgesamt erst die zweite Heimniederlage. Nur einmal, in ihrem ersten Spiel gegen eine Mannschaft aus der Premier League beim 2:0-Heimsieg gegen Middlesbrough im UEFA-Pokal 2004/05, konnten sie ein Team aus England mit mehr als einem Tor Vorsprung bezwingen.

• Villarreal hat drei der bislang sieben europäischen Duelle, in denen sie das Hinspiel auswärts verloren hatten, noch gewonnen. Im jüngsten Duell aber sind sie nach einer Auswärtsniederlage ausgeschieden: in der Runde der letzen 32 der UEFA Europa League 2017/18 gegen Lyon (1:3 a, 0:1 h). Das einzige Duell, das sie trotz eines Zwei-Tore-Rückstandes im Hinspiel im heimischen Stadion noch drehen konnten, war das in der dritten Runde des UEFA Intertoto Cups 2002. Damals schlugen sie Torino im Elfmeterschießen, nachdem beide Teams ihre Heimspiele mit 2:0 gewonnen hatten. Das war das bislang einzige Mal, dass Villarreal auswärts ein Hinspiel mit 0:2 verlor. Die Partie in Lyon war das andere Hinspiel, in dem sie mit zwei Toren Unterschied verloren haben.

• Villarreals Bilanz in vier UEFA-Elfmeterschießen lautet 3S, 1N:
4:3 - Torino: 2002 UEFA Intertoto Cup, dritte Runde
3:1 - Atlético de Madrid: 2004 UEFA Intertoto Cup, Finale
11:10 - Manchester United: 2020/21 UEFA Europa League, Finale
5:6 - Chelsea: 2021 UEFA-Superpokal

Liverpool
• Die Bilanz der Reds in Halbfinals des Pokals der Europäischen Meistervereine/der UEFA Champions League liegt bei 9 Siege, 2 Niederlagen:
1964/65 Inter N 3:4 (3:1 h, 0:3 a)
1976/77 Zürich S 6:1 (3:1 a, 3:0 h)
1977/78 Borussia Mönchengladbach S 4:2 (1:2 a, 3:0 h)
1980/81 Bayern München S 1:1 (Auswärtstore) (0:0 h, 1:1 a)
1983/84 Dinamo Bucureşti S 3:1 (1:0 h, 2:1 a)
1984/85 Panathinaikos S 5:0 (4:0 h, 1:0 a)
2004/05 Chelsea S 1:0 (0:0 a, 1:0 h)
2006/07 Chelsea S 1:1, 4:1 i.E. (0:1 a, 1:0 n.V. h)
2007/08 Chelsea N 3:4 (1:1 h, 2:3 n.V. a)
2017/18 Roma S 7:6 (5:2 h, 2:4 a)
2018/19 Barcelona S 4:3 (0:3 a, 4:0 h)

• Liverpool hat in dieser Phase des Wettbewerbs die letzten vier Auswärtsspiele verloren und dabei elf Gegentore kassiert.

• Der Comeback-Sieg gegen Barcelona vor drei Jahren war der neunte Gesamtsieg in den letzten zehn Halbfinalbegegnungen.

• Die Reds spielen zum 14. Mal in der UEFA Champions League; zum sechsten Mal erreichte man das Halbfinale.

• Liverpool gewann alle Spiele in Gruppe B. Man startete mit einem 3:2-Heimsieg gegen AC Milan, setzte sich dann gegen Porto (5:1 a, 2:0 h) und Atlético de Madrid (3:2 a, 2:0 h) durch, und gewann abschließend erneut mit 2:1 gegen Milan.

• Mit dem 2:0-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel bei Inter hat der Klub von der Merseyside vier Auswärtssiege aus vier Spielen geholt und kam trotz der 0:1-Niederlage in Anfield gegen Inter weiter. Im Viertelfinal-Hinspiel gewann man dann 3:1 bei Benfica und zog nach einem 3:3 im Rückspiel mit insgesamt 6:4 ins Halbfinale ein.

• Vor dieser Saison hat Liverpool drei von vier Auswärtsspielen in der K.-o.-Phase der UEFA Champions League verloren (1S).

• Liverpool ist eines von drei Teams, das alle Spiele in der Gruppenphase gewinnen konnte (neben Ajax in Gruppe C und Bayern in Gruppe E), war aber die einzige Mannschaft, die dann im Achtelfinale den siebten Sieg in Folge drauflegen konnte. Milan (1992/93), Paris Saint-Germain (1994/95), Spartak Moskva (1995/96), Barcelona (2002/03), Real Madrid (2011/12, 2014/15) und Bayern (2019/20) konnten zuvor schon sechs von sechs Gruppenspielen gewinnen; nur Bayern holte später auch den Titel.

• Die Reds spielen die fünfte Spielzeit in Folge unter Jürgen Klopp in der UEFA Champions League, wobei man das Finale 2017/18 erreichte und 2018/19 den Titel zum insgesamt sechsten Mal mit einem 2:0-Sieg gegen Tottenham gewann.

• Liverpools letzte zwei Saisons in der UEFA Champions League endeten jeweils gegen Teams aus Madrid: Im Achtelfinale 2019/20 unterlag man gegen Atlético (0:1 a, 2:3 n.V. h) und letzte Saison verlor man im Viertelfinale gegen Real Madrid (1:3 a, 0:0 h).

• Klopps Mannschaft beendete die Gruppe D letzte Saison mit 13 Punkten vor Atalanta, Ajax und Midtjylland bevor man im Achtelfinale mit zwei 2:0-Siegen gegen Leipzig gewann, wobei beide Partien in Budapest ausgetragen wurden.

• Liverpool hat elf der letzten 14 Auswärtsspiele in der UEFA Champions League gewonnen (1U, 2N).

• 2019/20 wurde man zum 19. Mal insgesamt und ersten Mal seit 1990 englischer Meister; 2020/21 war man Tabellendritter der Premier League.

• Die Niederlage gegen Atlético im Achtelfinale 2019/20 beendete Liverpools perfekte Bilanz gegen spanische Mannschaften in internationalen K.-o.-Duellen mit Hin- und Rückspiel – die vier davor wurden alle gewonnen. In der Folgesaison verlor man erneut – diesmal gegen Real Madrid. Somit liegt die Gesamtbilanz in K.-o.-Begegnungen mit Hin- und Rückspiel in UEFA-Klubwettbewerben gegen Teams aus La Liga bei 9 Siegen, 4 Niederlagen.

• Inklusive der Siege gegen Atlético und Villarreal diese Saison gewann Liverpool fünf der letzten 16 Spiele gegen spanische Gegner (3U, 9N). Darunter fallen auch die Niederlagen im Finale der UEFA Europa League 2016 (1:3 gegen Emerys Sevilla) und im Finale der UEFA Champions League 2018 (gegen Real Madrid).

• Der Erfolg bei Atlético am 3. Spieltag beendete die sieben Spiele andauernde Serie der Liverpooler ohne Auswärtssieg in Spanien (1U, 6N) seit dem 1:0-Sieg bei Real Madrid im Jahr 2009. Die Gesamtbilanz der Reds in Spanien lautet 8S, 5U, 8N. Außerdem besiegten sie Tottenham im Finale der UEFA Champions League 2019 in Madrid.

• Liverpool hat 32 Europapokal-Duelle gewonnen und nur fünf verloren, wenn sie das Hinspiel zu Hause schon für sich entschieden hatten. In jedem der acht Fälle, in denen sie das Hinspiel zu Hause mit 2:0 gewonnen hatten, haben sie auch das Gesamt-Duell für sich entschieden - so auch gegen Porto im Viertelfinale der UEFA Champions League 2018/19 (4:1 a). Es war auch das letzte Duell vor dem aktuellen gegen Villarreal, in dem sie das Hinspiel zu Hause gewonnen haben. Die einzige Gesamtniederlage nach einem Zwei-Tore-Sieg im Hinspiel gab es im Europapokal-Halbfinale 1964/65 gegen Inter, als ein 3:1-Heimsieg durch ein 0:3 in Italien zunichte gemacht wurde.

• Liverpools Bilanz in fünf UEFA-Elfmeterschießen lautet 4S, 1N:
4:2 - Roma: 1983/84 Pokal der europäischen Meistervereine, Finale
3:3 - AC Milan: 2004/05 UEFA Champions League, Finale
4:1 - Chelsea: 2006/07 UEFA Champions League, Halbfinale
4:5 - Beşiktaş: 2014/15 UEFA Europa League, Runde der letzten 32
5:4 - Chelsea: 2019 UEFA-Superpokal

Verschiedenes

• Emery löste im Mai 2018 den legendären Arsenal-Trainer Arsène Wenger ab und saß bis zu seiner Entlassung im November 2019 in 78 Spielen auf der Bank. Seine Bilanz gegen Liverpool aus dieser Zeit beläuft sich auf 1 Remis, 2 Niederlagen, wobei beide Partien in Anfield verloren wurden (1:5, 1:3).

• Als Sevilla-Trainer feierte Emery jedoch einen großen Erfolg gegen die Reds - den 3:1-Sieg im Finale der UEFA Europa League 2016.

• James Milner und Roberto Firmino standen damals in der Startelf von Liverpool während Divock Origi in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde und Jordan Henderson auf der Bank saß. Alberto Moreno – jetzt bei Villarreal – spielte ebenfalls für die Engländer.

• Moreno spielte von 2014 bis 2019 für Liverpool und erzielte in dieser Zeit drei Tore in 90 Premier-League-Spielen. Im Finale der UEFA Champions League 2019 saß er beim 2:0-Sieg von Klopps Mannschaft gegen Tottenham auf der Bank.

• Haben in England gespielt:
Juan Foyth (Tottenham 2017–20)
Étienne Capoue (Tottenham 2013–15, Watford 2015–21)
Francis Coquelin (Arsenal 2008–18)
Vicente Iborra (Leicester 2017–19)
Dani Parejo (Queens Park Rangers 2008/09 auf Leihbasis)
Arnaut Danjuma (Bournemouth 2019–21)
Serge Aurier (Tottenham 2017–21)
Giovani Lo Celso (Tottenham 2019–22)

• Pervis Estupiñán stand von 2016 bis 2020 bei Watford unter Vertrag, absolvierte allerdings nie ein Spiel für die erste Mannschaft.

• Haben in Spanien gespielt:
Fabinho (Real Madrid 2012/13)
Adrián (Real Betis 1998–2013, Alcalá 2008 auf Leihbasis, Utrera 2009 auf Leihbasis)
Thiago Alcántara (Barcelona 2005–13)

• Diogo Jota wechselte 2016 von Paços de Ferreira zu Atlético, absolvierte allerdings nie ein Spiel für die erste Mannschaft. 2019 unterzeichnete er nach Leihen zu Porto und den Wolves bei den Engländern.

• Sadio Mané und Boulaye Dia spielten beim Afrika-Cup 2022 im Februar für den Senegal, wobei man im Endspiel das Elfmeterschießen gegen Mohamed Salahs Ägypten gewann. Mané verwandelte den entscheidenden Elfmeter, nachdem er während der regulären Spielzeit einen Strafstoß vergeben hatte.

• Im März gelang Mané dies erneut, als der Senegal auch in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2022 nach einem 1:1 im Elfmeterschießen gegen Ägypten gewann. Dia traf im Rückspiel für den Senegal, wodurch die Partie ins Elfmeterschießen ging. Salah verschoss seinen Elfmeter.

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Boulaye Dia & Sadio Mané (Senegal)
Arnaut Danjuma & Virgil van Dijk (Niederlande)
Pau Torres, Raúl Albiol, Gerard Moreno, Yeremi Pino & Thiago Alcántara (Spanien)

Für dich ausgewählt